MdL Gud­run Bren­del-Fischer: Frei­staat wird Bun­des­pro­gramm „Sprach-KITA“ weiterführen

MdL Gudrun Brendel-Fischer. Foto: Christine Schulz
MdL Gudrun Brendel-Fischer. Foto: Christine Schulz

„Wert­vol­le Unter­stüt­zung kommt!“

„Erleich­te­rung bei allen, denen unse­re Kin­der am Her­zen lie­gen: Der Frei­staat Bay­ern wird das bis Mit­te des Jah­res 2023 lau­fen­de Bun­des­pro­gramm „Sprach-KITA“ mit eige­nen Finanz­mit­teln wei­ter­füh­ren. Das hat Mini­ster­prä­si­dent Dr. Mar­kus Söder heu­te bei der CSU-Klau­sur­ta­gung in Klo­ster Banz bekannt gege­ben“, freut sich die Bay­reu­ther Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gud­run Bren­del-Fischer (CSU, Bayreuth).

Die­ses seit Jah­ren bewähr­te Ange­bot für Kin­der mit sprach­li­chen Ein­schrän­kun­gen oder nicht­deut­scher Mut­ter­spra­che ist mit einer kräf­ti­gen Per­so­nal­stär­kung ver­bun­den, die den Ein­rich­tun­gen sehr gut tut. „Ob bio­deutsch oder zuge­wan­dert, Spra­che ist der Schlüs­sel für alle, um gut ins Leben zu star­ten“, erklärt Bren­del-Fischer, die das Pro­gramm auch als Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­te für unver­zicht­bar hält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert