Par­la­ments­kreis One Health gegrün­det – Cobur­ger Grü­nen-MdB Johan­nes Wag­ner: Gesund­heit ist untrenn­bar mit Umwelt, Kli­ma und Tier­welt verbunden

Parlamentskreis One Health gegründet - Coburger Grünen-MdB Johannes Wagner: Gesundheit ist untrennbar mit Umwelt und Klima verbunden September 2022
Zur Gründung des Parlamentskreises One Health erklärt Johannes Wagner, grüner Bundestagsabgeordneter für Coburg und Kronach: “Unsere Gesundheit ist untrennbar verbunden mit dem Zustand unserer Umwelt, des Klimas und der Tierwelt. Gerade bemerken wir, dass die Umwelt aus den Fugen gerät: Hitzewellen, Überflutungen, Waldsterben und Ernteausfälle sind die Folge. Das hat wiederum gravierende Folgen für unsere Gesundheit. Diese Verschränkung von menschlicher Gesundheit, Tiergesundheit und Umweltgesundheit nennt sich One Health. Foto: Privat

Johan­nes Wag­ner initi­iert den Par­la­ments­kreis One Health im Deut­schen Bundestag

Parlamentskreis One Health gegründet - Coburger Grünen-MdB Johannes Wagner: Gesundheit ist untrennbar mit Umwelt und Klima verbunden September 2022

Bei der Auf­takt­ver­an­stal­tung von One Health rief Prof. Dr. med. Eck­art von Hirsch­hau­sen dazu auf, Kli­ma­schutz und Arten­schutz auch als Gesund­heits­schutz zu begrei­fen. Foto: Privat

Zur Grün­dung des Par­la­ments­krei­ses One Health in der zwei­ten Sep­tem­ber­wo­che 2022, erklärt Johan­nes Wag­ner, grü­ner Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter für Coburg und Kro­nach: “Unse­re Gesund­heit ist untrenn­bar ver­bun­den mit dem Zustand unse­rer Umwelt, des Kli­mas und der Tier­welt. Gera­de bemer­ken wir, dass die Umwelt aus den Fugen gerät: Hit­ze­wel­len, Über­flu­tun­gen, Wald­ster­ben und Ern­te­aus­fäl­le sind die Fol­ge. Das hat wie­der­um gra­vie­ren­de Fol­gen für unse­re Gesund­heit. Die­se Ver­schrän­kung von mensch­li­cher Gesund­heit, Tier­ge­sund­heit und Umwelt­ge­sund­heit nennt sich One Health.

Bei uns in der Regi­on sind die Zusam­men­hän­ge schon jetzt deut­lich sicht­bar. Ober­fran­ken hat­te mehr Hit­ze­ta­ge und weni­ger Nie­der­schlag, Ten­denz stei­gend. Die­se Hit­ze stellt eine ernst­haf­te Bela­stung da, auf die die Kom­mu­nen reagie­ren müs­sen. Ein Bei­spiel hier­für ist das neue Cobur­ger Kli­ni­kum: das Gebäu­de muss so gebaut wer­den, dass Patient*innen wie auch Mit­ar­bei­ten­de nicht unter der Hit­ze lei­den. Gleich­zei­tig gilt es auch, den Kran­ken­haus­be­trieb CO2-neu­tral zu machen: Kli­ma­schutz ist auch Gesund­heits­schutz. Im Kro­nacher Raum erle­ben wir, wie der Fran­ken­wald als unser Lebens- und Wirt­schaft­raum unter der zuneh­men­den Hit­ze lei­det und droht, zer­stört zu wer­den – mit dra­ma­ti­schen Kon­se­quen­zen für Mensch und Tier. Auch hier bedarf es inter­dis­zi­pli­nä­rer Anstren­gun­gen zur Ent­wick­lung nach­hal­ti­ger Konzepte.

Die­se Her­aus­for­de­run­gen müs­sen auf allen poli­ti­schen Ebe­nen und über Frak­ti­ons­gren­zen hin­weg ange­gan­gen wer­den. Des­halb habe ich gemein­sam mit mei­ner SPD-Kol­le­gin Tina Rudolph den Par­la­ments­kreis initi­iert. Es freut mich beson­ders, dass wir auch aus der FDP und Uni­on Mit­glie­der gewin­nen konn­ten. Es ist an der Zeit, dass wir als Abge­ord­ne­te unse­re gesam­mel­te Exper­ti­se frak­ti­ons- und aus­schuss­über­grei­fend zusam­men­brin­gen und dis­ku­tie­ren, wie wir One Health in den kom­men­den Jah­ren auch in par­la­men­ta­ri­sche Pro­zes­se ein­brin­gen können.“

In der Auf­takt­ver­an­stal­tung im Bun­des­tag rief Prof. Dr. med. Eck­art von Hirsch­hau­sen, Arzt, Wis­sen­schafts­jour­na­list und Grün­der der Stif­tung Gesun­de Erde – Gesun­de Men­schen, dazu auf, Kli­ma­schutz und Arten­schutz auch als Gesund­heits­schutz zu begrei­fen. Hirsch­hau­sen betont: „Es gibt nur eine Gesund­heit. Ent­we­der schaf­fen wir es gemein­sam oder gar nicht.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.