Dorf­mit­tel­punkt in Trep­pen­dorf eingeweiht

Gruppenfoto von der Einweihung. © Gerhard Leykam
Gruppenfoto von der Einweihung. © Gerhard Leykam

Vor­ge­stern konn­te das bereits 2020 fer­tig­ge­stell­te Spiel­platz­pro­jekt des Dorf­ver­eins Trep­pen­dorf (Orts­teil von Hollfeld) ein­ge­weiht wer­den. Durch das Regio­nal­bud­get konn­te der zen­tra­le Treff­punkt im Ort unter hoher Eigen­lei­stung der Dorf­be­woh­ner neu­ge­stal­tet wer­den. Zum Pres­se­ter­min kamen auch zahl­rei­che Fami­li­en aus dem kin­der­rei­chen Ort. Die Dorf­ge­mein­schaft Trep­pen­dorf e.V. stell­te Häpp­chen und Kalt­ge­trän­ke bereit.

Die Dorfgemeinschaft Treppendorf e.V. stellte Häppchen und Kaltgetränke bereit. © Gerhard Leykam

Die Dorf­ge­mein­schaft Trep­pen­dorf e.V. stell­te Häpp­chen und Kalt­ge­trän­ke bereit. © Ger­hard Leykam

Der erste Ver­eins­vor­sit­zen­de Micha­el Haas unter­strich in einer kur­zen Anspra­che die Bedeu­tung des Spiel­plat­zes, wel­cher bereits seit 50 Jah­ren von den Anwoh­nern unter­hal­ten wird und auch für Erwach­se­ne eine wich­ti­ge Begeg­nungs­stät­te dar­stellt. Die Geschich­te des Plat­zes ist durch ein Foto­ar­chiv gut belegt.

Bür­ger­mei­ster Hart­mut Stern lob­te das Enga­ge­ment des Ver­eins und unter­strich die Bedeu­tung des Regio­nal­bud­gets für klei­ne, bür­ger­schaft­lich getra­ge­ne Pro­jek­te, wie den Spiel­platz. Durch die För­der­sum­me und die hohe Ein­satz­be­reit­schaft der Trep­pen­dor­fer, gepaart mit unter­stüt­zen­dem Gerä­te­ein­satz des Bau­ho­fes, konn­te so ein super Ergeb­nis erzielt werden.

Landrat Florian Wiedemann war beeindruckt. © Gerhard Leykam

Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann war beein­druckt. © Ger­hard Leykam

Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann, der in sei­ner Funk­ti­on als erster Vor­sit­zen­der der ILE Rund um die Neu­bürg – Frän­ki­sche Schweiz vor Ort war, zeig­te sich sicht­lich beein­druckt vom Zusam­men­halt und der Hin­ga­be, mit der sich die Dorf­ge­mein­schaft Trep­pen­dorf um ihren Orts­mit­tel­punkt küm­mert. Für ihn sei das Regio­nal­bud­get auch eine wich­ti­ge Gele­gen­heit, um den Aus­tausch mit den Bür­gern der Regi­on zu for­cie­ren. Er unter­strich die Bedeu­tung der För­der­ku­lis­se für den länd­li­chen Raum und plä­dier­te dafür, eine Ver­ste­ti­gung des Regio­nal­bud­gets als dau­er­haf­tes För­der­instru­ment zu erreichen.

Seit dem Jahr 2020 steht auf dem Gebiet der inter­kom­mu­na­len Alli­anz (ILE) Rund um die Neu­bürg – Frän­ki­sche Schweiz ein jähr­li­ches Regio­nal­bud­get in Höhe von 100.000 € zur eigen­ver­ant­wort­li­chen För­de­rung von Klein­pro­jek­ten zur Ver­fü­gung. 24 ver­schie­de­ne Pro­jek­te konn­ten die­ses Jahr vom Ent­schei­dungs­gre­mi­um aus­ge­wählt werden.

Im Pre­mie­ren­jahr der För­der­ku­lis­se hat die Dorf­ge­mein­schaft, allen Wied­rig­kei­ten zum Trotz, knapp 13.000 € ihren Spiel­platz inve­stiert. Rund 9.500 € davon konn­ten als Zuschuss aus dem Regio­nal­bud­get zurück­flie­ßen. Haupt­at­trak­ti­on ist ein aus Holz gestal­te­ter Klet­ter­turm vom Säge­werk Bäch­mann aus Neu­haus, Aufseß.

Auch im kom­men­den Jahr wird es vor­aus­sicht­lich wie­der ein Regio­nal­bud­get Rund um die Neu­bürg geben. Wei­te­re Pro­jekt­vor­stel­lun­gen aus den Mit­glieds­ge­mein­den fin­den Sie unter https://​neu​bue​rg​-fra​en​ki​sche​-schweiz​.de/​u​n​s​e​r​e​_​p​r​o​j​e​k​t​e​/​r​e​g​i​o​n​a​l​b​u​d​g​et/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.