Staats­stra­ße 2205: Ver­le­gung nörd­lich Coburg BA II – Beginn der Streckenbauarbeiten

Symbolbild Umleitung

Das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg beginnt am Mon­tag, den 8. August 2022 mit den Strecken­bau­ar­bei­ten im zwei­ten Bau­ab­schnitt der Staats­stra­ße 2205, Ver­le­gung nörd­lich Coburg.

Im Zuge der Arbei­ten wer­den der Erd­bau aus­ge­führt, die Ent­wäs­se­rungs­sy­ste­me ange­legt, Däm­me auf­ge­schüt­tet und Ein­schnit­te her­ge­stellt und dann mit dem Stra­ßen­bau begonnen.

Ab Mon­tag, den 8. August muss die Gemein­de­ver­bin­dungs­stra­ße von Wie­sen­feld nach Her­barts­dorf voll gesperrt werden.

Die Umlei­tung erfolgt über die Gemein­de­ver­bin­dungs­stra­ße von Her­barts­dorf nach Nei­da und umge­kehrt und ist ent­spre­chend aus­ge­schil­dert. Die Sper­rung dau­ert vor­aus­sicht­lich bis 2023.

Wei­te­re Ver­kehrs­be­ein­träch­ti­gun­gen sind der­zeit nicht ver­an­lasst. Die künf­ti­ge Ver­kehrs­füh­rung auf der St 2205, im Zuge der Bau­maß­nah­me, wird ohne eine Voll­sper­rung der Staats­stra­ße durch­ge­führt. Im spä­te­ren Ver­lauf der Bau­ar­bei­ten wird in 2023 eine Voll­sper­rung der Kreis­stra­ße CO4 zwi­schen Wie­sen­feld und Wei­dach erfor­der­lich. Hier­zu wer­den wir mit einer geson­der­ten Pres­se­mit­tei­lung informieren.

Das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg bit­tet die Ver­kehrs­teil­neh­mer um Ver­ständ­nis für die unver­meid­ba­ren Beein­träch­ti­gun­gen und Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen wäh­rend der Sanie­rungs­maß­nah­me, sowie um erhöh­te Auf­merk­sam­keit auf den Umleitungsstrecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.