Die Bam­ber­ger Stadt­spit­ze besuch­te das Pra­xis­soft­ware-Unter­neh­men medatixx

Die Bamberger Stadtspitze besuchte das Praxissoftware-Unternehmen medatixx Juli 2022
Oberbürgermeister Andreas Starke (Dritter von links) ließ sich von Geschäftsführer Jens Naumann (Mitte) und Architekt Stefan Seiler (rechts) den neuen Standort von „medatixx“ zeigen. Beim Unternehmensbesuch dabei waren auch Wirtschaftsreferent Dr. Stefan Goller (Zweiter von rechts) und Ruth Vollmar von der Wirtschaftsförderung (Zweite von links), ganz links medatixx-Marketingleiterin Alexandra John. Foto: Stadtarchiv Bamberg, Jürgen Schraudner

OB Star­ke: „meda­ti­xx stärkt den Gesund­heits­stand­ort Bamberg“

Stadt­spit­ze besucht das Pra­xis­soft­ware-Unter­neh­men am neu­en und hoch­mo­der­nen Stand­ort an der Kro­nacher Straße

Die Gewer­be­flä­chen in Bam­berg sind rar gesät. Umso glück­li­cher zeig­ten sich Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke, Wirt­schafs­re­fe­rent Dr. Ste­fan Gol­ler und Ruth Voll­mar, Lei­te­rin der Wirt­schafts­för­de­rung, beim Besuch des mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­mens „meda­ti­xx“, dass für die­ses „wich­ti­ge Unter­neh­men für Bam­berg“, so OB Star­ke, ein neu­er Stand­ort gefun­den wer­den konn­te. Die Fir­ma bie­tet Soft­ware für Arzt­pra­xen und betreut die Kun­den aus dem Gesund­heits­sek­tor. Die Stadt­spit­ze zeig­te sich ange­tan von dem hoch­mo­der­nen Gebäu­de, das „meda­ti­xx“ mit­ten in der Coro­na-Zeit an der Kro­nacher Stra­ße bezo­gen hat.

Ob Rezep­te oder Krank­schrei­bun­gen – ohne Com­pu­ter läuft in den Arzt­pra­xen heut­zu­ta­ge nichts mehr. Die Soft­ware dazu lie­fert das Unter­neh­men „meda­ti­xx“. Laut Fir­men­an­ga­ben wer­den mit den IT-Lösun­gen über 30 Pro­zent aller nie­der­ge­las­se­nen Humanmediziner:innen in Deutsch­land ver­sorgt, in Bam­berg sogar 40 Pro­zent. Das Unter­neh­men ist deutsch­land­weit an 19 eige­nen und 60 Stand­or­ten von Ver­triebs­part­nern ver­tre­ten, einer von zwei Haupt­stand­or­ten befin­det sich in Bam­berg. Über 250 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter ent­wickeln in der Welt­erbe­stadt Pra­xis­soft­ware und bera­ten Ärz­tin­nen und Ärz­te sowie medi­zi­ni­sches Fach­per­so­nal vor Ort, per Tele­fon, aber auch mit selbst pro­du­zier­ten Pod­casts und Videoformaten.

Seit dem Coro­na-Jahr 2021 hat das Unter­neh­men den neu­en Stand­ort an der Kro­nacher Stra­ße bezo­gen. „Wir füh­len uns sehr wohl hier“, beton­te Jens Nau­mann, einer von zwei Geschäfts­füh­rern des mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­mens, beim Besuch der Stadt­spit­ze. Er führ­te die städ­ti­sche Dele­ga­ti­on um Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke gemein­sam mit dem Bam­ber­ger Archi­tek­ten Ste­fan Sei­ler durch das Gebäu­de. Die­ses bie­tet durch Erd­wär­me und Pho­to­vol­ta­ik ener­ge­tisch nahe­zu aut­ark hoch­mo­der­ne Arbeits­plät­ze in kli­ma­ti­sier­ten Räumen.

Stra­te­gie der Stadt bestätigt

Ober­bür­ger­mei­ster Star­ke gra­tu­lier­te Nau­mann zu dem hoch­mo­der­nen Stand­ort. Der OB freu­te sich, dass es gelun­gen sei, das Unter­neh­men trotz knap­per Gewer­be­flä­chen in Bam­berg zu hal­ten: „Der Gesund­heits­stand­ort ist ein wich­ti­ges The­ma für Bam­berg“, beton­te Star­ke. Das Unter­neh­men „meda­ti­xx“ tra­ge dazu bei, „Bam­berg über die Auto­mo­bil­zu­lie­fer­er­bran­che hin­aus brei­ter auf­zu­stel­len“. Wirt­schafts­re­fe­rent Dr. Ste­fan Gol­ler sieht mit der gelun­ge­nen Ansied­lung von „meda­ti­xx“ die Stra­te­gie der Stadt bestä­tigt, ver­stärkt auf zukunfts­träch­ti­ge Unter­neh­men aus der IT- und Gesund­heits­bran­che zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.