Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 29.07.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Dieb ent­larvt

Am Don­ners­tag gegen 11.15 Uhr ging der Erlan­ger Poli­zei ein 29-Jäh­ri­ger Fahr­rad­dieb ins Netz. Der Mann ließ in der Innen­stadt ein unver­sperr­tes Fahr­rad im Wert von rund 200,- Euro mit­ge­hen. Zivil­po­li­zi­sten stell­ten den Dieb.

Bei der Abar­bei­tung des Vor­falls kamen bei dem Mann ins­ge­samt acht ‑noch ori­gi­nal­ver­pack­te- Par­fum im Gesamt­wert von etwa 700,- Euro zum Vor­schein. Ermitt­lun­gen erga­ben, dass die Duft­was­ser im Vor­feld aus einer Dro­ge­rie in Erlan­gen gestoh­len wurden.

Wei­ter nutz­te der 29-Jäh­ri­ge ein Mobil­te­le­fon, das aus einem zurück­lie­gen­den Dieb­stahl stammt.

Das Fahr­rad, die Par­fums und das Han­dy wur­den von den Beam­ten sicher­ge­stellt. Der Eigen­tü­mer des gestoh­le­nen Fahr­rads ist bis­her nicht bekannt.

Gegen den 29-Jäh­ri­gen wur­den meh­re­re Straf­ver­fah­ren wegen Dieb­stahls eingeleitet.

Der Dieb rei­ste aus einer Asyl­ein­rich­tung in Bam­berg nach Erlan­gen um dort zu klauen.

Auf Wei­sung der invol­vier­ten Staats­an­walt­schaft, muss­te der Mann einen Zustel­lungs­be­voll­mäch­tig­ten für das anste­hen­de Ver­fah­ren benennen.

Ver­kehrs­un­fall mit hohem Sachschaden

Am Don­ners­tag­mor­gen gegen 6 Uhr kam es an der Anschluss­stel­le Erlan­gen-West der BAB73 zu einem scha­dens­träch­ti­gen Ver­kehrs­un­fall unter Betei­li­gung von drei Pkw.

Die 31-Jäh­ri­ge Unfall­ver­ur­sa­che­rin miss­ach­te­te bei der Ein­fahrt von der Anschluss­stel­le in die Bai­ers­dor­fer Stra­ße die Vor­fahrt einer 49-Jäh­ri­gen Fahr­zeug­füh­re­rin. Es kam zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge. Durch den Auf­prall wur­de der Pkw der 49-Jäh­ri­gen auf einen wei­te­ren Pkw einer 57-Jäh­ri­gen gescho­ben. Der Wagen der 49-Jäh­ri­gen kipp­te dabei auf die Seite.

Bei dem Unfall wur­de nie­mand ver­letzt. An den betei­lig­ten drei Pkw ent­stand Sach­scha­den in von über 30.000,- Euro. Ein Fach­un­ter­neh­men zur Ber­gung des umge­kipp­ten Wagens kam zum Einsatz.

Gegen die 31-Jäh­ri­ge Ver­ur­sa­che­rin wur­de ein Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­kei­ten­ver­fah­ren eingeleitet.

Rund um die Unfall­stel­le kam es bis zur Ber­gung der Fahr­zeu­ge zu Verkehrsstörungen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land und Herzogenaurach

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Rent­ne­rin im Super­markt beklaut

Höchstadt a.d. Aisch – Am Don­ners­tag­vor­mit­tag, in der Zeit zwi­schen 10.30 Uhr und 10.40 Uhr, befand sich eine 73 jäh­ri­ge Rent­ne­rin aus Höchstadt zum Ein­kau­fen in einem Super­markt in der Schle­si­er­stra­ße. Dort unter­hielt sie sich noch mit einer ihr unbe­kann­ten in etwa gleich­alt­ri­gen Frau. An der Kas­se muss­te die Rent­ne­rin dann fest­stel­len, dass ihre Geld­bör­se aus ihrer Ein­kauf­ta­sche mit ca. 80.- Euro Bar­geld ent­wen­det wur­de. Nun ermit­telt die Poli­zei Höchstadt wegen des Dieb­stahls. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei unter der 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Schaf­bock ver­letzt Landwirt

Vesten­bergs­greuth – Zu einem tra­gi­schen Vor­fall kam es am Don­ners­tag­mor­gen an einem land­wirt­schaft­li­chen Anwe­sen. Ein 83 jäh­ri­ger Land­wirt wur­de bei Arbei­ten im Gehe­ge von einem Schaf­bock mehr­fach attackiert, wodurch er schwe­re Ver­let­zun­gen erlitt. Der Sohn des Land­wirts wur­de Zeu­ge des Vor­falls und eil­te sei­nem Vater zu Hil­fe. Der 83 jäh­ri­ge wur­de durch einen Ret­tungs­hub­schrau­ber in ein Kli­ni­kum zur wei­te­ren Behand­lung verbracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.