Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 11. Novem­ber 2022

Stadt Erlangen Presseabteilung Logo

Erlan­gen in Ran­kings vorn

Die Stadt Erlan­gen wur­de in kur­zer Fol­ge in zwei renom­mier­ten Ran­kings auf den vor­de­ren Plät­zen geli­stet: Nach dem Pro­g­nos-Atlas sieht nun auch die Wirt­schafts­Wo­che die Huge­not­ten­stadt auf den vor­de­ren Plät­zen. Im Pro­g­nos Zukunfts­at­las, der Ende Sep­tem­ber ver­öf­fent­licht wur­de, schaff­te es Erlan­gen auf Platz 2 der pro­spe­rie­rend­sten Regio­nen in Deutsch­land. Das Wachs­tum der Wirt­schafts­lei­stung (laut Pro­g­nos-Daten zwi­schen 2015 und 2020 um 20 Pro­zent), die gerin­ge Arbeits­lo­sig­keit und die gro­ße Zahl an qua­li­fi­zier­ten Fach­kräf­ten wur­den dort zusam­men mit dem attrak­ti­ven Mix aus For­schung und Tech­nik als wich­ti­ge Fak­to­ren benannt.

Die Wirt­schafts­Wo­che sieht nun Erlan­gen in drei Berei­chen als ein­zi­ge Stadt unter den Top 4: Im Niveau-Ran­king wird der Ist-Zustand bewer­tet, also bei­spiels­wei­se Arbeits­platz­ver­sor­gung, Pro­duk­ti­vi­tät oder auch Ärz­te­dich­te. Hier wird Erlan­gen bun­des­weit auf Platz 2 geli­stet. Beim Dyna­mikran­king wer­den Ver­än­de­run­gen in den ver­gan­ge­nen fünf Jah­ren unter­sucht. Dazu gehö­ren bei­spiels­wei­se Woh­nungs­bau, Ein­woh­ner­zahl oder auch die Dich­te an Kin­der­ta­ges­stät­ten. Erlan­gen liegt hier auf Platz 3. Im Nach­hal­tig­keits­ran­king schließ­lich flie­ßen The­men aus den Berei­chen Umwelt, Wirt­schaft und Sozia­les ein. Dazu gehö­ren bei­spiels­wei­se The­men der nach­hal­ti­gen Mobi­li­tät aber auch High­tech-Grün­dun­gen oder die Zahl der Schul­ab­gän­ger ohne Schul­ab­schluss. Erlan­gen belegt in die­sem Ran­king Platz 4.

Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik zeig­te sich erfreut über das gute Abschnei­den in zwei renom­mier­ten Besten­li­sten. „Grund­sätz­lich bin ich als Sozi­al­wis­sen­schaft­ler Ran­kings gegen­über eher skep­tisch, denn ich weiß wie schwie­rig die Aus­wahl von Fak­to­ren ist und wie schnell man auch wie­der eine gute Platz­ie­rung ver­lie­ren kann. Für mich ist des­halb nicht die Platz­ie­rung gegen­über ande­ren Städ­ten ent­schei­dend, son­dern dass wir in zen­tra­len Zukunfts­fel­dern auf einem guten Weg sind. In Zei­ten, die zuneh­mend von Kri­sen geprägt sind, macht das Mut.“ Das gute Abschnei­den lie­ge an der engen Ver­net­zung von Wis­sen­schaft und Wirt­schaft, den erfolg­rei­chen Unter­neh­men und nicht zuletzt an der inten­si­ven Ver­net­zung inner­halb der Regi­on. „Es wäre ver­mes­sen, die gute Bewer­tung allei­ne der Stadt­po­li­tik zuzu­schrei­ben. Aber ich den­ke schon, dass wir im Stadt­rat in vie­len Fra­gen die Wei­chen in die rich­ti­ge Rich­tung stellen.“

Als Bei­spie­le nann­te Janik die rasche Ver­wirk­li­chung des Sie­mens-Cam­pus, die Pla­nun­gen für die Stadt-Umland-Bahn, die För­de­rung wich­ti­ger Wis­sen­schafts- und For­schungs­ein­rich­tun­gen aber auch die Schul­sa­nie­run­gen und den Kita­aus­bau sowie die Bemü­hun­gen um mehr bezahl­ba­ren Wohn­raum und kon­se­quen­ten Klimaschutz.

MTG-Schü­ler über­ge­ben 1.500 Euro-Scheck

Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik nimmt am Mon­tag, 14. Novem­ber, im Rat­haus einen Scheck von Schü­le­rin­nen und Schü­lern des Marie-The­re­se-Gym­na­si­ums (MTG) ent­ge­gen. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler haben für die Ukrai­ne-Hil­fe ins­ge­samt 1.500 Euro gesammelt.

Sozi­al- und Gesund­heits­aus­schuss tagt

Der Sozi­al- und Gesund­heits­aus­schuss des Stadt­rats tagt am Diens­tag, 15. Novem­ber, um 16:00 Uhr im Rat­haus (1. OG, Rats­saal). Die Mit­glie­der befas­sen sich mit dem Haus­halt 2023, dem Umset­zungs­kon­zept der gemein­sa­men Jugend­be­rufs­agen­tur Erlan­gen, Mit­tel­nach­be­wil­li­gun­gen sowie Neu­be­set­zun­gen im Sozialbeirat.

UVPA kommt in Lades-Hal­le zusammen

In der Hein­rich-Lades-Hal­le kommt der Umwelt‑, Ver­kehrs- und Pla­nungs­aus­schuss (UVPA) des Stadt­rats am Diens­tag, 15. Novem­ber, um 16:30 Uhr, im zu sei­ner näch­sten öffent­li­chen Sit­zung zusam­men. Auf der Tages­ord­nung ste­hen eine Ände­rung der Stra­ßen­rei­ni­gungs­sat­zung, eine Zweck­ver­ein­ba­rung mit dem Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt und der Gemein­de Bucken­hof über die Ruf­bus­li­nie 285T, eine Umwid­mung der Bun­des­stra­ße B4 in Erlan­gen zur Kreis­stra­ße, eine Inte­gra­ti­on des Schwamm­stadt­kon­zep­tes in Pla­nun­gen und Vor­ha­ben und ande­res mehr. Der Haus­halt 2023 samt Stel­len­plan und Anträ­gen steht eben­falls auf der Tagesordnung.

„Peace to the world“ – Herbst- statt Advents­kon­zert in der Matthäuskirche

Die Städ­ti­sche Sing- und Musik­schu­le Erlan­gen lädt am Sams­tag, 19. Novem­ber, unter dem Mot­to „Peace to the world“ zu einem gro­ßen Herbst­kon­zert ein. Es fin­det um 17:00 Uhr in der Mat­thä­us­kir­che (Emil-Kränz­lein-Stra­ße 4) statt. Die­ses Kon­zert ersetzt das tra­di­tio­nel­le Advents­kon­zert, das sonst jedes Jahr im Dezem­ber stattfindet.

Kin­der­chö­re aus den Zweig­stel­len Adal­bert-Stif­ter-Grund­schu­le, Pesta­loz­zi­schu­le und Micha­el-Poesch­ke-Grund­schu­le, sowie die Uku­le­len-Grup­pe aus der Pesta­loz­zi­schu­le, ein Gitar­ren­duo, ein Saxo­phon-Quar­tett, das Alte Musik Ensem­ble, das Blech­blä­ser-Ensem­ble, Schlag­zeug-Ensem­bles, ein Horn-Duo, ein Kla­ri­net­ten-Trio und ein Blas­or­che­ster prä­sen­tie­ren Lie­der und musi­ka­li­sche Lecker­bis­sen aus ver­schie­de­nen Epo­chen. Der Ein­tritt ist frei.

Impf­zen­trum: Vor-Ort-Ter­mi­ne kom­men­de Woche, bis­her 589.552 Imp­fun­gen durchgeführt

Das Impf­zen­trum (Sedan­stra­ße 1) hat Mon­tag, Diens­tag und Mitt­woch jeweils von 9:00 bis 17:00 Uhr geöff­net. Mitt­wochs von 13:00 bis 17:00 Uhr wer­den dort Kin­der­imp­fun­gen (fünf bis elf Jah­re) in Anwe­sen­heit eines Kin­der­arz­tes bzw. einer Kin­der­ärz­tin durch­ge­führt. Ter­mi­ne kön­nen über die Hot­line des Erlan­ger Impf­zen­trums unter der Ruf­num­mer 09131/86 6500 oder über www​.impf​zen​tren​.bay​ern ver­ein­bart wer­den. Sofern es die Kapa­zi­tät zulässt, sind auch Imp­fun­gen ohne Ter­min möglich.

Das Impf­zen­trum Erlan­gen/Er­lan­gen-Höchstadt ist wei­ter­hin mit mobi­len Teams in Stadt und Land­kreis unter­wegs. Die Ter­mi­ne sind ohne Anmel­dung offen für alle ab 12 Jahren.

Die näch­sten Termine:

  • Mon­tag, 14. Novem­ber, Georg-Hänf­ling-Hal­le Ecken­tal, Pfarr­gar­ten 1, 12:00 bis 18:00 Uhr
  • Mitt­woch, 16. Novem­ber, Impf­stel­le Her­zo­gen­au­rach, Ver­eins­haus, Hin­te­re Gas­se 22a, 9:30 bis 17:00 Uhr
  • Mitt­woch, 16. Novem­ber, Aisch­grund­hal­le Adels­dorf, Höchstadter Stra­ße 31c, 12:00 bis 17:30 Uhr
  • Don­ners­tag, 17. Novem­ber, Impf­shop Erlan­gen Arca­den, Nürn­ber­ger Stra­ße 7,10:00 bis 20 Uhr
  • Frei­tag, 18. Novem­ber, Ebrach­tal­hal­le Wachen­roth, Schul­stra­ße 3, 13.00 bis 18:00 Uhr
  • Frei­tag, 18. Novem­ber, Impf­shop Erlan­gen Arca­den, Nürn­ber­ger Stra­ße 7, 10:00 bis 20:00 Uhr.

Alle zuge­las­se­nen und emp­foh­le­nen Impf­stof­fe ste­hen im Impf­zen­trum in der Sedan­stra­ße zur Ver­fü­gung. Bei Son­der­ak­tio­nen vor Ort wird der ursprüng­li­che Impf­stoff von BioNTech/​Pfizer zur Grund­im­mu­ni­sie­rung, der aktu­el­le BA.4/BA.5‑Impfstoff von BioNTech/​Pfizer und der BA.1‑Impfstoff von Moder­na zur Auf­fri­schung ange­bo­ten sowie der „Tot­impf­stoff“ von Valneva.

Die Stän­di­ge Impf­kom­mis­si­on (STI­KO) emp­fiehlt Auf­fri­schungs­imp­fun­gen mit den neu­en, an die Omi­kron-Vari­an­ten BA.1 bzw. BA.4/BA.5 ange­pass­ten mRNA-Impf­stof­fen von Moder­na und BioNTech/​Pfizer. Eine vier­te Imp­fung (also eine zwei­te Auf­fri­schung) emp­fiehlt die STI­KO wei­ter­hin Per­so­nen, die min­de­stens 60 Jah­re alt sind, auf­grund von Vor­er­kran­kun­gen einer Risi­ko­grup­pe ange­hö­ren oder in medi­zi­ni­schen Beru­fen bzw. im Pfle­ge­be­reich arbei­ten. Das Impf­zen­trum führt die Viertimp­fung auf per­sön­li­chen Wunsch auch bei Per­so­nen durch, die von der STI­KO-Emp­feh­lung nicht erfasst sind. Hier­bei sind Impf­ab­stän­de und Infek­tio­nen zu berück­sich­ti­gen. Für die Grund­im­mu­ni­sie­rung, also die ersten zwei Imp­fun­gen, sind nach wie vor nur die ursprüng­li­chen Impf­stof­fe zugelassen.

In der Stadt Erlan­gen und im Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt wur­den in der 44. Kalen­der­wo­che 2022 ins­ge­samt 1.245 Coro­na-Schutz­imp­fun­gen durch­ge­führt. Davon ent­fal­len 767 Imp­fun­gen auf das Impf­zen­trum und sei­ne Außen­stel­len sowie auf Son­der­ak­tio­nen und Ein­rich­tun­gen und 478 Imp­fun­gen wur­den bei nie­der­ge­las­se­nen Ärz­tin­nen und Ärz­ten in Stadt und Land­kreis vor­ge­nom­men. Somit wur­den ins­ge­samt seit Beginn (KW 53/2020) 589.552 Imp­fun­gen in Erlan­gen und im Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt ver­ab­reicht. Ins­ge­samt haben 202.596 Per­so­nen die Zweit­imp­fung erhal­ten und damit den vol­len Schutz (Quo­te voll­stän­di­ger Schutz: min­de­stens 80,4 Pro­zent), 162.793 Per­so­nen (64,6 Pro­zent) haben bereits eine Auf­fri­schungs­imp­fung erhal­ten. Zu den Imp­fun­gen, die durch ange­stell­te Betriebs­ärz­tin­nen und Betriebs­ärz­te bzw. betriebs­ärzt­li­che Dien­ste unab­hän­gig vom Impf­zen­trum durch­ge­führt wur­den, lie­gen der Stadt Erlan­gen kei­ne voll­stän­di­gen Zah­len vor.

Trau­er­be­flag­gung zum Volkstrauertag

Aus Anlass des Volks­trau­er­ta­ges erfolgt am Sonn­tag, 13. Novem­ber, die Halb­mast­be­flag­gung aller staat­li­chen Dienst­ge­bäu­de in Bay­ern. Die Stadt Erlan­gen schließt sich die­ser Rege­lung an.

All­jähr­lich geden­ken wir am Volks­trau­er­tag der Gefal­le­nen bei­der Welt­krie­ge und der Opfer des Natio­nal­so­zia­lis­mus. Die­ser Gedenk­tag fin­det seit 1952 statt.

Sper­rung an der Dech­sen­dor­fer Straße/​Autobahnauffahrt A73

Auf­grund von Instand­set­zungs­maß­nah­men an der Was­ser­lei­tung in der Dech­sen­dor­fer Stra­ße kommt es zu einer teil­wei­sen Sper­rung der Fahr­bahn und einer Voll­sper­rung des Links­ab­bie­gers auf die Auto­bahn A73 (aus Alter­lan­gen kom­mend in Fahrt­rich­tung Nürn­berg). Die Arbei­ten wer­den, so infor­miert das Refe­rat für Pla­nen und Bau­en, von Mon­tag, 14. Novem­ber, bis Don­ners­tag, 17. Novem­ber, stattfinden.
Die Umlei­tung, vor allem für den Lkw-Ver­kehr, fin­det über die Möh­ren­dor­fer und die Schal­lers­ho­fer Stra­ße statt. Info: www​.erlan​gen​.de/​v​e​r​k​ehr.

Kran­ken­haus­stra­ße gesperrt

Wegen der Ver­le­gung von Leer­roh­ren kommt es in der Kran­ken­haus­stra­ße von Mon­tag, 14. Novem­ber, bis Frei­tag, 18. Novem­ber, zu einer Voll­sper­rung. Wie das städ­ti­sche Refe­rat für Pla­nen und Bau­en mit­teilt, befin­det sich das Bau­feld zwi­schen Uni­ver­si­täts­stra­ße und Maxi­mi­li­ans­platz, vor der Chir­ur­gi­schen Kli­nik. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es im Inter­net unter www​.erlan​gen​.de/​v​e​r​k​ehr.

Ein­bahn­stra­ßen­re­ge­lung Am Ehrenfriedhof

Wie das Refe­rat für Pla­nen und Bau­en der Stadt mit­teilt, kommt es von Mitt­woch, 16. Novem­ber, bis Don­ners­tag, 8. Dezem­ber, wegen einer Umge­stal­tung des ehe­ma­li­gen Geh­wegs hin­ter der Haupt­feu­er­wa­che, in der Stra­ße Am Ehren­fried­hof, dort zu einer Ein­bahn­stra­ßen­re­ge­lung. Sie ver­läuft von der Äuße­ren Brucker in Rich­tung Mün­che­ner Stra­ße. Die Umlei­tung von der Mün­che­ner Stra­ße erfolgt über die Fried­rich-List- in die Äuße­re Brucker Stra­ße. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen im Inter­net unter www​.erlan​gen​.de/​v​e​r​k​ehr.

Voll­sper­rung der Auto­bahn A3 zwi­schen Erlan­gen-West und ‑Frau­en­au­rach

Im Rah­men des sechs­strei­fi­gen Aus­baus der Bun­des­au­to­bahn A3 wird ein Brücken­bau­werk, das die Staats­stra­ße St 2240 an der Anschluss­stel­le Erlan­gen-West über Auto­bahn über­führt, zurück­ge­baut. Der Ver­kehr wur­de zuvor auf die neue Brücke ver­legt. Die Arbei­ten fin­den von Sams­tag, 12. Novem­ber, 20:00 Uhr, bis Sonn­tag, 13. Novem­ber, 10:00 Uhr statt. Dar­über infor­mier­te die A3 Nord­bay­ern GmbH & Co. KG.

Zu die­sem Zweck muss die Auto­bahn zwi­schen der Anschluss­stel­le Erlan­gen-West und der Erlan­gen-Frau­en­au­rach voll gesperrt wer­den. Die Aus­lei­tung des Ver­kehrs in Fahrt­rich­tung Nürn­berg erfolgt an der Anschluss­stel­le Erlan­gen-West. Der Ver­kehr wird über die Bedarfs­um­lei­tung U19 bis zur Anschluss­stel­le Erlan­gen-Frau­en­au­rach gelei­tet. Die Aus­lei­tung des Ver­kehrs in Fahrt­rich­tung Frankfurt/​Main erfolgt an der Anschluss­stel­le Erlan­gen-Frau­en­au­rach. Der Ver­kehr wird über die Bedarfs­um­lei­tung U80 zur Anschluss­stel­le Erlan­gen-West geführt.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es im Inter­net unter www​.a3​-nord​bay​ern​.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert