Trick­die­be besteh­len Rent­ne­rin in Bad Rodach

Symbolbild Polizei

BAD RODACH, LKR. COBURG. Im Zeit­raum von Frei­tag­mit­tag bis Sams­tag­abend gelang­ten Trick­die­be in der Lud­wig-Strecker-Stra­ße gleich zwei Mal in die Woh­nung einer 88-Jäh­ri­gen. Sie stah­len Schmuck und Bar­geld im Wert von 1.000 Euro. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

Zunächst erschien im Lau­fe des Frei­tag­mit­tags, gegen 12 Uhr, ein unbe­kann­ter Spen­den­samm­ler an der Woh­nungs­tü­re der Senio­rin und bat dar­um, die Toi­let­te benut­zen zu dür­fen. Die Dame war hilfs­be­reit und ließ den Mann her­ein. Mög­li­cher­wei­se nutz­te er die­se Gele­gen­heit um sich nach Wert­ge­gen­stän­den umzusehen.

Am Sams­tag­abend, gegen 17 Uhr, stan­den dann zwei unbe­kann­te Frau­en vor der Tür. Die­se woll­ten der Rent­ne­rin angeb­lich ein Bild einer frü­he­ren Freun­din zei­gen und gelang­ten so in die Woh­nung. Sie lenk­ten die 88-Jäh­ri­ge durch Nach­fra­gen ab und konn­ten unbe­merkt einen klei­nen Tre­sor mit Schmuck und Bar­geld ent­wen­den. Ob die Täte­rin­nen im Zusam­men­hang mit dem Spen­den­samm­ler vom Vor­tag ste­hen, ist der­zeit Gegen­stand der kri­mi­nal­po­li­zei­li­chen Ermittlungen.

Eine der bei­den Frau­en wird als cir­ca 170 Zen­ti­me­ter groß, hell­blond und etwa 35 Jah­re alt beschrie­ben. Die ande­re Frau soll unge­fähr 155 Zen­ti­me­ter groß, dun­kel­blond und 20 Jah­re alt gewe­sen sein. Der männ­li­che Spen­den­samm­ler war etwa Mit­te 20. Zur Beklei­dung der Per­so­nen liegt aktu­ell noch kei­ne Beschrei­bung vor.

Zeu­gen, die im genann­ten Zeit­raum in der Lud­wig-Strecker-Stra­ße ver­däch­ti­ge Beob­ach­tung gemacht oder Hin­wei­se auf ver­däch­ti­ge Per­so­nen geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 mit der Kri­mi­nal­po­li­zei in Coburg in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.