Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 28.10.2023

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Am Frei­tag­abend kam es zwi­schen 18:00 Uhr und 19:00 Uhr vor dem Haupt­ein­gang der Uni­ver­si­tät in der Feld­kir­chen­stra­ße zum Dieb­stahl eines E‑Scooters. Hin­wei­se auf den Täter gibt es bis­lang nicht. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 bei der PI Bam­berg-Stadt zu melden.

Unfall­fluch­ten

Am Frei­tag­mor­gen kam es zwi­schen 08:45 Uhr und 09:20 Uhr in der Lud­wig­stra­ße zu einer Ver­kehrs­un­fall­flucht. Hier tou­chier­te ein bis­lang unbe­kann­ter Fahrzeugführer*in einen auf Höhe des Land­rats­am­tes gepark­ten VW Golf in Sil­ber. Es ent­stand ein geschätz­ter Sach­scha­den an der hin­te­ren lin­ken Sei­te des Golfs in Höhe von ca. 500,- Euro. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Koka­in aufgefunden

Am Frei­tag­abend viel einer Bam­ber­ger Zivil­strei­fe gegen 20:44 Uhr eine Per­son in der Bren­ner­stra­ße auf. Die Per­son erkann­te die Beam­ten und steck­te unver­mit­telt eine Hand in die Hose. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le konn­ten die Beam­ten bei dem 18- Jäh­ri­gen zwei Druck­ver­schluss­tü­ten mit Koka­in im nied­ri­gen ein­stel­li­gen Gramm­be­reich auf­fin­den und beschlag­nah­men. Zusätz­lich erfolg­te eine Woh­nungs­durch­su­chung, hier konn­te zudem eine fer­ti­ge Line Koka­in und eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na auf­ge­fun­den und beschlag­nahmt wer­den. Der jun­ge Mann muss sich nun wegen uner­laub­ten Besit­zes von Betäu­bungs­mit­teln straf­recht­lich verantworten.

Jugend­li­che lösen poli­zei­li­chen Groß­ein­satz aus

Am Frei­tag­nach­mit­tag wur­den gegen 15:15 Uhr drei männ­li­che Per­so­nen mit­ge­teilt wel­che sich ver­däch­tig in der Nähe einer Tank­stel­le in der Cobur­ger Stra­ße auf­hiel­ten. Laut Mit­tei­ler wäre einer der jun­gen Män­ner mit einer Schuss­waf­fe bewaff­net und wür­de eine Sturm­hau­be auf­setz­ten. Sofort fuh­ren meh­re­re Strei­fen der PI Bam­berg-Stadt und PI Bam­berg-Land die Ört­lich­keit an. Die Cobur­ger Stra­ße wur­de kurz­zei­tig aus Sicher­heits­grün­den gesperrt. Die drei Per­so­nen konn­ten kurz dar­auf gestellt und fest­ge­nom­men wer­den. Bei einem der drei Jugend­li­chen konn­te schließ­lich eine Kurz­waf­fe im Hosen­bund fest­ge­stellt wer­den. Es han­del­te sich um eine Luft­druck­waf­fe mit „F im Fünf­eck“, von der Ener­gie ver­gleich­bar mit einem Luft­ge­wehr. Pol. Ermitt­lung ergab, dass die Jugend­li­chen nie­man­den bedroht haben, auch wur­de die Tank­stel­le nicht mit Waf­fe und Sturm­hau­be betre­ten. Den 16‑, 19- und 18-Jäh­ri­gen Jugend­li­chen war offen­sicht­lich nicht bewusst wel­chen Ein­satz sie mit ihrem Ver­hal­ten aus­lö­sen wür­den. Die Jugend­li­chen wur­den an die Eltern über­ge­ben. Für das Füh­ren die­ser Waf­fe (Erlaub­nis­frei­er Besitz ab 18-Jah­ren) außer­halb befrie­de­ten Besitz­tums wäre jedoch ein Waf­fen­schein erfor­der­lich gewe­sen. Gegen den Eigen­tü­mer der Waf­fe und den 16-Jäh­ri­gen, der die­se führ­te, wur­de ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen einem Ver­stoß nach dem Waf­fen­ge­setz eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Land

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

SEI­GEN­DORF: In der Zeit vom 13. bis 27. Okto­ber wur­de in der Berg­stra­ße ein Car­port durch ein unbe­kann­tes Fahr­zeug ange­fah­ren. Hin­wei­se auf den Flüch­ti­gen, der einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 2500 Euro ver­ur­sach­te wer­den erbeten.

HALL­STADT: Am Frei­tag zw. 18.45 und 19 Uhr beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer auf dem Park­platz des real-Mark­tes beim Aus‑, oder Ein­par­ken einen schwar­zen Seat Cubra. Wer kann Anga­ben zum Ver­ur­sa­cher machen, der einen Fremd­scha­den von ca. 2500 Euro anrichtete.

BIR­KACH: Am Frei­tag, gegen 08.30 Uhr, ver­lor ein bis­lang unbe­kann­ter Lkw-Fah­rer auf der B22 zwi­schen Debring und Bir­kach auf Höhe der Abzwei­gung nach Vor­ra zahl­rei­che Schot­ter­stei­ne über eine län­ge­re Strecke. Meh­re­re Ver­kehrs­teil­neh­mer fuh­ren hier­bei über die ver­lo­re­ne Ladung, wodurch min­de­stens ein Pkw leicht beschä­digt wur­de. Wer kann Anga­ben zum flüch­ti­gen Lkw machen?

