Bay­reuth: Wan­der­aus­stel­lung über ukrai­ni­sches Künst­ler­kol­lek­tiv eröffnet

20220916_Wanderausstellung
Im Bild von links: Hans-Peter Ströbel, MdL Gudrun Brendel-Fischer, Dr. Claudia Maria Pecher und Thomas Ebersberger. Foto: MdL Gudrun Brendel-Fischer

München/​Bayreuth – Mit einem klei­nen Fest­akt wur­de am 16.09.2022 die Wan­der­aus­stel­lung „Pic­to­ric Illu­stra­tors Club“ über das gleich­na­mi­ge ukrai­ni­sche Künst­ler­kol­lek­tiv in der Oran­ge­rie des Neu­en Schlos­ses im ober­frän­ki­schen Bay­reuth eröff­net. Begrüßt wur­den die rund 15 Anwe­sen­den, unter ihnen Bür­ger­mei­ster Tho­mas Ebers­ber­ger, von Gud­run Bren­del-Fischer, MdL, der Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­ten der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung, die als Schirm­her­rin der Aus­stel­lung fun­giert. Sie hob die her­vor­ra­gen­de Zusam­men­ar­beit der Koope­ra­ti­ons­part­ner und freu­te sich sicht­lich, dass die Aus­stel­lung in ihrer Hei­mat­stadt erste öffent­li­che Sta­ti­on hat.

Dr. Clau­dia Maria Pecher, die Lei­te­rin der Lan­des­fach­stel­le für Büche­rei­en und Bil­dung im Sankt Micha­els­bund und Prä­si­den­tin der Deut­schen Aka­de­mie für Kin­der- und Jugend­li­te­ra­tur, bedank­te sich beim Haus­her­ren, der Baye­ri­schen Schlös­ser­ver­wal­tung, ver­tre­ten durch Vor­stand Hans-Peter Strö­bel, beson­ders für die Mög­lich­keit, die Aus­stel­lung in einem so pro­mi­nen­ten Rah­men wie dem Neu­en Schloss zei­gen zu kön­nen. „Zusam­men wol­len und kön­nen wir einen Bei­trag lei­sten gegen das Ver­ges­sen der schreck­li­chen Ereig­nis­se“, erläu­ter­te sie in ihrer Eröff­nungs­re­de die Moti­va­ti­on der Initia­to­ren. In Ihrer Rede stell­te Dr. Pecher auch die neue Bro­schü­re „Kin­der- und Jugend­li­te­ra­tur aus der Ukrai­ne“ vor, in der Inter­views mit Exper­tin­nen und Exper­ten und Lite­ra­tur­schaf­fen­den sowie Kin­der- und Jugend­buch­emp­feh­lun­gen zum Frie­den und gegen den Krieg zusam­men­ge­tra­gen sind und beim Sankt Micha­els­bund bezo­gen wer­den kann.

Die Wan­der­aus­stel­lung wur­de vom Sankt Micha­els­bund und der Deut­schen Aka­de­mie für Kin­der- und Jugend­li­te­ra­tur auf den Weg gebracht und zeigt auf 13 Rollups Moti­ve des 2014 gegrün­de­ten Künst­ler­kol­lek­tivs aus den bei­den Werk­rei­hen „Bil­der gegen den Krieg“ und „Yel­low­Blue“. Es wer­den sowohl Kul­tur und Leben der tra­di­tio­nel­len und zeit­ge­nös­si­schen Ukrai­ne als auch die Fol­gen des aktu­el­len Krie­ges ins Bild gesetzt. Die künst­le­ri­sche Aus­wahl wur­de von der Grün­de­rin des PIC, Anna Sar­vi­ra, zusam­men mit der Jour­na­li­sten Ute Weg­mann vor­ge­nom­men und das Pro­jekt wur­de von Chri­sti­ne Pax­mann vom Fach­ma­ga­zin Esels­ohr umgesetzt.

Die Aus­stel­lung ist noch bis 7. Okto­ber 2022 von Mon­tag bis Don­ners­tag von 09.30 Uhr bis 16.00 Uhr und frei­tags von 09.30 Uhr bis 13.00 Uhr in der Oran­ge­rie des Neu­en Schlos­ses zu sehen und kann danach bay­ern­weit von Inter­es­sen­ten aus Bil­dung und Poli­tik gegen eine Spen­de an die Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on Blau-Gel­bes-Kreuz ent­lie­hen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert