Resü­mee mit Senft

Resümee mit Senft. Foto: Alex Dittrich

„Sand­ker­wa ent­fällt erneut!“ …

… gin­ge es zumin­dest nach der Kran­ken­haus­ge­sell­schaft. Ok,bei dem wei­ter­hin bestehen­den Wir­bel rund um den Par­ty Hit, der einen Hocker und des­sen Mama hul­digt, plus den hohen Tem­pe­ra­tu­ren kann man die Seu­che in den Medi­en schon mal aus den Augen ver­lie­ren. Doch sie ist noch da, auch im Welt­kul­tur­er­be! Hier sind nun also im Kli­ni­kum soviel Ange­stell­te infi­ziert, dass drei Tage am Stück nur Not-OPs durch­ge­führt wur­den. Erneut nix gelernt, wei­ter­hin Per­so­nal­man­gel und schlech­te Bezah­lung und statt Lay­la ver­flucht man hier ihre gro­ße Schwe­ster Corona!

Frank Walter

Senft aus Bamberg!

Da wird dann auch öffent­lich dar­über nach­ge­dacht die Sand­ker­wa zu can­celn. Auf dem gestar­te­ten Forch­hei­mer Anna­fest war­nen die Exper­ten eben­falls vor Super­sprea­dern. In Forch­heim herrscht übri­gens eben­falls Per­so­nal­man­gel in der Kli­nik. Hier gibt es nicht mehr genug Heb­am­men, wird ver­mel­det, da sich wel­che gegen die Impf­pflicht ent­schie­den haben und des­halb eine Kün­di­gung vor­zo­gen! Toll, eh schon Per­so­nal­man­gel und das biss­chen das exi­stiert mit der Impf­pflicht im Gesund­heits­we­sen ver­trie­ben. Im Fal­le von Forch­heim soll man sich dann eine „Alter­na­ti­ve“ suchen falls der Nach­wuchs am Wochen­en­de auf die Welt möch­te! Ein­fach mal bis Mon­tag ver­drücken, oder zum Tier­arzt, oder was ist hier die „Alter­na­ti­ve“? Ja ich weiß. … ne selbst­stän­di­ge Heb­am­me. Liest sich trotz­dem lustig „nach Alter­na­ti­ven suchen“.

Unse­ren König Mar­kus sah man auch end­lich mal wie­der! Bei „jetzt red i“ im BR phi­lo­so­phier­te er über Gas­knapp­heit und über die bevor­ste­hen­den Coro­na­wel­le. Da weiß ich jetzt schon was uns ab Sep­tem­ber wie­der blüht … „Blei­ben Sie zuhau­se und las­sen Sie ihre Hei­zung aus! – Wie wir im Som­mer fest­stel­len konn­ten, ist Wär­me das Pro­blem bei der Del­ta xyz Vari­an­te. Bei dem Kli­ma­wan­del geschul­de­ten Tem­pe­ra­tu­ren über 30 Grad, konn­te sich die Vari­an­te aus­brei­ten, dass wir in Bay­ern Inzi­den­zen über 1000 hat­ten. Die Sti­ko emp­fiehlt daher,nach eini­gen Stu­di­en mit der Cali­for­nia Sta­te Uni­ver­si­ty, nicht über 20 Grad bei der Innen­tem­pe­ra­tur zu gehen. Nur so bekom­men wir die näch­ste Wel­le unter Kon­trol­le!“ Also wenn bei der aktu­el­len Infek­ti­ons­ra­te alles am Lau­fen bleibt und im Herbst wie­der gegän­gelt wird, muss doch der Aller­letz­te begrei­fen das hier ein Sche­ma dahin­ter steht!

Zurück zum Anna­fest, da in Bam­berg end­lich mal wie­der „Tote Hose“, wies ich noch kenn, is! Bissl Ama­teur­fuss­ball, Lokal­po­li­tik die nicht der Rede Wert ist und Mit­tel­stan­des­schlie­ßun­gen die man seit sei­nen Maß­nah­men zur New World Order auch fest in einer Klein­stadt mit ein­ge­plant hatte.

Also „Alla dooch Anna­fest“! – Naja,wenn du ein direk­ter Nach­fah­re von König Krö­sus bist, dann viel­leicht. Sonst jedoch wird man wohl oder übel in die Fami­lie Offen­ba­cher ein­hei­ra­ten, will man hier dem oben genann­ten „Wer­be­s­lo­gen“ aus den 70gern nach­ei­fern. Denn willst wirk­lich jeden Tag aufs Fest­la, dann musst nach den 11 Tagen Hul­di­gung der hei­li­gen Anna defi­ni­tiv einen Offen­ba­rungs­eid able­gen! Das 9€ Ticket wur­de für die­sen Zeit­raum übri­gens vom Land­rats­amt aus­ge­setzt. Ich seh schon die Dra­men die sich des­halb abspie­len, wenn beim Schwarz­fah­ren, Sor­ry beim Unwis­sen­dem mit­fah­ren im öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­tel, noch­mal 6 Moaß abkas­siert werden!

Auch bei der Unter­wei­lers­ba­cher Wall­fahrt 2.0 soll man auf die neue Natio­nal­hy­me ver­zich­ten, bit­tet der dor­ti­ge Bür­ger­mei­ster! Bei Fra­gen zum erlaub­ten Musik­pro­gramm der auf­tre­ten­den Bands ein­fach die 32168 anru­fen und nach Rosi fragen!

Rich­tig zum Fest wur­de es ja erst als die Schüt­zen zu den 23 Bier­kel­lern umsie­del­ten. Hey wie­der ne Steil­vor­la­ge für eine Ver­schwö­rungs­theo­rie … 23?? Cäsar wur­de mit 23 Dolch­sti­chen getö­tet. Das Amts­ent­he­bungs­ver­fah­ren gegen Prä­si­den­ten Richard Nixon fand gemäß Arti­kel 2, Absatz 3 der US-Ver­fas­sung statt. Die Bun­des­re­pu­blik wur­de am 23.5.1949 gegrün­det. Fünf ist die Quer­sum­me von 2 und 3 und zählt man alle Zif­fern von 1949 zusam­men, ergibt das 23. Die Ter­ror­an­schlä­ge auf das World Tra­de Cen­ter fan­den am 11.9.2001 statt. Addiert man auch hier Zif­fern ergibt das 23. Ein klei­ner Aus­zug und viel­leicht zie­hen ja die Frei­mau­rer auch in Forch­heim die Strip­pen und star­ten dort die näch­ste Finanz­kri­se!? Eini­ge gute Trin­ker wer­den mir bei letz­te­rem Recht geben …

In den Som­mer­loch-Wochen ohne Krieg und Coro­na, ja bei­des noch exi­stent juckt nur kei­nen wenn Feste gefei­ert wer­den und Tem­pe­ra­tu­ren wie im Afri­ka­ni­schen Früh­jahr herr­schen, muss ich auch immer ein biss­chen suchen um bespa­ßen zu kön­nen. Die­se Wochen fand ich dann noch was in den FB-Kom­men­ta­ren bei der Lokalpresse.

Was für ein Gejam­mer da herrscht weil10 € im Monat fürs Lesen der Arti­kel ver­langt wer­den ist echt der abso­lu­te Wahn­sinn. Mimi­mi und Mimi­mi weil die Schrei­ber­lin­ge bezahlt wer­den müs­sen, die recher­chie­ren und ihre 1000 Zei­chen ablie­fern um damit ihren Lebens­un­ter­halt zu finan­zie­ren! Aber klar,jeder arbei­tet ja für Lau! – Also war­um nicht die Zei­tungs­frit­zen!? Die da Jam­mern sind aber genau die, die auf Anna­fest jetzt 10,50€ fürn Liter Bier ohne mit der Wim­per zu zucken hin­le­gen! Und das für eine Infor­ma­ti­on die sie eigent­lich im Vor­aus schon wis­sen, schmeckt net, is zu teu­er und in Wirk­lich­keit sinds grad mal 800ml. Klar muss man da dann irgend­wie wo sparen …

Ach doch noch kurz zurück nach Bam­berg. Hier wird von der Lieb­lings­par­tei aller Deut­schen die Sperr­stun­de neu dis­ku­tiert. Also genau die Strom­spa­rer die die Lich­ter in Bam­berg aus­schal­ten, wol­len nun dass über­all zwei Stun­den län­ger Ener­gie ver­geu­det wird! Typi­sche Pipi-Lang­strumpf-Poli­tik „Ich mach mir die Welt, Wid­de­wid­de­witt sie mir gefällt“ Aber auch hier muss man sich wohl The­men suchen um im Gespräch zu blei­ben, Naaaaaja!

Der schlaue Spruch zum Schluss:

„Nichts auf der Welt ist so gerecht ver­teilt wie der Ver­stand. Denn jeder­mann ist davon über­zeugt, dass er genug davon habe.“

René Des­car­tes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.