Regie­rung von Ober­fran­ken ehrt die besten Mit­tel­schü­le­rin­nen und Mittelschüler

Mit­tel­schu­le bie­tet ein unver­wech­sel­ba­res, gutes Ange­bot in der baye­ri­schen Schullandschaft

Sie haben es geschafft: Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Mit­tel­schu­len in Ober­fran­ken haben ihre letz­ten Prü­fun­gen absol­viert und ihren Schul­ab­schluss in der Tasche.

Auf Initia­ti­ve der Regie­rung von Ober­fran­ken wur­den 59 Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten der Mit­tel­schu­le nun für ihre her­aus­ra­gen­den Lei­stun­gen im Qua­li­fi­zie­ren­den Abschluss und für den besten Mitt­le­ren Schul­ab­schluss mit einer Urkun­de ausgezeichnet.

Nach­dem in den letz­ten bei­den Jah­ren Pan­de­mie-bedingt die Ehrungs­ver­an­stal­tun­gen in klei­nem Rah­men abge­hal­ten wer­den muss­ten, war es für alle Betei­lig­ten eine gro­ße Freu­de, die Fei­er­stun­de wie­der dem Anlass gebüh­rend aus­rich­ten zu kön­nen. In den neun Schul­amts­be­zir­ken erhiel­ten die Jahr­gangs­be­sten ihre Urkun­den im Bei­sein ihrer Fami­li­en­an­ge­hö­ri­gen sowie Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­tern der Hand­werks­kam­mer für Ober­fran­ken, der Indu­strie- und Han­dels­kam­mer (IHK) für Ober­fran­ken und der IHK zu Coburg, der loka­len Poli­tik sowie wei­te­rer Gäste aus den Hän­den der Schul­auf­sicht vor Ort.

Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz (vorne Mitte) überreichte im Beisein vieler Ehrengäste neun Schülerinnen und Schülern Urkunden für ihre herausragenden Leistungen. © Ulrich Förtsch, HWK - Presse/ Kommunikation

Regie­rungs­prä­si­den­tin Hei­drun Piwer­netz (vor­ne Mit­te) über­reich­te im Bei­sein vie­ler Ehren­gä­ste neun Schü­le­rin­nen und Schü­lern Urkun­den für ihre her­aus­ra­gen­den Lei­stun­gen. © Ulrich Förtsch, HWK – Presse/​Kom­mu­ni­ka­ti­on

Regie­rungs­prä­si­den­tin Hei­drun Piwer­netz stell­te bei der Ver­an­stal­tung an der Albert-Schweit­zer-Schu­le Bay­reuth die Stär­ken der baye­ri­schen Mit­tel­schu­le her­aus: „Mit ihren drei Säu­len „Stark für den Beruf“, „Stark im Wis­sen“ und „Stark als Per­son“ bie­tet die Mit­tel­schu­le neben einer grund­le­gen­den All­ge­mein­bil­dung und Erzie­hung eine inten­si­ve und pra­xis­na­he beruf­li­che Ori­en­tie­rung an. Dif­fe­ren­zier­te Ange­bo­te und Abschlüs­se sowie eine indi­vi­du­el­le Betreu­ung durch das Klas­sen­leh­rer­prin­zip machen sie zu einer unver­wech­sel­ba­ren Alter­na­ti­ve in der Schul­land­schaft Bay­erns. Die Mit­tel­schu­le ebnet den frü­hen Weg ins Berufs­le­ben, bahnt aber eben­so den Weg für eine schu­li­sche Wei­ter­ent­wick­lung bis hin zur Hoch­schul­rei­fe an.“ Zudem beton­te die Regie­rungs­prä­si­den­tin die Bedeu­tung der gesam­ten Schul­ge­mein­schaf­ten für den Erfolg der Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten: „Wir sind stolz auf Sie. Ganz beson­ders auch des­halb, weil Sie zusam­men mit Ihren Lehr­kräf­ten, Klas­sen­ka­me­ra­din­nen und Klas­sen­ka­me­ra­den und Ihren Fami­li­en die schwie­ri­ge Zeit der Pan­de­mie, die wir ja noch nicht gänz­lich über­wun­den haben, so erfolg­reich gemei­stert haben.“

Im Land­rats­amt Coburg mach­te Regie­rungs­vi­ze­prä­si­dent Tho­mas Engel auf ein wich­ti­ges Ziel auf­merk­sam: „Unse­re Gesell­schaft muss in Wis­sen und Kön­nen im Bereich von Hand­werk, Han­del und Dienst­lei­stung inve­stie­ren, um dem fort­schrei­ten­den Fach­kräf­te­man­gel ent­ge­gen­zu­wir­ken. Wir wün­schen den Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten, dass sie zu attrak­ti­ven Bedin­gun­gen in einen der unzäh­li­gen Aus­bil­dungs­be­ru­fe im Hand­werk, in der Indu­strie und im Dienst­lei­stungs­ge­wer­be ein­stei­gen und die viel­fäl­ti­gen Mög­lich­kei­ten der Wei­ter­bil­dung nutzen.“

Ste­fan Kuen, Bereichs­lei­ter Schu­len der Regie­rung von Ober­fran­ken, dank­te im Land­rats­amt Bam­berg in sei­nem Gruß­wort den Schul­ge­mein­schaf­ten für ihren Ein­satz vor Ort. „Mit ein­ge­schlos­sen sind hier aus­drück­lich die Damen und Her­ren der Schul­auf­sicht, die im Zusam­men­wir­ken mit den Schul­lei­tun­gen und Lehr­kräf­ten stets ver­sucht haben, best­mög­li­che Bedin­gun­gen für Sie zu schaf­fen“, so Kuen.

Für alle jun­gen Erwach­se­nen, die in die­sen Tagen aus den Schu­len ent­las­sen wer­den, beginnt nun ein neu­er Lebens­ab­schnitt. Auch durch sozia­les und poli­ti­sches Enga­ge­ment kön­nen sie unse­re Gesell­schaft in posi­ti­ver Wei­se mitgestalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.