Poli­zei­prä­si­di­um Ober­fran­ken: „In Bay­reuth ist ganz schön was los am Samstag“

Die Bay­reu­ther Poli­zei blickt einem ereig­nis­rei­chen Wochen­en­de ent­ge­gen. Am kom­men­den Sams­tag beglei­tet sie ins­be­son­de­re den Chri­sto­pher-Street-Day, das DFB-Pokal­spiel zwi­schen der Spiel­ver­ei­ni­gung Bay­reuth und dem Ham­bur­ger Sport­ver­ein sowie das abend­li­che Som­mer­nachts­fest in der Ere­mi­ta­ge. Ein Überblick:

Start der neu­en Sai­son im Deut­schen Fuß­ball­po­kal – Die Alt­stadt gegen den HSV

Durch den Sprung in den Pro­fi­fuß­ball erwar­tet die Spiel­ver­ei­ni­gung Bay­reuth ohne­hin bei ihren zukünf­ti­gen Fuß­ball­spie­len ein höhe­res Zuschau­er­auf­kom­men, nicht nur aus der Regi­on, son­dern vor allem von Tra­di­ti­ons­ver­ei­nen mit deren rei­se­freu­di­ger Anhän­ger­schaft. Fern­ab des bal­di­gen Dritt­li­ga­be­triebs star­tet am Sams­tag die erste Run­de des DFB-Pokals. Der Ham­bur­ger Sport­ver­ein ist im aus­ver­kauf­ten Bay­reu­ther Hans-Walt­her-Wild-Sta­di­on zu Gast. Mit im Gepäck: Rund 4.000 Fans, die sich bereits in den Mor­gen­stun­den in der Innen­stadt tum­meln wer­den. Neben den Gast­fans fül­len etwa 11.000 Sport­be­gei­ster­te die Zuschau­er­rän­ge und drücken ihrer Bay­reu­ther Mann­schaft alle Daumen.

Die Kana­li­sie­rung der Fan­strö­me sowie die davon zu erwar­ten­den Ver­kehrs­be­ein­träch­ti­gun­gen wer­den Auf­ga­be der poli­zei­li­chen Ein­satz­kräf­te sein. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt erhält hier­bei Unter­stüt­zung von Kräf­ten der Baye­ri­schen Bereitschaftspolizei.

Es ist der­zeit zu erwar­ten, dass sich ins­be­son­de­re die Gast­fans in den Mor­gen­stun­den in der Bay­reu­ther Innen­stadt tref­fen und dort Gast­stät­ten und Bier­gär­ten besu­chen wer­den, um gegen 13 Uhr gemein­sam zum Sta­di­on zu lau­fen. Für die Dau­er des Fan­mar­sches von der Innen­stadt zum Sta­di­on wird es in den betrof­fe­nen Stra­ßen­zü­gen zu kurz­zei­ti­gen Sper­run­gen und Ver­kehrs­be­ein­träch­ti­gun­gen kom­men, die jedoch durch Poli­zi­stin­nen und Poli­zi­sten mög­lichst gering gehal­ten werden.

Um 13.30 Uhr star­tet im Fuß­ball­sta­di­on der Ein­lass, genau zwei Stun­den spä­ter beginnt das Pokal­spiel. Im Anschluss dar­an wer­den sich die Zuschau­er­strö­me wie­der in Rich­tung der Bay­reu­ther Innen­stadt ver­lau­fen. Auch hier­bei ist mit Ver­kehrs­be­ein­träch­ti­gun­gen zu rechnen.

Der stell­ver­tre­ten­de Dienst­stel­len­lei­ter der PI Bay­reuth-Stadt und Ein­satz­lei­ter am Sams­tag, Poli­zei­rat Ben­ja­min Böhm, sieht die Bay­reu­ther Poli­zei für die Groß­ver­an­stal­tungs­la­ge gut vor­be­rei­tet. Böhm ent­schied sich nicht nur für einen adäqua­ten Kräf­te­an­satz, um für größt­mög­li­che Sicher­heit zu sor­gen, son­dern nutzt auch die gan­ze Band­brei­te an zur Ver­fü­gung ste­hen­der Ein­satz­kräf­te und ‑Mit­tel. Um zwi­schen den Ver­eins­an­hän­gern zu ver­mit­teln, aber auch die Bay­reu­ther Bevöl­ke­rung zu sen­si­bi­li­sie­ren, bedient er sich der Unter­stüt­zung soge­nann­ter Kom­mu­ni­ka­ti­ons­teams. Erst­mals wird auch die Rei­ter­staf­fel Mit­tel­fran­ken mit meh­re­ren Pfer­den in Bay­reuth ein­ge­setzt. Im Vor­feld wur­den zudem bereits alle Gastro­no­men auf das zu erwar­ten­de Gesche­hen sensibilisiert.

Chri­sto­pher-Street-Day

Par­al­lel zum Pokal­spiel fin­det der Chri­sto­pher-Street-Day statt. Unter dem Mot­to „Sicht­bar­keit schafft Sicher­heit“ fei­ern und demon­strie­ren die Teil­neh­men­den für die Rech­te von Men­schen der LGBTIQ+-Community. Auch ihre Ver­samm­lungs­we­ge ver­lau­fen um die Bay­reu­ther Innen­stadt. Um 14 Uhr beginnt offi­zi­ell der CSD-Bay­reuth am La-Spe­zia-Platz und führt im Anschluss etwa drei Kilo­me­ter um den Hof­gar­ten, ehe er mit einer Kund­ge­bung am Ehren­hof zwi­schen 15 und 16 Uhr endet.

Die Bay­reu­ther Poli­zei beglei­tet auch die­se Ver­an­stal­tung. Das Poli­zei­prä­si­di­um Ober­fran­ken betreibt von 14 bis 17 Uhr mit Prä­ven­ti­ons­be­am­ten und ‑beam­tin­nen, ins­be­son­de­re zum The­ma Opfer­schutz, einen Info­stand am Ehrenhof.

Som­mer­nachts­fest

Nach meh­re­ren Jah­ren coro­nabe­ding­ter Pau­se fin­det am Sams­tag­abend das Som­mer­nachts­fest in der Ere­mi­ta­ge statt. Die Stadt Bay­reuth setzt hier­für einen Son­der­fahr­plan im Bus- und Lini­en­ver­kehr ein. Ins­be­son­de­re ab 16 Uhr wer­den Pen­del­bus­se zwi­schen der Ere­mi­ta­ge, dem Volks­fest­platz und dem Zen­tra­len Omni­bus­park­platz fahren.

Nach­dem die Park­mög­lich­kei­ten im Umfeld der Ere­mi­ta­ge erfah­rungs­ge­mäß sehr schnell belegt sein wer­den, emp­fiehlt das Stra­ßen­ver­kehrs­amt, das kosten­los zur Ver­fü­gung ste­hen­de „Park-and-Ride“-Angebot in Anspruch zu neh­men. Die Hal­te­stel­le für das Ver­an­stal­tungs­ge­län­de befin­det sich am Haupt­ein­gang zur Ere­mi­ta­ge. Zusätz­lich besteht die Mög­lich­keit mit den Lini­en­bus­sen der Ver­kehrs­be­trie­be eben­falls in Ver­bin­dung mit der Ein­tritts­kar­te ab 16 Uhr bis etwa 3 Uhr kosten­los zur Ere­mi­ta­ge und wie­der zurück zu fahren.

Für Schwer­be­hin­der­te, Rad­fah­rer und Motor­rä­der besteht eine Park­mög­lich­keit unmit­tel­bar auf dem Park­platz der Ere­mi­ta­ge. Das Stra­ßen­ver­kehrs­amt weist dar­auf hin, dass Ver­stö­ße gegen die ange­ord­ne­ten Halt­ver­bo­te kon­se­quent geahn­det wer­den. Fahr­zeu­ge, die unbe­rech­tigt par­ken und Ret­tungs­we­ge sowie den Lini­en­ver­kehr behin­dern, wird die Poli­zei unver­züg­lich abschlep­pen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.