Bür­ger­stif­tung Bay­reuth – Stadt und Land spen­det für Inte­gra­ti­ons­pro­jekt des Kinderschutzbundes

des Stiftungsvorstands), Ingo Knoll (Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband Bayreuth e. V.), Dr. Markus Schappert (Vorsitzender des Stiftungsvorstands)
des Stiftungsvorstands), Ingo Knoll (Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband Bayreuth e. V.), Dr. Markus Schappert (Vorsitzender des Stiftungsvorstands)

Die Bür­ger­stif­tung Bay­reuth – Stadt und Land unter­stützt ehren­amt­lich täti­ge Insti­tu­tio­nen in der Regi­on. Initia­ti­ven, die das Gemein­we­sen der Regi­on stär­ken und die Kräf­te der Inno­va­ti­on mobi­li­sie­ren, för­dert die Stif­tung mit Spen­den. Jüng­stes Bei­spiel ist das Pro­jekt: „Die Betreu­ung, Unter­stüt­zung und Inte­gra­ti­on ukrai­ni­scher Kin­der in unse­rer Hei­mat­stadt“ des Deut­schen Kin­der­schutz­bunds Kreis­ver­band Bay­reuth e. V. Am 10. August über­ga­ben die Stif­tungs­vor­stän­de Dr. Mar­kus Schap­pert und Peter Lang zusam­men mit dem Vor­sit­zen­den des Stif­tungs­rats Jür­gen Dün­kel einen Spen­den­scheck über 1.500 Euro an Ingo Knoll, Schatz­mei­ster des Deut­schen Kin­der­schutz­bunds Kreis­ver­band Bay­reuth e. V.

Dr. Schap­pert erklärt: „Das viel­sei­ti­ge Ange­bot des Ver­eins an Kin­der geflüch­te­ter Fami­li­en ist ein bedeu­ten­der Bei­trag kon­kre­ter Hil­fe hier vor Ort. Die Initia­ti­ve wur­de schnell und gleich­zei­tig sehr pro­fes­sio­nell geplant und umge­setzt. Wir bedan­ken uns mit der Spen­de für das hohe Enga­ge­ment aller Betei­lig­ter.“ Der Kin­der­schutz­bund bie­tet ukrai­ni­schen Kin­dern Spiel­mög­lich­kei­ten, sport­li­che Akti­vi­tä­ten und Sprachkurse.

Ingo Knoll ergänzt: „Wir waren von der gro­ßen Nach­fra­ge über­rascht und über­wäl­tigt. Ohne finan­zi­el­le Unter­stüt­zung hät­ten wir die­se Ange­bo­te nicht auf­recht­erhal­ten kön­nen.“ Wich­tig ist den Ver­ant­wort­li­chen des Kin­der­schutz­bun­des ins­be­son­de­re, dass für die Betreu­ung aus­ge­bil­de­te Päd­ago­gen und geschul­te Hilfs­kräf­te ein­ge­setzt wer­den kön­nen. Zu den anfal­len­den Hono­rar­ko­sten müs­sen Auf­wen­dun­gen für Mie­te sowie die Anschaf­fung von Spiel- und Bastel­ma­te­ri­al erbracht wer­den. Dank groß­zü­gi­ger Spen­den, wie der der Bür­ger­stif­tung, konn­te das Pro­jekt erfolg­reich umge­setzt werden.

Peter Lang erklärt die Moti­va­ti­on der Bür­ger­stif­tung Bay­reuth – Stadt und Land: „Unser Stif­tungs­zweck ist bewusst weit gefasst. Wir wol­len mög­lichst vie­len Ver­ei­nen und Insti­tu­tio­nen die Mög­lich­keit geben, sich und ihr Pro­jekt vor­zu­stel­len. Wir wis­sen, dass manch­mal die gute Tat nicht aus­reicht, son­dern ganz kon­kret finan­zi­el­le Mit­tel not­wen­dig sind, um Din­ge zu bewegen.“

Mehr Infor­ma­tio­nen zur Tätig­keit der Bür­ger­stif­tung Bay­reuth – Stadt und Land unter: www​.stif​tung​-bay​reuth​.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.