Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 02.08.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

E‑Scooter gegen Fahrrad

Am Mon­tag­nach­mit­tag gegen 15 Uhr ereig­ne­te sich in der Jena­er Stra­ße ein Verkehrsunfall.

Betei­ligt waren eine 15-Jäh­ri­ge auf einem E‑Scooter und eine 17-Jäh­ri­ge Radlerin.

Die 15-Jäh­ri­ge über­sah beim Ein­fah­ren aus einem ver­kehrs­be­ru­hig­ten Bereich die 17-Jäh­ri­ge auf ihrem Fahr­rad. Die bei­den Jugend­li­chen krach­ten fron­tal ineinander.

Die Scoo­ter­fah­re­rin wur­de dabei schwe­rer ver­letzt. Die 15-Jäh­ri­ge wur­de mit Ver­dacht auf eine Schä­del­prel­lung sowie mit diver­sen Schürf­wun­den in ein Kran­ken­haus gebracht. Die 17-Jäh­ri­ge Rad­le­rin wur­de nicht verletzt.

Der Rol­ler blieb unbe­schä­digt. Am Fahr­rad ent­stand hin­ge­gen Total­scha­den in Höhe von eini­gen hun­dert Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen Land

Ver­letz­ter Fahr­rad­fah­rer gesucht

Eckental/​Eschenau: Am 13.07.2022 zwi­schen 08:30 Uhr und 09:30 Uhr, soll sich in Ecken­ta­lE­schen­au, Dr.-Otto-Leich-Straße, Aus­fahrt Toom Bau­markt, ein Ver­kehrs­un­fall ereig­net haben.

Dabei soll ein betei­lig­ter Rad­fah­rer gestürzt sein und sich dabei ver­letzt haben. Der Rad­fah­rer wird gebe­ten sich bei der PI Erlan­gen-Land, 09131/760514, zu melden.

Gara­gen­tor beschmiert

Marloffstein/​Rathsberg – In der Nacht vom 31.07.22 auf 01.08.2022 wur­de im Höhen­weg ein Gara­gen­tor mit einem Edding in roter Far­be auf einer Flä­che von 21cm x 77cm mit einem Schrift­zug beschmiert. Sach­dien­li­che Hin­wei­se wer­den unter 09131/760–514 entgegengenommen.

Unfall ver­ur­sacht und geflüchtet

Eckental/​Forth – Ein gepark­ter Maz­da wur­de am Mon­tag, 01.08.2022 zwi­schen 14.00 Uhr und 18.00 Uhr, am Ärz­te­haus in Ecken­tal, Kon­rad-Ade­nau­er-Stra­ße, ange­fah­ren. Der bis­lang unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich schließ­lich von der Unfall­stel­le, ohne sei­ne Daten zu hin­ter­las­sen. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf 1500,- Euro geschätzt. Die Poli­zei in Utten­reuth hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Sach­dien­li­che Hin­wei­se wer­den unter 09131/760–514 entgegengenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Schwar­zer Nis­san angefahren

In der ver­gan­ge­nen Woche, im Zeit­raum zwi­schen Diens­tag und Don­ners­tag, wur­de ver­mut­lich am Rewe-Park­platz in der Würz­bur­ger Stra­ße in Her­zo­gen­au­rach, even­tu­ell aber auch am Erlan­ger Groß­park­platz, ein schwar­zer Nis­san Note am vor­de­ren lin­ken Stoß­fän­ger ange­fah­ren und beschä­digt. Der Unfall­ver­ur­sa­cher flüch­te­te von der Unfall­stel­le, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den zu küm­mern. Unfall­zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter 09132/78090 mit der Poli­zei Her­zo­gen­au­rach in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Vor Kon­trol­le geflüchtet

Hemhofen/​Zeckern: Ein 17jähriger Endu­ro­fah­rer soll­te mit sei­nem Sozi­us am 01.08.22 gegen 21.30 Uhr in der Zecker­ner Haupt­stra­ße einer Kon­trol­le unter­zo­gen wer­den. Er igno­rier­te jedoch den Anhal­te­si­gnal­ge­ber des uni­for­mier­ten Strei­fen­wa­gens und ver­such­te sich der Kon­trol­le zu ent­zie­hen. Auf Höhe des Fried­ho­fes in Hem­ho­fen konn­te er dann ange­hal­ten wer­den. Der jun­ge Mann hän­dig­te einen Füh­rer­schein der Klas­se A1 aus, er war jedoch mit einer über­höh­ten Geschwin­dig­keit von über 100 km/​h geflo­hen. Bei einem Füh­rer­schein der Klas­se A1 ist jedoch nur eine Lei­stung von 11 KW und eine max. Geschwin­dig­keit der Endu­ro von 65 km/​h erlaubt. Das Motor­rad wur­de zur Über­prü­fung sichergestellt.

Den 17jährigen steht im Ver­dacht des Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis und des Kennzeichenmissbrauches.

Fron­tal­zu­sam­men­stoß mit hohem Sachschaden

Röt­ten­bach: Eine Audi A 4‑Fahrerin befuhr die Haupt­stra­ße Röt­ten­bach in Fahrt­rich­tung Dech­sen­dorf. Sie woll­te nach links in die Ring­stra­ße abbie­gen, über­sah hier­bei jedoch den auf der Haupt­stra­ße in ent­ge­gen­ge­setz­ter Rich­tung fah­ren­den Maz­da. Bei­de PKW kol­li­dier­ten fron­tal mit­ein­an­der, wur­den hier­bei stark beschä­digt und waren nicht mehr fahr­be­reit. Die Audi-Fah­re­rin wur­de leicht ver­letzt und wur­de vor Ort vom Ret­tungs­dienst ver­sorgt. Die Stra­ße muss­te tem­po­rär durch die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Röt­ten­bach gesperrt werden.

Es ent­stand ein Sach­scha­den von mind. 22.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.