Her­zo­gen­au­ra­cher Süd­um­fah­rung jetzt vom Acker

Pres­se­mit­tei­lung von „Stopp Süd­um­fah­rung“ zum Ergeb­nis des Bür­ger­ent­scheids Pro-Südumfahrung:

Wir freu­en uns über das ein­deu­ti­ge Wahl­er­geb­nis gegen die Süd­um­fah­rung. Die Her­zo­gen­au­ra­cher Bür­ger haben jetzt schon zum zwei­ten Mal gegen den Bau der Stra­ße gestimmt. Dies­mal sogar noch kla­rer als beim ers­ten Mal. Mit fast 60% Zustim­mung und knapp 90% gewon­ne­ner Stimm­krei­se lässt das Ergeb­nis an Deut­lich­keit kei­ne Wün­sche übrig und auch kei­ne Inter­pre­ta­tio­nen mehr zu.

Die Bewoh­ner ste­hen dahin­ter, dass wir mehr brau­chen, wie eine Stra­ße und die Ver­knüp­fung der Fra­ge­stel­lung mit dem ÖPNV, die nur vor­ge­scho­ben war. Zu offen­sicht­lich waren die mas­si­ven Ein­grif­fe in die Natur und Umwelt, aber auch der unge­zü­gel­te wei­te­re Flächenfraß.

Die knap­pen Res­sour­cen im Rat­haus soll­ten nun dazu genutzt wer­den aus guten Ansät­zen end­lich Wirk­lich­keit wer­den zu las­sen. Zu lan­ge müs­sen wir auf ein­fa­che Din­ge wie Aus­bau des Rad­we­ge­net­ze oder bes­se­re Tak­tung und Ver­zah­nung des ÖPNV warten.

Was wir jetzt aber an ers­ter Stel­le brau­chen, ist eine Beru­hi­gung des Dor­fes. Ein Nach­den­ken wie eine zukünf­ti­ge Gestal­tung aus­se­hen soll und ein gemein­sa­mes Ver­ständ­nis über die Zie­le. Die Aus­ar­bei­tung eines guten Ver­kehrs­kon­zepts für ganz Her­zo­gen­au­rach braucht Zeit, neue Ansät­ze und ande­re Akteure.

Lie­be Bür­ger und Bür­ge­rin­nen Her­zo­gen­aurachs, vie­len Dank an Euch für die­ses tol­le Ergeb­nis, die beein­dru­cken­de Unter­stüt­zung und die tol­len Feed­backs in der Fuß­gän­ger­zo­ne, wäh­rend der Schlep­per­de­mo und dem bezau­bern­den Ern­te­dank Acker­fest, über alle Gene­ra­tio­nen hin­weg! Wir füh­len uns bestä­tigt und ver­pflich­tet als BI Stopp Süd­um­fah­rung den zukünf­ti­gen Pro­zess in unse­rem Her­zo­gen­au­rach auch wei­ter­hin auf­merk­sam zu begleiten.