SCHESS­LITZ: Ein Pkw-Fah­rer aus dem Land­kreis Forch­heim ver­lor in der Stra­ße „Alten­bach“ sei­nen mit Holz­pel­lets bela­de­nen Pkw-Anhän­ger. Die­ser roll­te gegen einen gepark­ten Pkw Sko­da, wodurch ein Gesamt­scha­den in Höhe von ca. 1000 Euro ent­stand. Der 63-Jäh­ri­ger bemerk­te den Ver­lust sei­nes Anhän­gers erst eini­ge Zeit spä­ter und kam im Ver­lauf sei­ner Suche zum Unfall­ort zurück.

Dieb­stäh­le

BREI­TEN­GÜSS­BACH: In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter aus einem Pkw, der in einer Hof­ein­fahrt in der Ahorn­stra­ße abge­stellt, war Bar­geld in Höhe von 40 Euro. Wer hat in der Nacht ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht?

Son­sti­ges

SCHÖN­BRUNN IM STEI­GER­WALD: Am spä­ten Frei­tag­abend wur­de im Orts­teil Frens­hof ein BMW-Fah­rer einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei stell­ten die Beam­ten fest, dass der 24-Järi­ge unter Dro­gen­ein­fluss stand. Die Beam­ten unter­sag­ten die Wei­ter­fahrt und ord­ne­ten eine Blut­ent­nah­me an. Zudem wur­de bei dem jun­gen Mann eine gerin­ge Men­ge Amphet­amin aufgefunden.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Situa­ti­on zu spät erkannt

Gun­dels­heim. Am Frei­tag­nach­mit­tag herrsch­te auf der A 73 in Fahrt­rich­tung Suhl reger Ver­kehr. Im Zuge des­sen brem­ste ein 30-Jäh­ri­ger sein Fahr­zeug ent­spre­chend ab, um sich dem Ver­kehrs­fluss anzu­pas­sen. Dies erkann­te eine 35-Jäh­ri­ge Fah­re­rin hin­ter ihm zu spät und fuhr in das Heck des 30-Jäh­ri­gen. Dabei wur­de die Bei­fah­re­rin des Unfall­be­tei­lig­ten leicht ver­letzt. Das Fahr­zeug der Unfall­ver­ur­sa­che­rin muss­te abge­schleppt wer­den. Der Gesamt­sach­scha­den wird auf 10.000€ beziffert.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Fahrt unter Alkoholeinfluss

Eber­mann­stadt. In den frü­hen Mor­gen­stun­den des 28.10.2023 hielt eine Strei­fe der PI Eber­mann­stadt einen Kasten­wa­gen an, um eine ereig­nis­un­ab­hän­gi­ge Ver­kehrs­kon­trol­le durch­zu­füh­ren. Wäh­rend der Kon­trol­le konn­te beim Fahr­zeug­füh­rer Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt wer­den. Ein gerichts­ver­wert­ba­rer Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 0,92 Pro­mil­le. Dem Fah­rer wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt. Ihn erwar­tet ein Buß­geld in Höhe von 500 Euro, sowie ein Monat Fahrverbot.

Dieb­stahl aus Kraftfahrzeug

Grä­fen­berg. Der Fah­rer eines beige far­bi­gen Pkw Sko­da park­te am 27.10.2023 gegen 14:45 Uhr für etwa 10 Minu­ten auf einem Park­platz „Am Schön­feld“, um in einem ansäs­si­gen Laden ein­zu­kau­fen. Beim Ver­las­sen des Fahr­zeugs ver­gaß der Fahr­zeug­füh­rer sein Auto abzu­schlie­ßen. Im Anschluss an den Ein­kauf bemerk­te der Geschä­dig­te, dass sein Mobil­te­le­fon von einem unbe­kann­ten Täter aus dem unver­sperr­ten Fahr­zeug gestoh­len wur­de. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt unter der Tele­fon­num­mer 09194/7388–0 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Am Frei­tag­nach­mit­tag wur­de ein etwa 25jähriger Mann dabei beob­ach­tet, wie er in einem Geschäft in der Bay­reu­ther Stra­ße, Schu­he im Wert von 45 Euro unter sei­ne Jacke steck­te und den Laden ver­las­sen woll­te. Von einer Ange­stell­ten ange­spro­chen, ließ er die Schu­he fal­len und flüch­te­te. Einer wei­te­ren Ver­käu­fe­rin war der Mann jedoch vom Sehen her bekannt und dürf­te ermit­telt werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Ver­kehrs­un­fäl­le im Stadt­ge­biet und Landkreis

Im Lau­fe des Frei­tags wur­de die PI Lich­ten­fels zur Auf­nah­me von meh­re­ren Ver­kehrs­un­fäl­len geru­fen. In der Bam­ber­ger Stra­ße in Lich­ten­fels umfuhr ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer mit sei­nem Pkw gegen 08:00 Uhr, die dor­ti­ge Sper­re und benutz­te hier­für den Grün­strei­fen wel­cher erneu­ert und frisch bepflanzt war. Die neu gestal­te­te Grün­flä­che wur­de hier­durch stark beschä­dig­te. Nach Anga­ben der Stadt Lich­ten­fels ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 1500 EUR; Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher sind nicht bekannt.

Unfall beim Abbiegen

In Klo­ster­lang­heim über­sah ein 30jähriger Fahr­zeug­füh­rer beim Ein­bie­gen in die Ober­lang­hei­mer Stra­ße einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten Pkw. Beim Zusam­men­stoß ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 3000 EUR. Den Ver­ur­sa­cher erwar­tet eine Buß­geld­an­zei­ge mit Punkten.

Auf­fahr­un­fall

Ein Auf­fahr­un­fall mit einem Gesamt­scha­den von 4000 EUR ereig­ne­te sich am frü­hen Nach­mit­tag in Main­roth. Der Unfall­ver­ur­sa­cher erkann­te die abbrem­sen­den Fahr­zeu­ge zu spät und fuhr auf; Per­so­nen­scha­den ent­stand nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert