Online-Vor­trag über Vier­zehn­hei­li­gen durch Bezirks­hei­mat­pfle­ger Dippold

Vierzehnheiligen
Vierzehnheiligen
Inschrift im Kircheninneren über die Erhebung zur Basilica minor 1897 Foto: Günter Dippold

Inschrift im Kir­chen­in­ne­ren über die Erhe­bung zur Basi­li­ca minor 1897 Foto: Gün­ter Dippold

Der Geschichts­ver­ein Col­lo­qui­um Histo­ri­cum Wirsber­gen­se (CHW) beginnt am kom­men­den Sonn­tag, 16. Okto­ber, sein neu­es Online-Pro­gramm. Um 19 Uhr sind alle Geschichts­freun­de zu einem Vor­trag über Vier­zehn­hei­li­gen ein­ge­la­den. Bezirks­hei­mat­pfle­ger Prof. Dr. Gün­ter Dip­pold refe­riert zum dop­pel­ten Jubi­lä­um, das die Wall­fahrts­kir­che heu­er fei­ern kann: Vor 250 Jah­ren wur­de sie geweiht, vor 125 Jah­ren wur­de sie zur päpst­li­chen Basi­li­ka erho­ben. Er bet­tet die Geschich­te der bei­den Ereig­nis­se ein in die Geschich­te des Gna­den­orts seit dem 15. Jahr­hun­dert. Der Vor­trag ist öffent­lich. Er ist kosten­frei und ohne Vor­anmel­dung zugäng­lich. Die Zugangs­da­ten sind auf der Home­page des CHW unter dem Ter­min ange­ge­ben: www​.chw​-fran​ken​.de . Dort ist auch Infor­ma­ti­on über die wei­te­re Ver­eins­ar­beit zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert