Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 23.01.2023

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Taschen­die­be gefasst

BAM­BERG. In der Nacht auf Sams­tag gerie­ten zwei Män­ner in das Visier einer Poli­zei­strei­fe. Wie sich her­aus­stell­te, hat­te das Duo einem 46-Jäh­ri­gen in einer Bam­ber­ger Gast­stät­te das Han­dy gestohlen.

In der Nacht auf Sams­tag hielt sich der 46-Jäh­ri­ge in einer Gast­stät­te in der Obe­ren Sand­stra­ße in Bam­berg auf. Um kurz nach Mit­ter­nacht ver­wickel­ten ihn zwei Marok­ka­ner in ein Gespräch. Einer der bei­den lenk­te den Gast ab, indem er ihm durch die Haa­re strich. Wäh­rend­des­sen zog ihm der ande­re das Han­dy aus der Jacken­ta­sche. Anschlie­ßend ver­lie­ßen die bei­den Die­be flucht­ar­tig das Lokal. Eine Poli­zei­strei­fe kon­trol­lier­te die Män­ner kur­ze Zeit spä­ter, da der 46-Jäh­ri­ge den Vor­fall gemel­det hat­te. Dabei fan­den die Beam­ten das gestoh­le­ne Han­dy, im Wert von 200 Euro, und nah­men die Tat­ver­däch­ti­gen fest.

Die 27 und 38 Jah­re alten Män­ner müs­sen sich nun wegen des Ver­dachts des Dieb­stahls straf­recht­lich verantworten.

Kenn­zei­chen­dieb­stahl

BAM­BERG. Von einem wei­ßen Ford Fie­sta wur­de zwi­schen Sams­tag­nach­mit­tag, 15.45 Uhr, und Sonn­tag, 14.00 Uhr, in der Mem­mels­dor­fer Str. / Sie­chen­str. das hin­te­re amt­li­che Kenn­zei­chen gestoh­len. Die Wie­der­be­schaf­fung des Kenn­zei­chens kostet der Fahr­zeug­hal­te­rin etwa 30 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Gleich zwei Rei­fen an Ford beschädigt

BAM­BERG. Gleich zwei­mal hat ein Unbe­kann­ter an einem sil­ber­far­be­nen Ford einen Rei­fen beschä­digt. Die erste Tat ereig­ne­te sich zwi­schen Don­ners­tag und Frei­tag von 21.00 Uhr und 15.00 Uhr in der Hir­ten­stra­ße. Zum zwei­ten Mal schlug der Unbe­kann­te dann zwi­schen Sams­tag und Sonn­tag in der glei­chen Stra­ße zu. Es wur­de jeweils ein Rei­fen mit einem spit­zen Gegen­stand beschä­digt, wes­halb die Poli­zei von einem Gesamt­sach­scha­den von etwa 200 Euro ausgeht.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen von der Bug­er Stra­ße auf den Münch­ner Ring miss­ach­te­te am Sonn­tag kurz nach 17.30 Uhr eine Opel-Fah­re­rin die Vor­fahrt eines ent­ge­gen­kom­men­den Fiat-Fah­rers. Durch den Zusam­men­stoß kam die Unfall­ver­ur­sa­che­rin von der Fahr­bahn ab und fuhr gegen einen dort ange­brach­ten Rich­tungs­pfeil. Bei­de Pkws waren nach dem Zusam­men­stoß nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den. Der Gesamt­sach­scha­den wird von der Poli­zei auf über 20.000 Euro bezif­fert. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se niemand.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. In der Klo­ster-Banz-Stra­ße wur­den zwi­schen Sams­tag, 23.00 Uhr, und Sonn­tag, 10.40 Uhr, gleich zwei dort gepark­te Fahr­zeu­ge ange­fah­ren. Zum einen wur­de der vor­de­re lin­ke Kot­flü­gel eines roten Opel Astra und zum ande­ren die Stoß­stan­ge eines schwar­zen Mer­ce­des ange­fah­ren, so dass die Poli­zei von einem Gesamt­sach­scha­den von etwa 2000 Euro ausgeht.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Auf einem gebüh­ren­frei­en Park­platz am Bam­ber­ger Kli­ni­kum wur­de am Sonn­tag zwi­schen 10.30 Uhr und 13.00 Uhr die Bei­fah­rer­sei­te eines dort abge­stell­ten schwar­zen Audi ange­fah­ren. Hier wur­de Sach­scha­den von etwa 2500 Euro hinterlassen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

STRUL­LEN­DORF. In der Zeit zwi­schen Sams­tag, 20.00 Uhr und Sonn­tag, 13.30 Uhr wur­de die Ein­gangs­tü­re der VR-Bank Filia­le in der Forch­hei­mer Stra­ße durch einen unbe­kann­ten Täter beschä­digt, sodass ein Scha­den in der Höhe von etwa 500 Euro ent­stand. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht? Zeu­gen­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Meh­re­re Ver­letz­te bei Frontalzusammenstoß

Pett­stadt Am Sonn­tag­abend kam es auf der B 505 auf Höhe Pett­stadt zu einem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall. Ein 42-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer aus dem Land­kreis Lich­ten­fels prall­te mit sei­nem Audi fron­tal gegen den Toyo­ta eines 61-jäh­ri­gen Man­nes aus Zwickau. Bei­de Fah­rer, sowie die Ehe­frau und bei­de Kin­der aus dem Audi wur­den mit schwe­ren Ver­let­zun­gen in umlie­gen­de Kran­ken­häu­ser gebracht. Die B 505 muss­te für die Unfall­auf­nah­me und Ber­gung der Fahr­zeu­ge für meh­re­re Stun­den gesperrt wer­den. Die Absi­che­rung der Unfall­stel­le und Aus­lei­tung des Ver­kehrs über­nah­men die frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren aus Pett­stadt und Hirschaid. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Total­scha­den. Die Scha­dens­hö­he wird auf über 85 000 Euro geschätzt. Die Ermitt­lun­gen zur Unfall­ur­sa­che und dem genau­en Unfall­her­gang dau­ern noch an.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Jugend­li­che mit Mari­hua­na erwischt

BAY­REUTH. In der Nacht zum Sams­tag waren zwei Jugend­li­che in der Innen­stadt Bay­reuth unter­wegs. Poli­zei­be­am­te der Zen­tra­len Ein­satz­dien­ste Bay­reuth führ­ten bei die­sen eine Jugend­schutz­kon­trol­le durch.

Gegen 21.15 Uhr gerie­ten die 14- und 15-Jäh­ri­gen in eine Kon­trol­le. Dar­auf­hin hän­dig­ten die­se jeweils eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na aus. Das Rausch­gift konn­te beschlag­nahmt und die bei­den Min­der­jäh­ri­gen im Anschluss in die Obhut der Erzie­hungs­be­rech­tig­ten über­ge­ben werden.

Es lau­fen nun straf­recht­li­che Ermitt­lun­gen nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall

Unter­lein­lei­ter. Offen­bar über­schätzt hat­te ein 19-jäh­ri­ger Fahr­an­fän­ger die Grif­fig­keit sei­nes Mer­ce­des auf schnee­be­deck­ter Fahr­bahn. Wäh­rend der Fahrt rutsch­te er von der Stra­ße ab und ver­ur­sach­te einen Gesamt­scha­den von über 10000 Euro.

Am spä­ten Sonn­tag­abend war der jun­ge Mann mit sei­nem Auto auf der Staats­stra­ße von Unter­lein­lei­ter in Rich­tung Hei­li­gen­stadt unter­wegs. Nach dem Orts­aus­gang von Unter­lein­lei­ter beschleu­nig­te der Fah­rer. In einer Rechts­kur­ve ver­lor dann der Mer­ce­des die Haf­tung auf dem win­ter­glat­ten Unter­grund und das Fahr­zeug schlit­ter­te unkon­trol­liert nach links. Dabei stieß das Auto im Front­be­reich unter ande­rem gegen eine im Kur­ven­be­reich befind­li­che Rich­tungs­ta­fel, so dass ein erheb­li­cher Front­scha­den ent­stand und das Auto abge­schleppt wer­den muss­te. Der Fah­rer blieb glück­li­cher­wei­se unverletzt.

Streit­berg. Ein 62-jäh­ri­ger Mann fuhr am Sonn­tag­nach­mit­tag mit sei­nem Ford-Ran­ger die Bahn­hof­stra­ße in Rich­tung Streit­ber­ger Berg ent­lang. Ein 60-jäh­ri­ger VW-Golf­fah­rer folg­te ihm in gebüh­ren­den Abstand. Als der Vor­der­mann sei­ne Geschwin­dig­keit ver­lang­sam­te und anhielt, blieb auch der Hin­te­re ste­hen. Plötz­lich setz­te der Älte­re zurück und fuhr auf das Auto des ver­dutz­ten Hin­ter­manns auf.

Wäh­rend am Gelän­de­wa­gen wegen sei­ner mas­si­ven Aus­füh­rung kein Scha­den sicht­bar war, ent­stand beim Golf ein Front­scha­den in Höhe von min­de­stens 2000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Forch­heim. Am Sonn­tag­abend befuhr ein 88-jäh­ri­ger Hyun­dai-Fah­rer die Klo­ster-stra­ße in Forch­heim. Als er nach links in die Theo­dor-Heuss-Allee abbie­gen woll­te, über­sah er hier­bei zwei Fuß­gän­ger, wel­che ihrer­seits über die Grün­licht zei­gen­de Fuß­gän­ger­am­pel von der Klo­ster­stra­ße in Rich­tung Bahn­hof lie­fen und fuhr die­se an. Der 78-jäh­ri­ge Fuß­gän­ger und sei­ne 74-jäh­ri­ge Beglei­tung stürz­ten hier­bei und zogen sich ver­schie­den­ste Prel­lun­gen an Armen und Bei­nen zu. Sie wur­den vor­sorg­lich zur wei­te­ren Behand­lung in ein nahe­ge­le­ge­nes Kran­ken­haus verbracht.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Von der Stra­ße abgekommen

LICH­TEN­FELS. Rund 6.000 Euro Sach­scha­den ist die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Sonn­tag­abend in Ober­lang­heim ereig­ne­te. Ein 43-jäh­ri­ger Sko­da-Fah­rer kam zwi­schen Ober­lang­heim und Klo­ster­lang­heim auf schnee­glat­ter Fahr­bahn ins Rut­schen und prall­te gegen die Leit­plan­ke. Ver­letzt wur­de der Fah­rer glück­li­cher­wei­se nicht.

Kenn­zei­chen gestohlen

MICHEL­AU, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Sonn­tag, zwi­schen 17.00 Uhr und 19.00 Uhr ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter bei­de pol­ni­schen Kenn­zei­chen­schil­der „BLM49851“ von einem Audi, der zu die­ser Zeit in der Austra­ße geparkt war. Zeu­gen des Dieb­stahls wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert