Feu­er­wehr Kir­cheh­ren­bach ehr­te Mit­glie­der bei erster JHV nach zwei Jahren

Erst­mals seit 2020 hielt der Feu­er­wehr­ver­ein wie­der eine Jah­res­haupt­ver­samm­lung ab. Vor rund 50 Ver­eins­mit­glie­dern berich­te­te der Vor­sit­zen­de Rolf Berg­mann über zwei – mehr oder weni­ger – ruhi­ge Ver­eins­jah­re. Die letz­te durch­ge­führ­te Ver­an­stal­tung war der Rosen­mon­tags­ball im Febru­ar 2020. Sowohl der Aus­schank am Wal­ber­la­fest als auch das Kes­sel­fleisch-Essen und der Ver­eins­aus­flug fan­den seit Beginn der Pan­de­mie nicht mehr statt.

Ein gro­ßes Pro­jekt war der Kauf des Aus­stel­lungs­con­tai­ners für die 121 Jah­re alte Hand­druck­sprit­ze. Rela­tiv kon­stant blieb die Mit­glie­der­zahl mit aktu­ell 358 Per­so­nen. Wie­der Stan­dard waren die finan­zi­el­le Unter­stüt­zung der kom­mu­na­len Feu­er­wehr bei – soweit es sie gab – Aus­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen und bei Ter­mi­nen der Kin­der- sowie der Jugendfeuerwehr.

Meh­re­re Ehrun­gen für lang­jäh­ri­ge Ver­eins­mit­glied­schaft konn­ten Berg­mann und sein Stell­ver­tre­ter Seba­sti­an Bail durch­füh­ren: Mar­ko Döt­zer und Chri­sti­an Hüb­sch­mann für jeweils 25 Jah­re, Bernd Geb­hardt, Georg Götz und Lud­wig Götz für jeweils 40 Jah­re sowie Fri­do­lin Hof­mann, Ehren­mit­glied Johann Geb­hardt und Alfons Post­ler für jeweils 50-jäh­ri­ge Mitgliedschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.