Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 27.11.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Hoch­wer­ti­ges Rad aus Kel­ler­ab­teil entwendet

Bam­berg. Ein Moun­tain­bike im Wert von ca. 1400 Euro (schwar­zes Ghost Lec­tor) wur­de aus einem Kel­ler­ab­teil eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Wei­ßen­burg­stra­ße ent­wen­det. Der Täter hob die Kel­ler­tür aus den Schar­nie­ren und ver­schaff­te sich so Zugang zu dem Abteil. Sach­dien­li­che Hin­wei­se wer­den unter der Ruf­num­mer 0951/9129210 von der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt entgegengenommen.

Schwar­zer BMW beschädigt

Bam­berg. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag wur­de in der Kapel­len­stra­ße der Heck­schei­ben­wi­scher eines schwar­zen BMW ver­bo­gen. Wei­ter­hin wur­de das Rück­licht beschä­digt. Die Poli­zei bit­tet um Zeu­gen­mit­tei­lun­gen (0951/9129210).

Schlä­ge­rei am ZOB

Bam­berg. Am Sams­tag gegen 22.30 Uhr gerie­ten am ZOB zwei Grup­pen Jugend­li­cher aus noch unge­klär­ter Ursa­che anein­an­der. Dabei wur­de getre­ten und geschla­gen. Eine Bril­le ging zu Bruch. Alle Betei­lig­ten waren stark alko­ho­li­siert. Der genaue Her­gang muss noch ermit­telt wer­den. Zwei der Jugend­li­chen muss­ten in die Obhut ihrer Eltern über­ge­ben werden.

Wider­stand gegen Vollstreckungsbeamte

Bam­berg. Am Sonn­tag­mor­gen gegen 00.30 Uhr wur­den meh­re­re Strei­fen­be­sat­zun­gen nach Gau­stadt geru­fen, weil dort ein 45-jäh­ri­ger Mann vor dem Anwe­sen sei­ner Ex Ärger mach­te. Zunächst kam er dem Platz­ver­weis der Poli­zei­be­am­ten nach, lief aber kur­ze Zeit spä­ter wie­der zurück zum Tat­ort. Bei der fol­gen­den Gewahrs­am­nah­me lei­ste­te er Wider­stand und droh­te den Beam­ten, sie umzu­brin­gen. Ein Poli­zei­be­am­ter wur­de bei der Akti­on leicht ver­letzt. Der Mann muss­te die Nacht in einer Zel­le ver­brin­gen, der Sach­ver­halt wird bei der Staats­an­walt­schaft Bam­berg zur Anzei­ge gebracht.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

Bur­ge­brach. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag geriet ein 23jähriger Pkw-Fah­rer auf der Orts­ver­bin­dungs­stra­ße von Trep­pen­dorf nach Hirsch­brunn nach rechts von der Fahr­bahn ab, wo er gegen einen Müll­ei­mer und eini­ge jun­ge Tan­nen stieß. Der Unfall­ver­ur­sa­cher wur­de hier­bei leicht ver­letzt, am Pkw ent­stand Sach­scha­den. Unfall­ur­säch­lich war der Alko­ho­li­sie­rungs­grad des jun­gen Fah­rers, der mit mehr als 1,8 Pro­mil­le unter­wegs war. Um die­se Tat­sa­che zu ver­schlei­ern, orga­ni­sier­te der Unfall­ver­ur­sa­cher kur­zer­hand die Ber­gung sei­nes Pkws in Eigen­re­gie. Im Anschluss setz­te er sich erneut ans Steu­er des wie­der flott gemach­ten Fahr­zeugs und ent­fern­te sich uner­laubt von der Unfall­stel­le. Eine Strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land konn­te den flüch­ti­gen eini­ge Zeit spä­ter im Kran­ken­haus Bur­ge­brach antref­fen. Er muss sich nun u.a. wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs, Trun­ken­heit im Ver­kehr und uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort ver­ant­wor­ten. Der Füh­rer­schein wur­de beschlagnahmt.

