Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 28.07.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Trotz aus­rei­chend Bar­geld geklaut

BAM­BERG. In einem Ein­kaufs­markt fiel der Kas­sie­re­rin am Mitt­woch kurz vor 17.00 Uhr ein Paar auf, das neben den bezahl­ten Lebens­mit­teln wei­te­re im Wert von 45 Euro ent­wen­den woll­te. Die Sachen hat­ten die bei­den im Kin­der­wa­gen und in ihren Ruck­säcken ver­staut. Bei der Sach­be­hand­lung wur­de fest­ge­stellt, dass der Mann genü­gend Geld dabei gehabt hät­te, um die Waren zu bezahlen.

Kos­me­tik entwendet

BAM­BERG. In einem Dro­ge­rie­markt in der Franz-Lud­wig-Stra­ße wur­de eine jun­ge Frau dabei beob­ach­tet, wie sie eine Packung Haar­far­be öff­ne­te und den Inhalt in ihren mit­ge­führ­ten Kin­der­wa­gen steck­te. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le wur­den im Kin­der­wa­gen wei­te­re Kos­me­ti­ka im Wert von fast 220 Euro aufgefunden.

Fahr­rad­dieb­stäh­le

BAM­BERG. In der Gön­ner­stra­ße wur­de in der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch ein ver­sperr­tes Her­ren-Moun­tain­bike im Wert von 500 Euro entwendet.

Im sel­ben Zeit­raum wur­de ein Renn­rad Can­non­da­le Topstone3, Far­be grau, im Wert von 1000 ent­wen­det. Hier wur­de das fahr­rad­schloss durchgezwickt.

Vor einer Schu­le in der Neu­erb­stra­ße wur­den am Frei­tag, 22.07.2022, wäh­rend der Unter­richts­zeit an zwei Fah­rä­dern die Sat­tel gestohlen.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter Tel. 0951/9129–210 entgegen.

Land Rover verkratzt

BAM­BERG. An einem in der Feld­kir­chen­stra­ße gepark­ten Land Rover wur­de am Mitt­woch in der Zeit von 15.00 – 18.00 Uhr die rech­te Fahr­zeug­sei­te ver­kratzt. Der Scha­den wird auf 2500 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter Tel. 0951/9129–210 entgegen.

Abbie­ge­win­kel falsch eingeschätzt

BAM­BERG. Ein Sat­tel­zug­fah­rer schät­ze am Mitt­woch um 11.25 Uhr am Laub­an­ger beim Abbie­gen von der Stra­ße in eine Fir­ma den Win­kel falsch ein und blieb mit dem rech­ten Heck des Auf­lie­gers an einem gepark­ten Toyo­ta Auris hän­gen. Hier­durch wur­de die Fah­rer­sei­te des gepark­ten Fahr­zeugs erheb­lich beschä­digt, der ent­stan­de­ne Scha­den wird auf 25.000 Euro geschätzt.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Ver­mut­lich beim Ein­par­ken tou­chier­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer einen Audi A4, der vom 19. – 23.07.2022 in der Nürn­ber­ger Stra­ße geparkt war. Es ent­stan­den Krat­zer am Fahr­zeug in einer Scha­den­hö­he von 1000 Euro. Fest­ge­stell­ter Fremd­lack am Fahr­zeug deu­tet auf ein rotes Ver­ur­sach­er­fahr­zeug hin.

In einem Hin­ter­hof eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Otto­stra­ße wur­de in der Zeit vom 26.07.2022, 21.00 Uhr, bis 27.07.2022, 17.30 Uhr, ein Audi A3 angefahren.

Hin­wei­se zu den Unfall­ver­ur­sa­chern nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter Tel. 0951/9129–210 entgegen.

Trotz Unter­sa­gung Dro­gen konsumiert

BAM­BERG. Don­ners­tag um 01.35 Uhr wur­de ein 25-Jäh­ri­ger in der Pro­me­na­de­stra­ße einer Poli­zei­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei wur­de eine Alu­plom­be mit einer gerin­gen Men­ge Mari­hua­na auf­ge­fun­den. Wei­ter­hin räum­te er ein, vor der Kon­trol­le einen Joint geraucht zu haben, obwohl ihm dies gericht­lich unter­sagt ist.

Der Mann muss sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz sowie gegen die Füh­rungs­auf­sicht verantworten.

Betrun­ken mit E‑Scooter untersagt

BAM­BERG. Um 23.50 Uhr wur­de in der Egel­see­stra­ße ein E‑Scooterfahrer ohne Kenn­zei­chen einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei wur­de fest­ge­stellt, dass der 27-Jäh­ri­ge auch unter Alko­hol­kon­sum stand, ein Alko­test ergab 2,66 Promille.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

VIERETH. Den rech­ten Brems­he­bel und Spie­gel eines in der Orts­stra­ße „Mühl­lei­te“ abge­stell­ten grü­nen Rol­lers, Yama­ha, bra­chen Unbe­kann­te ab und rich­te­ten dabei einen Scha­den von ca. 200 Euro an. Die Beschä­di­gung wur­de in der Zeit zwi­schen Sams­tag und Mitt­woch begangen.

Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

STRUL­LEN­DORF. Blech­scha­den in Höhe von ca. 7.000 Euro ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Diens­tag­nach­mit­tag ereig­ne­te. An der Kreu­zung Kunigundenstraße/​Heinrichstraße miss­ach­te­te eine 22-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin Rechts vor Links. Infol­ge­des­sen kam es zum Zusam­men­stoß mit dem vor­fahrts­be­rech­tig­ten Pkw, Ford Kuga, eines 64-Jäh­ri­gen. Glück­li­cher­wei­se blie­ben bei­de Fahr­zeug­füh­rer unver­letzt. Den nicht mehr fahr­be­rei­ten VW Polo hol­te ein Abschlepp­un­ter­neh­men an der Unfall­stel­le ab.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

DRO­SEN­DORF. Zu einer Ver­kehrs­un­fall­flucht kam es am Don­ners­tag­mor­gen, gegen 3.15 Uhr. Auf der Strecke zwi­schen Straß­giech und Dro­sen­dorf über­hol­te im Kur­ven­be­reich ein noch unbe­kann­ter Fah­rer eines schwar­zen Pkw, SUV, den Pkw, eines 19-Jäh­ri­gen. Er muss­te dar­auf­hin sei­nen Opel Fusi­on stark abbrem­sen und prall­te in die Schutz­plan­ke. Dabei wur­den ins­ge­samt 5 Leit­plan­ken-Ele­men­te sowie das Fahr­zeug total beschä­digt. Es muss­te abge­schleppt wer­den. Der Fah­rer des schwar­zen Pkw flüch­te­te. Die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Mem­mels­dorf war am Unfall­ort im Ein­satz, um aus­ge­lau­fe­nes Öl abzu­bin­den. Ent­spre­chen­de Warn­schil­der für ande­re Ver­kehrs­teil­neh­mer wur­den durch die Stra­ßen­mei­ste­rei auf­ge­stellt. Ins­ge­samt ent­stand ein Unfall­scha­den von etwa 2.000 Euro.

Son­sti­ges

RAT­TELS­DORF. Einer auf­merk­sa­men Ver­kehrs­teil­neh­me­rin fiel am Mitt­woch­abend ein Schlan­gen­li­ni­en­fah­rer auf, der auf der B 4 von Brei­ten­güß­bach in Rich­tung Rat­tels­dorf unter­wegs war. Das Fahr­zeug konn­te schließ­lich durch eine Poli­zei­strei­fe am Fuß­ball­platz ange­trof­fen und der 66-jäh­ri­ge Fah­rer kon­trol­liert wer­den. Ein durch­ge­führ­ter Alcotest erbrach­te einen Wert von 0,66 Pro­mil­le, so dass eine Blut­ent­nah­me im Kran­ken­haus folg­te. Der „Alko­hol­sün­der“ muss nun mit einem Buß­geld sowie einem Fahr­ver­bot rechnen.

MÜRS­BACH. Etwa 1.000 Euro Sach­scha­den ent­stand am Mitt­woch­nach­mit­tag beim Brand eines Rad­la­ders auf einem Feld­weg. Offen­sicht­lich setz­te der über­hitz­te Aus­puff die Ver­klei­dung im Inne­ren der Motor­hau­be in Brand. Das Feu­er konn­te noch vor Ein­tref­fen der Feu­er­wehr vom Fah­rer mit einem Feu­er­lö­scher gelöscht werden.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

E‑Scooter war „auf­ge­motzt“

Bam­berg. Deut­lich schnel­ler als die erlaub­ten 20 km/​h war der E‑Scooter eines 24jährigen, der am Mitt­woch­mor­gen im Bam­ber­ger Osten vor einer Zivil­strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei fuhr. Der jun­ge Mann räum­te einen Umbau sei­nes Gefährts mit Tem­po­mat und Aus­tausch­mo­dul ein. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt und der Scoo­ter sicher­ge­stellt. Anzei­ge folgt.

Sat­tel­zug schiebt Pkw vor sich her

Bam­berg. Beim Ein­fah­ren in die Haupt­fahr­bahn der A 73, Rich­tung Nor­den, über­sah am Mitt­woch­mor­gen die 32jährige Fah­re­rin eines Ford, im Bau­stel­len­be­reich an der AS Bam­berg-Ost, einen dort fah­ren­den Sat­tel­zug. Nach dem Anstoß wur­de der Pkw zwi­schen der Zug­ma­schi­ne und der Beton­gleit­wand ein­ge­klemmt und ver­schob rund 20 Fel­der der Schutz­wand. Am Pkw ent­stand Total­scha­den, die Fahr­zeug­insas­sen blie­ben unver­letzt. Die Fahr­bahn muss­te für Unfall­auf­nah­me, Rei­ni­gungs- und Instand­set­zungs­ar­bei­ten in Rich­tung Nor­den zeit­wei­se völ­lig gesperrt wer­den, was zu mas­si­ven Behin­de­run­gen führ­te. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 65000 Euro.

