Was­ser­ge­wöh­nung online – DLRG Gaustadt gewinnt Jugendpreis

449_Jugendpreisverleihung
Sie haben trotz Corona 2021 tolle Projekte für Kinder und Jugendliche auf die Beine gestellt: die Preisträger:innen des diesjährigen Jugendpreises freuen sich zusammen mit Bambergs dritten Bürger Meister Wolfgang Metzner (re.)Bildnachweis: Amt für Bürgerbeteiligung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Stephanie Schirken-Gerster

Krea­ti­ve Ideen in der Jugend­ar­beit wäh­rend des Lock­downs gewürdigt

Die Jugend­ar­beit lebt – auch nach gut zwei Jah­ren pan­de­mie­be­ding­ter Ein­schrän­kun­gen. Zu die­sem Ergeb­nis kam Han­ne Engert-Alt, Geschäfts­füh­re­rin des Stadt­jun­gend­rings Bam­berg (SJR) bei der Preis­ver­lei­hung zum dies­jäh­ri­gen Jugend­preis im DLRG-Heim in Bam­berg. „Wir hat­ten ins­ge­samt sie­ben span­nen­de Pro­jek­te zur Aus­wahl und die Jury damit die Qual der Wahl“, berich­te­te Engert-Alt. „Gewon­nen haben auf jeden Fall wir hier in Bam­berg. Die Pro­jek­te zei­gen, dass die oft geschmäh­te Jugend sehr wohl bereit ist, über ihren Tel­ler­rand zu schau­en, sich zu enga­gie­ren und dabei, wenn nötig, auch neue, ori­gi­nel­le Wege zu gehen. Dafür haben sie alle unse­ren Dank und unse­re Aner­ken­nung ver­dient“, beton­te Bam­bergs drit­ter Bür­ger­mei­ster Wolf­gang Metz­ner. Die Spar­kas­se Bam­berg stellt für die Preis­ver­lei­hung ins­ge­samt 1.000 Euro zur Verfügung.

Die Coro­na-Pan­de­mie hat dazu geführt, dass über vie­le Mona­te hin­weg die Schwimm­bä­der geschlos­sen blei­ben muss­ten. Damit war auch der Schwimm­un­ter­richt für Schüler:innen pas­sé mit der Fol­ge, dass Kin­der nicht mehr schwim­men ler­nen konn­ten. Wie gefähr­lich es ist, wenn eine gan­ze Genera­ti­on jun­ger Men­schen sich nicht über Was­ser hal­ten kann, weiß auch die DLRG Bam­berg-Gaustadt und hat kur­zer­hand für ihre Jugend­ar­beit einen Was­ser­ge­wöh­nungs­kurs online auf die Bei­ne gestellt. Die Reso­nanz war über­wäl­ti­gend. „Man glaubt gar nicht, was Kin­der in der Dusche oder Bade­wan­ne alles ler­nen kön­nen. Die Angst vor dem Was­ser ver­schwin­det qua­si von ganz allei­ne“, sag­te Rita Stadter-Bönig von der DLRG Gaustadt. Die Jury – bestehend aus Julia Mari (Vor­stand­schaft SJR Bam­berg), Bür­ger­mei­ster Metz­ner und Jugend­pfle­ger Seba­sti­an Weh­ner – sah in dem Pro­jekt einen ganz wich­ti­gen Bei­trag zu mehr Sicher­heit für Kin­der in Gewäs­sern und wür­dig­te den Online-Kurs mit dem ersten Preis, der mit 500 Euro dotiert war.

Platz zwei und damit 300 Euro gin­gen an den ehren­amt­li­chen Ver­ein Bam­ber­ger Festi­vals. Mit sei­nem kosten­lo­sen Wild Tunes Festi­val auf der Jahn­wie­se hat der Ver­ein im ver­gan­ge­nen Jahr meh­re­re hun­dert jun­ge Men­schen ange­zo­gen und nicht nur mit guter Musik begei­stert, son­dern auch mit einem abwechs­lungs­rei­chen Pro­gramm für Fami­li­en. Nach der lan­gen Coro­na-Pau­se war Wild Tunes ein abso­lu­tes High­light für Kin­der und Jugend­li­che, die erheb­lich unter den Ein­schrän­kun­gen zu lei­den hatten.

Poli­ti­sche Bil­dung von Jugend­li­chen stand im Fokus des Dritt­platz­ier­ten: Die Fal­ken Bam­berg der Sozia­li­sti­schen Jugend Deutsch­lands (SDJ) haben span­nen­de Modu­le zur Demo­kra­tie­bil­dung jun­ger Men­schen unter 18 Jah­ren im Rah­men der Bun­des­tags­wahl 2021 ange­bo­ten und wur­den mit 200 Euro belohnt.

Info

Der Jugend­preis in der Stadt Bam­berg belohnt jun­ge Men­schen und Jugend­grup­pen für außer­ge­wöhn­li­che Lei­stun­gen, die das städ­ti­sche Zusam­men­le­ben berei­chern. In die­sem Jahr wur­de der Preis zum 36. Mal vergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.