14 Fami­li­en aus dem Land­kreis Bam­berg erhiel­ten Naturgartenzertifikat

Logo: Naturgarten

Natur im eige­nen Gar­ten för­dern: Zer­ti­fi­kat „Natur­gar­ten – Bay­ern blüht!“

Hohes Gras ist der neue Gar­ten­chic, die Brennnes­sel-Ecke ein Geheim­tipp als Nütz­lings-Ver­steck, die Regen­was­ser­zister­ne ein Sta­tus­sym­bol und Kom­post das Gold des Gärt­ners! Natur­gar­ten-Fans sind leicht zu erken­nen – an ihren Gesprächs­the­men. Am 29. Juli 2022 zeich­ne­te der Kreis­ver­band für Gar­ten­bau und Lan­des­pfle­ge Bam­berg in einer som­mer­li­chen Fest­ver­an­stal­tung in Sas­sen­dorf bei Zap­fen­dorf 14 Fami­li­en aus, die sich für das Natur­gar­ten­z­er­ti­fi­kat bewor­ben hat­ten. Ihre Gär­ten sind Oasen für die hei­mi­sche Natur und gute Bei­spie­le, wie Obst- und Gemü­se­an­bau ohne Torf, Che­mie oder Kunst­dün­ger gelin­gen. Viel Lob gab es dafür vom Stell­ver­tre­ten­den Vor­sit­zen­den des Kreis­ver­bands Rai­ner Giel, vom Stell­ver­tre­ten­den Land­rat Bru­no Kell­ner und vom Bür­ger­mei­ster des Mark­tes Zap­fen­dorf Micha­el Sen­ger. Danach bot sich reich­lich Gele­gen­heit, unter­ein­an­der Tipps aus­zu­tau­schen und den wun­der­ba­ren Nutz- und Wohn­gar­ten der gast­ge­ben­den Fami­lie Marr zu bewundern.

Gruppenbild „Naturgarten“ 2022 © LRA Bamberg

Grup­pen­bild „Natur­gar­ten“ 2022 © LRA Bamberg

„36 Grad und es wird noch heißer…“

Was für die Ber­li­ner Band Zwei­raum­woh­nung noch 2007 als fröh­lich-ver­spiel­te Lie­bes­er­klä­rung an ech­tes Som­mer­wet­ter gedacht war, ist heu­te lei­der brand­ak­tu­ell. Wer sich mit Natur und Gar­ten beschäf­tigt, blickt ange­sichts eines wei­te­ren Hit­ze­som­mers sor­gen­voll in die Zukunft, in der uns im Zug der Kli­ma­ver­än­de­rung immer mehr Dür­re­pe­ri­oden und Extrem­wet­ter-Ereig­nis­se bevor­ste­hen. Umso beein­drucken­der ist es, Men­schen zu tref­fen, die sich bewusst ent­schei­den, ihren Gar­ten natur­nah zu pfle­gen. Dazu gehö­ren der Ver­zicht auf kli­ma­schäd­li­chen Torf, che­mi­sche Pflan­zen­schutz­mit­tel und Kunst­dün­ger. Außer­dem wird Wert auf Regen­was­ser-Manage­ment, Kreis­lauf­wirt­schaft und hohe öko­lo­gi­sche Viel­falt gelegt.

Auf die Bedeu­tung und die Schön­heit natur­na­her Gär­ten macht der Baye­ri­sche Lan­des­ver­band für Gar­ten­bau und Lan­des­pfle­ge mit der Akti­on seit 2019 auf­merk­sam. Unter der Dach­mar­ke „Bay­ern blüht“ wird deut­lich, wie arten­reich und viel­fäl­tig hei­mi­sche Gär­ten bereits sind. Die aus­ge­zeich­ne­ten Natur­gär­ten die­nen gleich­zei­tig als Anre­gung, mehr Natur im eige­nen grü­nen Reich zuzu­las­sen. In Stadt und Land­kreis Bam­berg sind es bereits 69 Gär­ten, die das Güte­sie­gel füh­ren dür­fen – eine bay­ern­weit her­aus­ra­gen­de Zahl!

Es ist eine alte Weis­heit: Auch ein lan­ger Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Wer end­lich erkennt, dass gro­ße Bäu­me wich­tig für die Abküh­lung in dicht bebau­ten Sied­lungs­ker­nen sind, wer Insek­ten, Vögeln und Klein­tie­ren Nah­rung und Ver­steck bie­tet, wer Che­mie und Kunst­dün­ger aus dem Haus­gar­ten ver­bannt, hat sowohl für die All­ge­mein­heit als auch für sich selbst etwas sehr Gutes bewirkt.

Sie möch­ten Ihren Gar­ten zer­ti­fi­zie­ren lassen?

Auch im kom­men­den Jahr wird der Kreis­ver­band Natur­gar­ten-Zer­ti­fi­ka­te ver­lei­hen. Teil­neh­men kön­nen alle, die ihren Gar­ten natur­nah pfle­gen. In einer Gar­ten­be­ge­hung und Gar­ten­be­ra­tung ent­schei­den die von der Lan­des­an­stalt für Wein- und Gar­ten­bau geschul­ten Fach­leu­te des Kreis­ver­bands für Gar­ten­bau und Lan­des­pfle­ge Bam­berg, ob Ihr Gar­ten die Kri­te­ri­en der Öko­lo­gie und Nach­hal­tig­keit erfüllt – und anschlie­ßend kön­nen viel­leicht auch Sie mit der Pla­ket­te „Natur­gar­ten – Bay­ern blüht!“ an Ihrem Gar­ten­zaun ein sicht­ba­res Zei­chen für mehr Natur im hei­mi­schen Gar­ten setzen.

Für Mit­glie­der der Obst- und Gar­ten­bau­ver­ei­ne in Stadt und Land­kreis Bam­berg über­nimmt der Kreis­ver­band für Gar­ten­bau und Lan­des­pfle­ge die Kosten der Zer­ti­fi­zie­rung. Bei Fra­gen errei­chen Sie die Kreis­fach­be­ra­ter für Gar­ten­kul­tur und Lan­des­pfle­ge im Land­rats­amt Bam­berg Alex­an­dra Kle­misch, Tel. 0951/85–534, Clau­dia Küh­nel, Tel. 0951/85–515 oder Oli­ver Rendl, Tel. 0951/85–527 oder per Mail unter kreisverband@​lra-​ba.​bayern.​de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.