Son­sti­ges

Strul­len­dorf. Am frü­hen Sonn­tag­mor­gen konn­te ein Pkw-Fah­rer in der Haupts­moor­stra­ße einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen wer­den, in deren Ver­lauf sich Anhalts­punk­te für vor­an­ge­gan­ge­nen Alko­hol­kon­sum erga­ben. Ein durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ver­lief posi­tiv. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den, bei dem 26jährigen Fah­rer wur­de eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net. Ihn erwar­tet eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Verkehr.

Lit­zen­dorf. Am Sams­tag­mor­gen fiel auf der Lindach­er Stra­ße eine ca. 50 m lan­ge Ölspur auf. Um Gefah­ren für die Umwelt und die Ver­kehrs­si­cher­heit abzu­weh­ren, rück­ten die Feu­er­weh­ren Lit­zen­dorf und Mel­ken­dorf an. Hin­wei­se auf einen Ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter 0951/9129 – 310 entgegen.

Ste­gau­rach. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter zer­stach im Zeit­raum vom 23.11.2022 – 26.11.2022 u.a. die Rei­fen eines abge­stell­ten Anhän­gers und eines Wohn­wa­gens im Bereich der Steinach­stra­ße. An den Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den in Höhe von meh­re­ren hun­dert Euro. Täter­hin­wei­se kön­nen unter 0951/9129 – 310 an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land gege­ben werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Weih­nachts­fei­er endet in der Ausnüchterungszelle

BAY­REUTH. Ein 39-Jäh­ri­ger und ein 28-Jäh­ri­ger, bei­de aus dem Land­kreis Bay­reuth fei­er­ten in einer Bay­reu­ther Loka­li­tät. Mit stei­gen­dem Alko­hol­pe­gel began­nen die Bei­den im Lokal zu ran­da­lie­ren und wur­den daher vom Secu­ri­ty-Mit­ar­bei­ter vor die Tür gesetzt. Hier­mit waren die zwei Fei­ern­den wohl nicht ein­ver­stan­den und bepö­bel­ten den Tür­ste­her. Im Lau­fe die­ser zunächst ver­ba­len Aus­ein­an­der­set­zung erlitt der Secu­ri­ty-Mit­ar­bei­ter einen Schlag ins Gesicht. Im Zuge der poli­zei­li­chen Auf­nah­me ver­wei­ger­te der 39-Jäh­ri­ge die Her­aus­ga­be eines Aus­weis­pa­piers und zeig­te sich wei­ter­hin ver­bal und phy­sisch aggres­siv. Mit Hand­schel­len gefes­selt trat der Mann mehr­fach nach einen Poli­zi­sten. Bei­de Per­so­nen ver­brach­ten den Rest der Nacht in den Gewahr­sams­räu­men der PI Bay­reuth-Stadt. Den Älte­ren der Bei­den erwar­ten nun meh­re­re Straf­an­zei­gen u.a. wegen tät­li­chen Angriffs auf Voll­streckungs­be­am­te und Körperverletzung.

Can­na­bis in der Wasserpfeife

BAY­REUTH. Drei jun­ge Män­ner aus dem Land­kreis Roth woll­ten den Sams­tag­abend gemüt­lich in einer Bay­reu­ther Shi­sha-Lounge ver­brin­gen. Neben der han­dels­üb­li­chen Tabak­mi­schung füg­ten die Drei mit­ge­brach­tes Mari­hua­na in den Ton­kopf. Da der mar­kan­te Duft nicht unbe­merkt blieb, wur­de die Poli­zei ver­stän­digt. Die Beam­ten stell­te vor Ort bei einem der Män­ner eine noch nicht kon­su­mier­te Klein­men­ge Mari­hua­na sicher. Gegen den 21-Jäh­ri­gen Rother wur­de eine Anzei­ge wegen Ver­sto­ßes nach dem BtMG gefertigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Eggols­heim. Am Sams­tag­mit­tag über­sah ein 68-jäh­ri­ger Renault­fah­rer, beim Links­ab­bie­gen, von der Staats­stra­ße 2244 auf die Kreis­stra­ße in Rich­tung Eggols­heim, eine 46-jäh­ri­ge Ford­fah­re­rin. Durch den Zusam­men­stoß wur­den bei­de Unfall­fahr­zeu­ge dann noch auf den Ford eines 58-jäh­ri­gen Unbe­tei­lig­ten gescho­ben. Der Renault­fah­rer und die Ford­fah­re­rin wur­den leicht ver­letzt ins Kran­ken­haus gebracht. Der unbe­tei­lig­te Ford­fah­rer blieb glück­li­cher­wei­se unver­letzt. An den drei Pkws ent­stand ein geschätz­ter Sach­scha­den von 13.000 Euro.

