Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 13.08.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

84-jäh­ri­ge Hel­ga L. aus Erlan­gen ver­misst – Öffentlichkeitsfahndung

Erlan­gen (ots) – Seit Frei­tag (12.08.2022) wird die 84-jäh­ri­ge Hel­ga L. aus dem Erlan­ger Stadt­teil Büchen­bach ver­misst. Die Poli­zei bit­tet die Bevöl­ke­rung um Mithilfe.

Wei­te­re Ein­zel­hei­ten sowie ein Licht­bild der Ver­miss­ten fin­den Sie unter nach­fol­gen­dem Link:

https://​www​.poli​zei​.bay​ern​.de/​a​k​t​u​e​l​l​e​s​/​p​r​e​s​s​e​m​i​t​t​e​i​l​u​n​g​e​n​/​0​3​4​3​5​7​/​i​n​d​e​x​.​h​tml

Die Poli­zei bit­tet bei der Suche nach Hel­ga L. um Mit­hil­fe aus der Bevöl­ke­rung. Hin­wei­se zum Auf­ent­halts­ort der 84-Jäh­ri­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt unter der Ruf­num­mer 09131 760–120 sowie alle ande­ren Poli­zei­dienst­stel­len oder der Poli­zei­not­ruf 110 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Beim Aus­par­ken P$KW beschädigt

ECKEN­TAL / ESCHEN­AU – Am Frei­tag den 12.08.2022 wur­de auf dem Park­platz eines gro­ßen Lebens­mit­tel­su­per­mark­tes in der Dr.-Otto-Leich-Straße 9, zwi­schen 15:40 Uhr bis 16:10 Uhr, ein Pkw beschä­digt. Als der Fahr­zeug­be­sit­zer von sei­nem Ein­kauf zurück­kam, konn­te er nur noch eine Del­le in sei­ner rech­ten Fahr­zeug­sei­te fest­stel­len. Von dem unbe­kann­ten Unfall­ver­ur­sa­cher fehl­te jede Spur. Der Geschä­dig­te konn­te sich dar­an erin­nern, dass ein grö­ße­rer blau­er Pkw neben ihm park­te. Auf­grund der Unfall­spu­ren ist davon aus­zu­ge­hen, dass es sich bei dem unbe­kann­ten Pkw um die­sen han­del­te. Zeu­gen, die Hin­wei­se zu einem sol­chen blau­en Pkw in der genann­ten Tat­zeit und ‑ört­lich­keit nen­nen kön­nen, wer­den gebe­ten, die­se an die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Sport­be­klei­dung entwendet

Her­zo­gen­au­rach – Ein 37-Jäh­ri­ger aus dem Raum Bam­berg wur­de am Frei­tag gegen 16:15 Uhr von einem Laden­de­tek­tiv eines Her­zo­gen­au­ra­cher Spor­tout­lets dabei beob­ach­tet, wie er Sport­be­klei­dungs­ar­ti­kel und Sport­schu­he in eine Sport­ta­sche steck­te und ohne zu bezah­len das Geschäft ver­las­sen hat. Er konn­te vom Laden­de­tek­tiv gestellt und der Poli­zei über­ge­ben werden.

Der Waren­wert der Arti­kel belief sich auf über 200,- EUR. Gegen den Beschul­dig­ten wur­de ein Straf­ver­fah­ren wegen Laden­dieb­stahls ein­ge­lei­tet und oben­drein wur­de ihm ein dau­er­haf­tes Haus­ver­bot von der Geschäfts­lei­tung ausgesprochen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d. Aisch

Auf­fahr­un­fall mit Fahrradfahrerin

Höchstadt Am Frei­tag­abend kam es in der Bam­ber­ger Stra­ße zu einem Auf­fahr­un­fall. Ein Pkw Fah­rer muss­te ver­kehrs­be­dingt brem­sen, was eine direkt dahin­ter fah­ren­de Fahr­rad­fah­re­rin zu spät erkann­te. Sie fuhr auf den Pkw auf und beschä­dig­te die­sen. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand. Ein bei der Unfall­auf­nah­me durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab, dass die Zwei­rad­fah­re­rin knapp über 2 Pro­mil­le intus hat­te, was eine Blut­ent­nah­me im KH Höchstadt nach sich zog.

Fal­scher Notruf

Höchstadt Ein 14-jäh­ri­ger teil­te am Frei­tag­abend anonym über Not­ruf mit, dass sich an der Don Bos­co Schu­le 2 Jugend­li­che mit Mes­sern auf­hal­ten wür­den. Vor Ort konn­ten jedoch kei­ne Fest­stel­lun­gen getrof­fen wer­den. Da der Mit­tei­ler auch noch eine fal­sche Tele­fon­num­mer ange­ge­ben hat­te, war die­ser zunächst nicht für Rück­fra­gen erreich­bar. Er konn­te jedoch ermit­telt wer­den und räum­te schließ­lich im Bei­sein sei­ner Mut­ter ein, dass es sich um einen Scherz­an­ruf han­del­te. Dem straf­mün­di­gen Jugend­li­chen erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Miss­brauchs von Notrufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.