Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 07.08.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

Bam­berg. Ein Laden­de­tek­tiv konn­te in einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Innen­stadt vier Die­be stel­len, die ver­such­ten mit Waren im Wert von über 550 Euro das Geschäft zu ver­las­sen. Die drei Frau­en und ein Mann hat­ten wei­ter­hin noch gestoh­le­ne Ware eines ande­ren Beklei­dungs­ge­schäfts im Wert von 150 Euro ein­stecken. Die Vor­fäl­le ereig­ne­ten sich gegen 18.00 Uhr. Die Beschul­dig­ten ver­such­ten sich der Situa­ti­on durch Flucht zu ent­zie­hen, konn­ten aber fest­ge­hal­ten werden.

Rad­dieb­stahl

Bam­berg. In der Zeit vom 05.08.22, 23.00 Uhr bis 06.08.22, 08.00 Uhr wur­de im Bereich der Erlich­stra­ße 69 in Bam­berg ein schwarz/​lila/​violettes Damen­rad der Mar­ke Cube/​Miss 2000 ent­wen­det. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich unter der Ruf­num­mer 0951/9129210 zu melden.

Ver­brann­tes Steak

Bam­berg. Am Sonn­tag­mor­gen gegen 01.15 Uhr wur­de die Feu­er­wehr wegen star­ker Rauch­ent­wick­lung in einer Woh­nung in Gaustadt alar­miert. Ein 22-jäh­ri­ger woll­te sich ein Steak bra­ten, schlief aber wegen erheb­li­cher Trun­ken­heit ein. Die Woh­nung wur­de geöff­net, der immer noch schla­fen­de Ver­ur­sa­cher wur­de zur Erst­ver­sor­gung ins Kli­ni­kum gebracht. Er kann jetzt mit einem Buß­geld rechnen.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Sach­be­schä­di­gun­gen

HIRSCHAID. Von Frei­tag auf Sams­tag wur­den im Bereich der Real­schul­stra­ße Schall­schutz­wän­de und ein Strom­ka­sten mit Graf­fi­ti besprüht. Der Sach­scha­den liegt bei meh­re­ren Hun­dert Euro. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land ent­ge­gen, Tel. 0951/9129–310.

Dieb­stäh­le

HIRSCHAID. In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag befuhr eine 55-Jäh­ri­ge mit ihrem Fahr­rad den Rad­weg von Sei­gen­dorf in Rich­tung Hirschaid. Im Bereich des Kreis­ver­kehrs fiel ihr dabei die Hand­ta­sche aus dem Fahr­rad­korb, was die Dame kur­ze Zeit spä­ter bemerk­te. Die Hand­ta­sche konn­te erst am näch­sten Tag wie­der auf­ge­fun­den wer­den, jedoch fehl­te dar­aus der Geld­beu­tel samt Inhalt. Die­ser wur­de durch einen bis­lang unbe­kann­ten Täter ent­wen­det. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land ent­ge­gen, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

HALL­STADT. Am Sams­tag, gegen 22:00 Uhr, stürz­te ein 19-Jäh­ri­ger mit sei­nem Krad allein­be­tei­ligt auf der Staats­stra­ße 2244 zwi­schen Kem­mern und Hall­stadt. Von einer vor­bei­fah­ren­den Poli­zei­strei­fe konn­te der jun­ge Mann mit sei­nem Motor­rad im Stra­ßen­gra­ben lie­gend fest­ge­stellt wer­den. Er wur­de bei dem Ver­kehrs­un­fall leicht ver­letzt. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den liegt bei ca. 200 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

BUR­GE­BRACH. Kurz vor dem Orts­ein­gang Förs­dorf, aus Bur­ge­brach kom­mend, wur­de die dor­ti­ge Sitz­grup­pe beschä­digt. Sitz­bank und Tisch waren im Boden ver­an­kert und wur­den durch mas­si­ve Kraft­ein­wir­kung her­aus­ge­ris­sen. Das Scha­dens­bild deu­tet auf einen Ver­kehrs­un­fall hin. Wei­te­re Anhalts­punk­te sind der­zeit nicht bekannt. Hin­wei­se an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land bit­te unter der Ruf­num­mer 0951/9129–310.

Son­sti­ges

EBRACH. Am Sams­tag­mor­gen wur­de die 68-jäh­ri­ge Fah­re­rin eines VW Tou­ran in Neu­dorf b. Ebrach von der Poli­zei kon­trol­liert. Im Rah­men der Ver­kehrs­kon­trol­le erga­ben sich Anzei­chen für einen Alko­hol­kon­sum, wes­halb eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net wur­de. Zudem war die Dame ohne gül­ti­ge Fahr­erlaub­nis unter­wegs. Es folgt eine Anzeige.

STE­GAU­RACH. Sams­tag­abend, gegen 18:30 Uhr, rück­ten Feu­er­wehr und Poli­zei aus, weil ein Brand­mel­der aus­lö­ste. In einem Wohn­haus im Georg-Ach­tiz­ger-Ring hat­te ein 69-Jäh­ri­ger ein Geschirr­tuch auf dem Herd lie­gen las­sen, wel­ches sich ent­zün­de­te. Der Mann bemerk­te und lösch­te den Brand recht­zei­tig, ohne dass das Feu­er sich aus­brei­ten konn­te. Die Feu­er­weh­ren Ste­gau­rach und Debring waren mit ca. 35 Ein­satz­kräf­ten vor Ort. Sie muss­ten glück­li­cher­wei­se nur Belüf­tungs­maß­nah­men durch­füh­ren. Ver­letzt wur­de nie­mand und es ent­stand nur gerin­ger Sachschaden.

KEM­MERN. Auf dem Wein­fest in Kem­mern kam es in der Nacht zum Sonn­tag zu einer Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen zwei Frau­en. Eine 23-Jäh­ri­ge wur­de von einer unbe­kann­ten weib­li­chen Per­son ange­gan­gen, ins Gesicht und gegen Arm und Bein geschla­gen. Dabei wur­de sie nach eige­nen Anga­ben auch belei­digt. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, ermit­telt u.a. wegen vor­sätz­li­cher Körperverletzung.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Betrun­ke­ner Lkw-Fah­rer ver­ur­sacht Unfall

Bay­reuth. Sach­scha­den an einer Haus­wand ver­ur­sach­te ein Lkw-Fah­rer am Sams­tag­abend kurz vor Mitternacht.

Gegen 23.50 Uhr wur­de der Poli­zei ein Lkw mit­ge­teilt, des­sen Fah­rer kurz zuvor in der Hirsch­baum­stra­ße eine Haus­wand tou­chiert hat­te und anschlie­ßend wei­ter­fuhr. Kurz dar­auf konn­te der Lkw-Fah­rer, ein 41jähriger Mann aus der Ukrai­ne, mit sei­nem Fahr­zeug von der Poli­zei ange­trof­fen wer­den. An sei­nem Lkw waren fri­sche Unfall­spu­ren vor­han­den. Der Fah­rer war betrun­ken, ein Alko­hol­test erbrach­te einen Wert von 1,64 Pro­mil­le. Der Mann muss­te nach Rück­spra­che mit der Staats­an­walt­schaft sei­nen Füh­rer­schein abge­ben, die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den. Ihn erwar­ten nun eine Anzei­ge wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs und Ver­kehrs­un­fall­flucht. An der Haus­wand ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 1500.- Euro.

Ein­bre­cher schei­tern gleich doppelt

BAY­REUTH. Erneut ver­such­ten Ein­bre­cher in Bay­reu­ther Schul­ge­bäu­de ein­zu­drin­gen, dies­mal aber ohne Erfolg. Zwei Schu­len am Boden­se­ering hat­ten der­art sta­bi­le Fen­ster, dass den Unbe­kann­ten nichts blieb, außer ohne Beu­te von dan­nen zu ziehen.

In bei­den Fäl­len bemerk­ten die Haus­mei­ster am Sams­tag­nach­mit­tag, bezie­hungs­wei­se Sams­tag­abend, ver­däch­ti­ge Hebel­spu­ren an Fen­stern, zum einen bei der dor­ti­gen För­der­schu­le, zum ande­ren bei der Grund­schu­le Meyernberg.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth über­nahm die Ermitt­lun­gen und sicher­te Spu­ren an den ange­gan­ge­nen Fen­stern der Außen­fas­sa­den. Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen nutz­ten die Ein­bre­cher offen­bar ein Stemm­ei­sen, schaff­ten es jedoch nicht den sta­bi­len Metall­ein­satz auf­zu­he­beln. Ohne ins Gebäu­de gelangt zu sein, flüch­te­ten sie anschlie­ßend uner­kannt und hin­ter­lie­ßen ledig­lich Krat­zer und Hebelspuren.

Die Kri­mi­nal­be­am­ten bit­ten Zeu­gen, die im Bereich des Boden­se­erings zwi­schen Don­ners­tag­abend und Sams­tag­nach­mit­tag ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge wahr­ge­nom­men haben, sich unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 bei der Kri­po Bay­reuth zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Dieb­stahl

Eber­mann­stadt. Im Zeit­raum zwi­schen Mitt­woch­abend und Don­ners­tag­vor­mit­tag wur­den aus einem Gar­ten­grund­stück in der Mozart­stra­ße vier klei­ne Euro­palet­ten im Wert von ca. 100 Euro durch bis­lang unbe­kann­ten Täter entwendet.

Die Poli­zei Eber­mann­stadt erbit­tet Zeu­gen­hin­wei­se unter der Ruf­num­mer 09194/7388–0.

Dieb­stahl

Grä­fen­berg. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag wur­den durch bis­lang unbe­kann­te Täter 2 Pylo­nen der Feu­er­wehr Grä­fen­berg ent­wen­det, die zur Tat­zeit zur Absi­che­rung eines Fest­zel­tes in der Stra­ße „Am Gestei­ger“ auf­ge­stellt waren.

Die Poli­zei Eber­mann­stadt erbit­tet Zeu­gen­hin­wei­se unter der Ruf­num­mer 09194/7388–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Gestern, am spä­ten Nach­mit­tag, ent­wen­de­ten zwei Laden­die­be meh­re­re Beklei­dungs­ar­ti­kel aus dem Glo­bus Markt. Wäh­rend der Laden­de­tek­tiv einen der Die­be, einen Bewoh­ner aus dem Anker­zen­trum Bam­berg, fest­hal­ten konn­te, gelang dem Zwei­ten die Flucht. Im Rah­men der Fahn­dung wur­den vier wei­te­re Bewoh­ner der o.g. Auf­nah­me­ein­rich­tung in Bahn­hofs­nä­he fest­ge­stellt. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le konn­te wei­te­res, umfang­rei­ches Die­bes­gut aus ver­schie­de­nen Ein­kaufs­märk­ten in Forch­heim bei der Per­so­nen­grup­pe auf­ge­fun­den wer­den. Wie es scheint, hat­ten die Die­be, alle­samt geor­gi­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge, einen regel­rech­ten Die­bes­zug in Forch­heim hin­ge­legt. Abge­se­hen hat­ten es die Täter ins­be­son­de­re auf Beklei­dungs­ar­ti­kel, Tabak­wa­ren und Alko­hol. Die genaue Scha­dens­hö­he muss noch ermit­telt wer­den, dürf­te aber im mitt­le­ren bis hohen drei­stel­li­gen Bereich lie­gen. Die genaue Zuord­nung des jewei­li­gen Die­bes­gu­tes ist der­zeit noch Gegen­stand der Ermitt­lun­gen. Gegen alle fünf Per­so­nen wur­den Straf­ver­fah­ren wegen Laden­dieb­stahls ein­ge­lei­tet. Nach Rück­spra­che mit der Staats­an­walt­schaft Bam­berg muss­ten die Beschul­dig­ten wie­der auf frei­en Fuß gesetzt werden.

Son­sti­ges

HAL­LERN­DORF. An einem Wan­der­park­platz an der ST 2264 wur­den in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag zwei alte Matrat­zen ille­gal im Wald ent­sorgt. Die Poli­zei Forch­heim sucht nun Zeu­gen, die Hin­wei­se auf den oder die Umwelt­frev­ler geben können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.