Forch­heim. Am Sams­tag, kurz vor Mit­ter­nacht, befuhr ein 18-Jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer, von Bucken­ho­fen kom­mend, die Ade­nau­er­al­le. Beim Links­ab­bie­gen in die Bam­ber­ger Stra­ße über­sah er eine ent­ge­gen­kom­men­de Audi­fah­re­rin. Es kam zum Fron­tal­zu­sam­men­stoß. Bei­de Unfall­be­tei­lig­ten blie­ben glück­li­cher­wei­se unver­letzt. An den Pkws ent­stand Scha­den von ca. 25.000 Euro.

Unfall­fluch­ten

Pinz­berg. Am Sams­tag­mor­gen, gegen 05.05 Uhr, befuhr ein Ford­fah­rer die Kreis­stra­ße von Gos­berg in Rich­tung Forch­heim. Im Bereich der Abzwei­gung nach Pinz­berg streif­te ein ent­ge­gen­kom­men­der Pkw den rech­ten Außen­spie­gel des Fords. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 500 Euro. Der Unfall­ver­ur­sa­cher fuhr ein­fach wei­ter ohne sich um die Scha­den­re­gu­lie­rung zu küm­mern. Der unbe­kann­te Ver­ur­sa­cher, aber auch mög­li­che Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tel. 09191/7090–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Forch­heim. Bereits am Frei­tag­mit­tag, gegen 12.30 Uhr, wur­de auf dem Park­platz eines Ein­kaufs­mark­tes in der Kraft­werk­stra­ße das Heck eines VWs durch einen ande­ren Pkw beschä­digt. Ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge konn­te den Unfall­ver­ur­sa­cher dabei beob­ach­ten sich das Kenn­zei­chen notie­ren. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim hat Ermitt­lun­gen wegen Ver­kehrs­un­fall­flucht aufgenommen.

Herolds­bach. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag, zwi­schen 01.30 Uhr und 02.00 Uhr, fuhr ein Auto­fah­rer mit sei­nem Pkw gegen einen Baum in der Stra­ße In der Hub. Hier­bei wur­de der Fah­rer leicht ver­letzt. Der Baum wur­de beschä­digt und am Pkw ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 5000 Euro. Der Auto­fah­rer ent­fern­te sich schließ­lich vom Unfall­ort. Die Poli­zi­sten stell­ten im Nach­hin­ein fest, dass der 50-Jäh­ri­ge unter Alko­hol­ein­fluss stand. Der Fah­rer muss­te sich schließ­lich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen. Der Füh­rer­schein wur­de sicher­ge­stellt. Er muss sich nun wegen Ver­kehrs­un­fall­flucht und Trun­ken­heit im Ver­kehr straf­recht­lich ver­ant­wor­ten. Zeu­gen die Anga­ben zu dem Vor­fall machen kön­nen wer­den gebe­ten sich unter Tel. 09191/7090–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu setzen.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Am Sams­tag, zwi­schen 20.15 Uhr und 20.45 Uhr, beschä­dig­te eine unbe­kann­te Per­son drei Pkws. Die Pkws park­ten zu die­ser Zeit in der Fried­rich-von-Schletz-Stra­ße. Der unbe­kann­te Täter riss einen Außen­spie­gel ab und zer­kratzt bzw. ver­beul­te die Autos. Der Scha­den an den Autos wird auf ins­ge­samt 2000 Euro geschätzt. Wer kann Hin­wei­se zum Täter geben? Zeu­gen wer­den gebe­ten sich unter der Tel. 09191/7090–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert