Hand­ball-EM-Qua­li­fi­ka­ti­on in der HUK-COBURG arena

Symbolbild Handball

Am Don­ners­tag, den 09.03.2023 um 19:00 Uhr fin­det in der HUK-COBURG are­na das EM Qua­li­fi­ka­ti­ons­spiel der Ukrai­ne gegen Öster­reich zur Euro­pa­mei­ster­schaft 2024 statt.

Im ver­gan­ge­nen Jahr trug die ukrai­ni­sche Natio­nal­mann­schaft im Okto­ber schon ihr erstes Qua­li­fi­ka­ti­ons­spiel in Deutsch­land aus. Aus­trä­ger die­ser Par­tie war der TV Groß­wall­stadt in der hei­mi­schen Are­na. Auf­grund der Kriegs­si­tua­ti­on in der Ukrai­ne haben die Spie­ler und Betreu­er eine Aus­nah­me­ge­neh­mi­gung erhal­ten und befin­den sich seit April 2022 in Deutschland.

Die HUK-COBURG are­na als Heim­spiel­stät­te des HSC 2000 Coburg wird dabei der Aus­tra­gungs­ort für das drit­te Qua­li­fi­ka­ti­ons­spiel sein: „Wir sind stolz dar­auf, ein inter­na­tio­na­les Hand­ball­spiel hier bei uns in Coburg aus­zu­tra­gen und unse­rer Regi­on Spit­zen­sport zum Anfas­sen zu prä­sen­tie­ren. Allen vor­an ist es aber für uns die Mög­lich­keit, das Team der Ukrai­ne in der nach wie vor unfass­bar schlim­men Situa­ti­on zu unter­stüt­zen und eine Auf­recht­erhal­tung ihres Spiel­be­triebs zu ermög­li­chen,“ so Geschäfts­füh­rer Jan Gorr.

Ein gro­ßer Teil der Mann­schaft besteht aus den Akteu­ren des in der 2.HBL spie­len­den ukrai­ni­schen Top-Teams HC Motor Zapo­rizhz­hia, wel­ches Anfang der Sai­son in die 2. Hand­ball-Bun­des­li­ga auf­ge­nom­men wur­de und auch schon in der HUK-COBURG are­na zu Gast war. Der Trai­ner der ukrai­ni­schen Mann­schaft Sla­va Lot­sch­mann freut sich auf die bevor­ste­hen­de Par­tie: „Coburg ist eine Hand­ball-Hoch­burg und für eine super Stim­mung in der Hal­le bekannt. Die Cobur­ger Hand­ball­hal­le ist eine der schön­sten Hal­len in Deutsch­land. Für uns ist es auch sehr wich­tig, dass wir die Mög­lich­keit haben, ein kur­zes Trai­nings­la­ger in Coburg zu absol­vie­ren. Wir sind über­zeugt, dass wir am 9. März eine Heim­at­mo­sphä­re in der Hal­le haben werden.“

Auf Coburg und die Regi­on Ober­fran­ken war­tet also nach dem Liga­spiel des HSC 2000 Coburg gegen Motor Zapo­rizhz­hia bereits zum zwei­ten Mal inter­na­tio­na­les Flair in der HUK-COBURG arena.

Auch der Gene­ral­se­kre­tär der Ukrai­ni­schen Hand­ball Föde­ra­ti­on Sascha Gla­dun ist sich sicher, dass die HUK-COBURG are­na am 09. März Heim­at­mo­sphä­re erzeu­gen wird: „Noch aus mei­ner akti­ven Zeit als Pro­fi Hand­bal­ler ken­ne ich Coburg als abso­lu­te Hand­ball-Hoch­burg. Aus einer sehr soli­den Regio­nal­li­ga Mann­schaft des HSC 2000 Coburg ist ein festes Mit­glied der Hand­ball Bun­des­li­ga gewor­den. Wir sind der Ver­eins­füh­rung des HSC 2000 Coburg sehr dank­bar, dass sie unser Land in die­ser schwie­ri­gen Zeit unter­stüt­zen. Am 09. März laden wir alle Hand­ball­fans zu einem gro­ßen Hand­ball­fest ein, um mit uns zu feiern.“

Neben dem Spiel gegen Öster­reich bestrei­tet die Ukrai­ne noch fol­gen­de Par­tien in der Qualifikation:

  • 11.03.2023 Öster­reich gegen Ukraine
  • 26.04.2022 Farö­er Inseln gegen Ukraine
  • 30.04.2023 Ukrai­ne gegen Rumänien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert