Coburg: Kurs „Neu­er Start für Frauen“

220728_PM_Kurs_NeuerStartFürFrauen_(c)Stadt-Coburg
Abschlussveranstaltung des Kurses „Neuer Start für Frauen" mit den Teilnehmerinnen und der Kursleiterin Petra Vinzelberg, Oberbürgermeister Dominik Sauerteig, Gerold Gebhard, HWK, Susanne Müller, Gleichstellungsbeauftragte, Nina Axmann, JobCenter Stadt Coburg, Bianca Heger, Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg. Foto: Stadt Coburg

Der Kurs „Neu­er Start für Frau­en – Mit Erfolg zurück in den Beruf“ hat sich über Jah­re in Coburg eta­bliert und war bereits für vie­le Frau­en in den Vor­jah­ren ein rich­ti­ger Erfolgs­kurs. Inzwi­schen fand der Kurs zum elf­ten Mal statt. Die Teil­neh­me­rin­nen erhiel­ten nun das Zer­ti­fi­kat über die Teil­nah­me in einer Fei­er­stun­de durch Ober­bür­ger­mei­ster Domi­nik Sauer­teig über­reicht. Mit dem Pro­jekt erfah­ren Frau­en jeden Alters eine Neu­ori­en­tie­rung oder Wei­ter­ent­wick­lung für ihr Leben. Hier­zu zäh­len per­sön­li­che Schrit­te genau­so wie das Wie­der­ent­decken der eige­nen Fähig­kei­ten oder eine erfolg­rei­che Rück­kehr ins Berufs­le­ben. Inhal­te sind Coa­ching, Infor­ma­tio­nen, Mit­ein­an­der und mehr.

Im Kurs set­zen sie sich mit der eige­nen gegen­wär­ti­gen Situa­ti­on aus­ein­an­der, wer­den sich ihrer Fähig­kei­ten und Stär­ken bewusst und machen eine Ziel­de­fi­ni­ti­on. In sei­ner Begrü­ßung hob Ober­bür­ger­mei­ster Sauer­teig her­vor, dass es durch­aus Mut braucht sich auf die The­men ein­zu­las­sen. „Es ist wich­tig, dass Sie sich nicht von Ihrem Weg abbrin­gen las­sen, auch wenn viel­leicht Schwie­rig­kei­ten auf­tre­ten mögen,“ so Domi­nik Sauerteig.

Die Teil­neh­me­rin­nen bestä­tig­ten alle, dass sie sich bes­ser und selbst­be­wuss­ter fühl­ten, dass sie Mut gesam­melt hät­ten, etwas Neu­es zu wagen und bereit sei­en, ihre aktu­el­len Zie­le jetzt kon­kret und aktiv umzu­set­zen. „Nur durch die­sen Kurs und die bestän­di­ge Bestär­kung durch die Kurs­lei­te­rin habe ich mich getraut, mir eine Prak­ti­kums­stel­le zu suchen und jetzt eine Aus­bil­dung zu machen,“ so eine der Kursteilnehmerinnen.

„Wir hal­ten die­sen Kurs auch wei­ter­hin für sehr wich­tig, da das Enga­ge­ment unse­rer Kurs­lei­te­rin Petra Vin­zel­berg und auch unser Kon­zept immer wie­der gro­ße Wir­kung zeigt“, so Susan­ne Mül­ler, die Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­te, die gemein­sam mit den Kol­le­gin­nen vom Land­kreis und vom AWO ‑Mehr­ge­nera­tio­nen­haus sich als Orga­ni­sa­to­rin­nen enga­gie­ren. Der Kurs fand wie bereits in den Vor­jah­ren im BTZ der Hand­werks­kam­mer statt. Gerold Geb­hard, Lei­ter des Ver­wal­tungs­sit­zes Coburg der Hand­werks­kam­mer Ober­fran­ken, sag­te auch gleich für das Fol­ge­jahr den Kurs­ort wie­der zu. Er mach­te den Frau­en auch deut­lich, dass der Cobur­ger Arbeits­markt, spe­zi­ell auch im gewerb­lich-hand­werk­li­chen Bereich, Chan­cen für enga­gier­te Frau­en biete.

Auch im näch­sten Jahr ist ein Ori­en­tie­rungs­kurs wie­der geplant. Das Pro­jekt wird aus Mit­teln des Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­ums für Arbeit und Sozi­al­ord­nung, Fami­lie und Frau­en gefördert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.