„Schätze der Erde“ in Goldkronach – „MINTphilmal“ ermöglicht Bildung zum Anfassen

Bildung zum Anfassen
Bildung zum Anfassen

Eine Bildungsinitiative für alle – wirklich alle! „MINTphilmal“ in der Region Bayreuth hat den Anspruch, genau das zu sein.

Beim mehrdimensionalen, generationenübergreifenden Bildungsprojekt, das sich vom Landkreis und der Stadt Bayreuth ausgehend an ganz Bayern richtet, gibt es Bildung zum Anfassen. Ein gutes Beispiel dafür ist der Projekttag „Schätze der Erde“ an der Alexander-von-Humboldt- Grundschule in Goldkronach, den die heimischen Grundschülerinnen und Grundschüler nun absolviert haben.

Im Zentrum des Geschehens stand der Kristall, an den die Teilnehmer durch verschiedene Zugangsweisen herangeführt wurden. So wurde im philosophischen Teil des Tages gefragt: „Was ist für dich wertvoll?“. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse halfen dann dabei, einen Kristall künstlerisch zu erschaffen, ihn mikroskopisch zu untersuchen oder ihn sogar mit Modellbauteilen zu visualisieren.

Die verschiedenen Zugänge zum Thema – „MINT“ für Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, „phil“ für Philosophie und „mal“ für Kunst – bildeten die Grundpfeiler, um Zusammenhänge besser zu begreifen und so wichtiges Wissen zu gewinnen. Durch den praxisorientieren Bezug kam für die Schülerinnen und Schüler dabei natürlich auch der Spaß nicht zu kurz.

Für Marina Lindner, 1. Vorsitzende des Fördervereins MINTphilmal e.V., Katharina Schrenker vom Regionalmanagement des Landkreises Bayreuth und Barbara Renner, Schulleiterin in Goldkronach, war der Projekttag ein voller Erfolg. Ein Erfolg, auf dem sich aber niemand ausruhen will. Lindner: „Wir freuen uns über das großartige Engagement all unserer Netzwerkpartner und die Unterstützung durch die Staatlichen Schulämter Bayreuth. Auch der neue Fachliche Leiter Michael Hack steht voll hinter der wertvollen Initiative. Um die Angebote möglichst vielen Menschen zugänglich machen zu können, suchen wir ehrenamtliche Mitarbeiter für ganz unterschiedliche Themenbereiche.“ Eine Kontaktaufnahme sei per Mail (marina.lindner@mintphilmal.de) möglich.

MINTphilmal arbeitet mit unterschiedlichen Partnern aus der Region (z.B. IHK, HWK, Volkshochschulen, Uni Bayreuth) zusammen und stellt seine Angebotspalette an verschiedenen Standorten zur Verfügung. Diese Angebote sind vor allem deshalb kostenfrei erhältlich, weil ein starkes Ehrenamt hinter der Initiative steht. Mit dem Ziel, alle Menschen unabhängig von sozialer Herkunft oder finanziellen Möglichkeiten zu erreichen, hat die Initiative seit ihrem Start im Jahr 2015 mittlerweile bayernweite Wertschätzung erlangt.

Interessierte Einzelpersonen, Gruppen, Schulklassen, Vereine oder Organisationen können sich für ein MINTphilmal-Projekt an den jeweiligen Standorten anmelden. Die Kontaktdaten finden sich unter „Angebote“ auf der Homepage der Initiative www.mintphilmal.de. Dort stehen auch monatlich motivierende Knobelaufgaben für alle Rätselfreunde online zur Verfügung.

Teilnehmende Schulstandorte, an denen MINTphilmal-Projekte durchgeführt werden können:

  • Grundschule Mistelgau-Glashütten
  • Grundschule Creußen
  • Grundschule Goldkronach
  • Grund- und Mittelschule Hummeltal
  • Grund- und Mittelschule Weidenberg
  • WWG Bayreuth
  • Luitpold-Grundschule Bayreuth
  • Grundschule Herzoghöhe Bayreuth
  • Grundschule Bayreuth Meyernberg (nach Sanierung).