Eis­hockey: Die Bay­reuth Tigers ver­pflich­ten Jes­se Roach

Symbolbild Eishockey

Power für den Angriff

Mit der Ver­pflich­tung des Deutsch-Kana­di­ers Jes­se Roach kom­plet­tie­ren die Bay­reuth Tigers ihre Kader­pla­nung für die in weni­gen Wochen begin­nen­de DEL2-Spielzeit

Gebo­ren in Ques­nel in Bri­tish Colum­bia genoss Roach die Aus­bil­dung in sei­nem Hei­mat­land und agier­te haupt­säch­lich in der WHL und am Col­le­ge. Auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie wur­de dort die Sai­son 2020/21 nicht gespielt.

Zur Sai­son 2021/22 wag­te der Außen­stür­mer den Sprung über den gro­ßen Teich nach Euro­pa und heu­er­te in der Ober­li­ga Nord an. Für die Ham­mer Eis­bä­ren sam­mel­te er in 39 Spie­len 47 Scor­er­punk­te (9 Tore und 38 Vor­la­gen) und ver­brach­te 64 Minu­ten auf der Straf­bank. Aus­ge­stat­tet mit Gar­de­ma­ßen – knap­pe 2 Meter und knapp 100 Kilo – passt Roach per­fekt in die neue Aus­rich­tung des Tigers-Teams.

Co-Trai­ner Marc Vor­der­brüg­gen freut sich auf den Neu­zu­gang: „Jes­se ist ein Spie­ler im besten Hockeyal­ter, wel­cher uns wie­der mehr Tie­fe geben wird im Kader. Er hat ein gutes Auge und die damit ver­bun­de­ne Über­sicht hilft ihm, sei­ne Mit­spie­ler gut in Sze­ne zu set­zen.“ Den näch­sten Schritt traut er ihm auf jeden Fall zu: „Er hat bei sei­ner ersten Sta­ti­on außer­halb von Kana­da letz­tes Jahr gezeigt, dass er sich auf der gro­ßen Flä­che wohl­fühlt und sich nun auf einem höhe­ren Level genau­so wei­ter­ent­wickeln möch­te, wie er es schon letz­tes Jahr getan hat. Wir freu­en uns auf Jes­se und sind froh, ihn in Bay­reuth begrü­ßen zu dür­fen. Wir hof­fen das wir ihm hel­fen kön­nen den näch­sten Schritt zu gehen, um gemein­sam erfolg­reich zu sein.“ Jes­se stand uns aus sei­ner kana­di­schen Hei­mat für ein erstes Inter­view Rede und Antwort.

Du hast dei­ne erste Sai­son in Euro­pa in Hamm gespielt. Wo lie­gen die Unter­schie­de zwi­schen dem Spiel in Kana­da und in Deutschland?

J. Roach: Der größ­te Unter­schied ist natür­lich die grö­ße­re Eis­flä­che. Die hat mir ein wenig mehr Zeit zum Ska­ten und für die Spiel­zü­ge gege­ben, was mei­ner Spiel­wei­se entgegenkam.

Du hast in der Ober­li­ga Nord gespielt, jetzt machst du den näch­sten Schritt. Was weißt du schon über die DEL2 und was sind dei­ne Erwartungen?

J. Roach: Letz­tes Jahr habe ich mei­ne erste Sai­son in Hamm gespielt und habe dort für mich eine gute Situa­ti­on vor­ge­fun­den: Ich hat­te viel Eis­zeit und konn­te mein Spiel wei­ter­ent­wickeln. Mein Ziel war von Beginn an, nach einer Sai­son den Sprung in die DEL2 zu machen. Ich erwar­te, dass die Spie­le struk­tu­rier­ter und phy­si­scher sind. Ich habe ein paar Spie­le sehen kön­nen und konn­te auch mei­nem Bru­der Alex, der ein paar Jah­re in der Liga gespielt hat, ein paar Fra­gen stel­len, um ein Gefühl für die neue Auf­ga­be zu kriegen.

Wie kam der Kon­takt nach Bay­reuth zustan­de und was weißt du schon über das Team und die Stadt?

J. Roach: Den ersten Kon­takt gab es über mei­nen Agen­ten. Ich woll­te zu einem Team gehen, wo ich eine Chan­ce auf viel Eis­zeit habe und wo ich Spie­le gewin­nen kann. Bay­reuth ist dazu der rich­ti­ge Ort für mich.

Kannst du uns dei­ne Spiel­wei­se beschrei­ben? Wor­auf dür­fen sich die Fans freuen?

J. Roach: Ich bin ein phy­si­scher Zwei-Wege-Spie­ler, der gut auf den Schlitt­schu­hen steht und das Spiel antreibt. Dazu will ich in allen Spiel­si­tua­tio­nen auf dem Eis ste­hen, um dem Team zu helfen.

Wie hast du die Som­mer­pau­se verbracht?

J. Roach: Nach dem Ende der letz­ten Sai­son bin ich eini­ge Zeit mit ein paar Jungs aus Hamm durch Ita­li­en gereist, bevor es dann nach Kana­da ging. Seit­dem steht Trocken­trai­ning an, ich bin aber auch schon seit eini­gen Wochen zur Vor­be­rei­tung auf dem Eis.

Möch­test du den Fans noch etwas sagen?

J. Roach: Tigers-Fans, ich freue mich sehr, bald zurück nach Deutsch­land zu kom­men und die Arbeit für eine hof­fent­lich erfolg­rei­che Sai­son auf­zu­neh­men. Genießt die hei­ßen Tem­pe­ra­tu­ren und bleibt gesund, wir sehen uns bald im Stadion.

Jes­se, vie­len Dank für dei­ne Zeit. Wir freu­en uns, dich in weni­gen Wochen in Bay­reuth begrü­ßen zu können.

Der Kader 2022/2023

Trai­ner: Robin Far­kas Co-Trai­ner: Marc Vor­der­brüg­gen (Ravens­burg Towerstars) Tor: Olafr Schmidt (EV Lands­hut), Lukas Stein­hau­er, Nico Zim­mer­mann Abwehr: Niklas Gabri­el, Lub­or Poko­vic, Lukas Slave­tin­sky (Sel­ber Wöl­fe), Jakub Kania (Lau­sit­zer Füch­se), Patrick Kurz (EHC Frei­burg), Pet­te­ri Nikki­lä (Koo­Koo), Den­nis Diet­mann (Augs­bur­ger EV, DNL), Gar­ret Pru­den, Moritz Raab (Lau­sit­zer Füch­se), Leon Schu­ster (Kre­fel­der EV), Mari­us Win­kel­mann (RB Hockey Aca­de­my), Eric Ste­phan Angriff: Chri­sti­an Kret­sch­mann, Sami Blom­q­vist (ESV Kauf­beu­ren), Vil­le Jär­veläi­nen, Jan-Luca Schu­ma­cher, Dani Bin­dels, Mike Miesz­kow­ski (Han­no­ver India­ns), Phil­ip­pe Cor­net (HPK), Fre­de­rik Caba­na, Paul Fabi­an (Augs­bur­ger EV, DNL), Tra­vis Ewanyk (Iser­lohn Roo­sters), Tobi­as Mei­er, Jes­se Roach (Lip­pe Hamm Hockey)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.