Gefälsch­ten Aus­weis vorgelegt

Schlüs­sel­feld. Mit einer total gefälsch­ten rumä­ni­schen Iden­ti­täts­kar­te woll­te sich am Mitt­woch ein 26jähriger Mol­dau­er bei der Stadt­ver­wal­tung anmel­den. Die Fäl­schung wur­de jedoch erkannt und die Schlei­er­fahn­der der Auto­bahn­po­li­zei ver­stän­digt. Der jun­ge Mann wur­de fest­ge­nom­men und nach Anzei­ge dem Aus­län­der­amt zur Vor­be­rei­tung der Aus­wei­sung überstellt.

Fahr­strei­fen­wech­sel missglückt

Forch­heim. Als der 32jährige Fah­rer eines Sat­tel­zu­ges am Mitt­woch­nach­mit­tag auf der A 73, Rich­tung Nor­den, zum Über­ho­len nach links aus­scher­te, über­sah er den dort fah­ren­den Opel eines 28jährigen, der trotz Voll­brem­sung eine Kol­li­si­on mit dem Sat­tel­auf­lie­ger nicht mehr ver­mei­den konn­te. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 12000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ein ver­such­ter und ein gelun­ge­ner Dieb­stahl im Wiesenttal

Wie­sent­tal. Eine 46-jäh­ri­ge Frau aus Mit­tel­fran­ken park­te am Mitt­woch­nach­mit­tag ihr Auto auf dem Wan­der­park­platz an der Rosen­mül­ler­höh­le in Mug­gen­dorf. Als sie gegen 18 Uhr an ihr Fahr­zeug zurück­kehr­te stell­te sie fest, dass die Heck­schei­be ein­ge­schla­gen war. Eben­so war aus ihrem Kof­fer­raum ihre Hand­ta­sche samt Inhalt ent­wen­det wor­den. Der Sach­scha­den sowie der Ent­wen­dungs­scha­den beträgt jeweils ca. 150 Euro.

Zwi­schen 17:00 Uhr und 17:45 Uhr park­te ein 56-jäh­ri­ger Mann aus dem Land­kreis Haß­ber­ge sei­nen brau­nen VW Golf am „Heu­berg“ in Beh­rin­gers­müh­le. Auch hier wur­de ver­sucht, die hin­te­re Sei­ten­schei­be des Autos ein­zu­schla­gen und mit Hebel­werk­zeug zu öff­nen. Es ent­stand ledig­lich ein klei­nes Loch in der Schei­be, sodass nichts aus dem Fahr­zeug ent­wen­det wer­den konn­te, aller­dings beläuft sich der Scha­den auf über 200 Euro. Ver­mut­lich ste­hen bei­de Vor­fäl­le im Zusam­men­hang. Die Poli­zi­ei­in­spek­ti­on bit­tet Zeu­gen, wel­che Hin­wei­se auf den oder die Täter geben kön­nen, sich zu mel­den (09194/7388–0).

Eber­mann­stadt. Der Laden­de­tek­tiv eines Ver­brau­cher­mark­tes am „Kirch­platz“ beob­ach­te­te am Mitt­woch­mit­tag einen 12-jäh­ri­gen Jun­gen, der meh­re­re Dosen und Fla­schen sowie Süßig­kei­ten in sei­nen mit­ge­führ­ten Ruck­sack steck­te. Als er ohne Bezah­lung der Waren den Super­markt ver­ließ, wur­de er vom Detek­tiv ange­hal­ten und die Poli­zei verständigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Brand einer Wiese

MICHEL­AU / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Am Mitt­woch gegen 13:50 Uhr ging bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels die Mit­tei­lung über eine bren­nen­de Wie­se in Michel­au ein.

Die abge­mäh­te ca. 1000 m² gro­ße Wie­sen­flä­che am Hoch­was­ser­damm geriet ver­mut­lich auf Grund eines Fun­ken­schlags in Brand. Ver­letzt wur­de bei dem Brand niemand,

laut der ein­ge­setz­ten Feu­er­wehr ist kein Sach­scha­den entstanden.

Uner­laubt Müll entsorgt

LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag­abend gegen 19:30 Uhr beob­ach­te­te ein auf­merk­sa­mer Bür­ger am Pend­ler­park­platz an der Staats­stra­ße 2197 in Lich­ten­fels, wie ein Fahr­zeug­füh­rer mit sei­nem Pkw anhielt, einen Tep­pich im angren­zen­den Mais­feld ent­sorg­te und sich anschlie­ßend mit sei­nem Pkw wie­der ent­fern­te. Anhand des abge­le­se­nen Kenn­zei­chens konn­te im Nach­gang ein 31jähriger Mann aus Bam­berg ermit­telt wer­den. Ihn erwar­tet nun eine Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­ge nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.