Orts­durch­fahrt Ober­haid wie­der frei befahrbar

Auch 2022 wur­de auf den Stra­ßen im Land­kreis Bam­berg wie­der flei­ßig gebaut, um die kreis­ei­ge­ne Infra­struk­tur wei­ter ver­bes­sern. Nun konn­te eine wei­te­re Strecke wie­der für den Ver­kehr frei­ge­ge­ben werden.

Verkehrsfreigabe zu den Bauarbeiten an der Kreisstraße BA 34, Ortsdurchfahrt Oberhaid: v. l. Timo Körmeier, Oliver Hemmeter (beide Richard Schulz Tiefbau GmbH & Co. KG), Georg Schmidt (Schulleiter Grund- und Mittelschule Oberhaid), Erika Rudel (Verkehrshelferin), Bürgermeister Carsten Joneitis (Gemeinde Oberhaid), Landrat Johann Kalb, Max Brust, Steffen Kahl (beide Weyrauther Ingenieurgesellschaft mbH). Foto: LRA Bamberg

Ver­kehrs­frei­ga­be zu den Bau­ar­bei­ten an der Kreis­stra­ße BA 34, Orts­durch­fahrt Ober­haid: v. l. Timo Kör­mei­er, Oli­ver Hemmeter (bei­de Richard Schulz Tief­bau GmbH & Co. KG), Georg Schmidt (Schul­lei­ter Grund- und Mit­tel­schu­le Ober­haid), Eri­ka Rudel (Ver­kehrs­hel­fe­rin), Bür­ger­mei­ster Car­sten Jonei­tis (Gemein­de Ober­haid), Land­rat Johann Kalb, Max Brust, Stef­fen Kahl (bei­de Wey­rau­ther Inge­nieur­ge­sell­schaft mbH). Foto: LRA Bamberg

In den ver­gan­ge­nen Mona­ten wur­de die Orts­durch­fahrt Ober­haid aus­ge­baut. Die Kreis­stra­ße BA 34 – begin­nend in Appen­dorf wei­ter in süd­li­che Rich­tung bis nach Ober­haid – dient als Anbin­dung an das über­ge­ord­ne­te Stra­ßen­netz zur St 2277 / St 2281 / BAB A70 und ist bedeu­ten­de Zubrin­ger­stra­ße zum über­ört­li­chen Ver­kehrs­netz. Rund 4.000 Fahr­zeu­ge fah­ren hier täg­lich inner­orts, davon über 130 Schwerlastfahrzeuge.

Inner­halb der Orts­durch­fahrt Ober­haid zeig­ten die Kreis­stra­ße und die Geh­stei­ge deut­li­che Schä­den mit Uneben­hei­ten, Set­zun­gen und Ris­sen. Die Bau­maß­nah­me auf einer Län­ge von 450 Metern umfass­te daher die Erneue­rung der Fahr­bahn und der Geh­stei­ge. Der Ober­bau wur­de den tat­säch­li­chen Bela­stun­gen ange­passt, die Erneue­rung erfolg­te im Voll­aus­bau. Zur Ver­bes­se­rung der Ver­kehrs­si­cher­heit wur­de eine Fuß­gän­ger­am­pel ergänzt.

Die Bau­ko­sten belie­fen sich auf ca. 1,7 Mio. Euro, der Kosten­an­teil des Land­krei­ses für den Aus­bau der Kreis­stra­ße schlug mit ca. 1,3 Mio. € zu Buche. Die Gemein­de Ober­haid betei­lig­te sich an den Kosten für die Geh­stei­ge mit ca. 400.000 €.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert