Stadt Bam­berg erin­nert an die Vogel­brut­sai­son: Hun­de in den Bug­er Wie­sen anleinen

Mit Beginn der Vogelbrutsaison bittet das Klima- und Umweltamt der Stadt Bamberg Hundebesitzer auch in diesem Jahr, ihre Tiere in den Buger Wiesen an die Leine zu nehmen. Foto: Andy Gehrig
Mit Beginn der Vogelbrutsaison bittet das Klima- und Umweltamt der Stadt Bamberg Hundebesitzer auch in diesem Jahr, ihre Tiere in den Buger Wiesen an die Leine zu nehmen. Foto: Andy Gehrig

Zum Schutz der Feld­ler­che: Hun­de in den Bug­er Wie­sen anleinen!

Mit Beginn der Vogel­brut­sai­son bit­tet das Kli­ma- und Umwelt­amt der Stadt Bam­berg Hun­de­be­sit­zer auch in die­sem Jahr, ihre Tie­re in den Bug­er Wie­sen an die Lei­ne zu neh­men (ins­be­son­de­re im April, Mai und Juni).

Das Gebiet im Süden Bam­bergs ist für Boden­brü­ter wie die Feld­ler­che bekannt. Stö­run­gen durch frei­lau­fen­de Hun­de kön­nen zum Abbruch und Ver­nich­tung der Brut füh­ren. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren hat das Kli­ma- und Umwelt­amt dort mit eini­gen Land­wir­ten Ver­trä­ge aus­ge­han­delt, die gegen Ent­schä­di­gung zu einer spä­te­ren Mahd oder Ern­te ver­pflich­ten. Sie ver­hin­dern, dass die Nes­ter der Boden­brü­ter von Maschi­nen zer­stört wer­den. Es wäre kon­tra­pro­duk­tiv, wenn die­ser Schutz durch streu­nen­de Hun­de unter­lau­fen wer­den würde.

Über den Lan­des­bund für Vogel­schutz wur­den vor Ort Schil­der auf­ge­stellt, die Infor­ma­tio­nen zum Schutz der Feld­ler­che geben.