Ausstellung in Thurnau: Glamour – Glanz – Skandale? Die Thurnauer Feiergesellschaft „Rote Hand“

Am Sonntag, 15. Oktober, 11.00 Uhr, startet die Ausstellung „Glamour, Glanz, Skandal? Die Thurnauer Feiergesellschaft ´Rote Hand`“. Sie zeigt ein weitgehend unbekanntes, aber umso glamouröseres Kapitel der Thurnauer Geschichte. Organisiert wurde die Ausstellung vom Institut für Fränkische Landesgeschichte der Universitäten Bamberg und Bayreuth in Kooperation mit dem Töpfermuseum.

Datum/Zeit/Ort: Mittwoch, 15.10.2023 11.00 Uhr, Töpfermuseum Thurnau, Kirchplatz 12, 95349 Thurnau

Öffnungszeiten: bis zum 06.01.2024, jeweils samstags von 13.00 bis 16.00 Uhr, sonn- und feiertags von 11.00 bis 16.00 Uhr
Der Eintritt beträgt 3,00 Euro, ermäßigt 1,50 Euro, Anmeldung ist nicht erforderlich.

In den 1950er Jahren wurde in Thurnau eine exklusive Feiergesellschaft gegründet, in der sich Künstler und Geschäftsleute zusammenfanden. Das Institut für Fränkische Landesgeschichte und das Töpfermuseum Thurnau widmen dieser Feiergesellschaft eine Ausstellung, die das Wesen der Feiern, die Akteure, Mythen um diesen Bund, aber auch das Leben in den 50er Jahren in Thurnau beleuchtet.

Die exklusive Feiergesellschaft „Rote Hand“ veranstaltete in den 1950er und 60er Jahren große Kostümpartys in Thurnau. An diesen vom Maler Curt Vogt geplanten Festen konnten ausschließlich geladene Gäste – Künstler, Unternehmer, Honoratioren – teilnehmen. Diese Exklusivität führte in der Thurnauer Bevölkerung zu einigen wilden Spekulationen über die Vorgänge, die sich hinter den verschlossenen Türen abspielten. Ging es wirklich so sittenlos zu bei der „Roten Hand“? Oder waren deren Mitglieder ein Spiegel der Nachkriegsgesellschaft, die sich nach Jahren der Entbehrung wieder angenehmeren Dingen zuwandte?

Ausstellungsbeginn ist am Sonntag, 15. Oktober 2023, 11 Uhr, mit einer der Roten Hand würdigen feierlichen Eröffnung für geladene Gäste.

https://toepfermuseum-thurnau.byseum.de/de/sonderausstellung/kommende-sonderausstellungen