Tri­ath­lon: Erfolg­rei­ches Wochen­en­de für den SSV Forchheim

Triathlon: Erfolgreiches Wochenende SSV Forchheim Juli 2022
Sie nahmen erfolgreich in Hof teil (von links): Manuel Heilmann, Florian Loos, Felix Grampp, Frank Müller und Maria Leidenberger. Alle Fotos: Privat

Erfolg­rei­ches Tri­ath­lon­wo­chen­en­de für den SSV in Hof, Her­zo­gen­au­rach, Eschen­bach und Genf

Am 17.07.2022 star­te­ten für die SSV Her­ren­mann­schaft Team­ka­pi­tän Frank Mül­ler, Flo­ri­an Loos, Felix Grampp und Manu­el Heil­mann auf der Kurz­di­stanz beim „Gealan Tri­ath­lon“ der ifL Hof. Los ging es mit einem Mas­sen­start von 1,5 km Schwim­men im Untreu­see. Manu­el Heil­mann kam als zwei­ter Ath­let aus dem Was­ser – dicht gefolgt von Flo­ri­an Loos auf Platz 3, wel­cher unfrei­wil­lig mit einem Schluck Was­ser die Trink­qua­li­tät des Sees teste. Das Über­run­den der vor­aus­ge­schwom­me­nen Ein­zel­star­ter führ­te dazu, dass Felix den Schwimm­aus­stieg in letz­ter Sekun­de erspäh­te und somit im Mit­tel­feld aus dem Was­ser kam.

Frank konn­te eine soli­de Schwimm­lei­stung ablie­fern. Nach­dem Felix auf der Rad­strecke bei­na­he mit einem Auto kol­li­dier­te, konn­te er sei­ne Stär­ken auf der abwechs­lungs­rei­chen Strecke voll ein­set­zen und fuhr auf den 40 Kilo­me­tern bis auf Platz 3 nach vor­ne. Somit konn­ten Manu­el und Felix zusam­men auf Platz 3 und 4 die 10 km lan­ge Lauf­strecke antre­ten. Die zwei Lauf­run­den mit jeweils län­ge­rem Anstieg und einer 20% Ram­pe hat den Her­ren alle Kraft abver­langt. Flo­ri­an kol­li­dier­te auf dem Beginn der zwei­ten Rad­run­de mit dem Besen-Fahr­zeug, ver­letz­te sich jedoch nicht und konn­te mit einem kur­zen Stopp nach einem Mus­kel­krampf wei­ter­fah­ren und kam sicher im Ziel an. Frank konn­te sein Talent beim Lau­fen aus­spie­len und schob sich um sechs Plät­ze nach vor­ne. Ins­ge­samt bedeu­te­te dies Platz 7 für Felix, Platz 13 für Manu­el, gefolgt von Frank auf Platz 31 und Flo­ri­an auf Platz 47. In der Gesamt­wer­tung wur­den die Her­ren mit dem vier­ten Platz des Wett­kamp­fes belohnt. Am sel­ben Tag star­te­te Maria Lei­den­ber­ger auf der Sprint­di­stanz und konn­te sich mit einer gran­dio­sen Gesamt­zeit von 1:22 h den ersten Platz der Alters­klas­se sichern und wur­de gesamt 7. Frau.

Ein Tag vor dem Bay­ern­li­ga-Ren­nen der Her­ren fand in Hof der Stadt­wer­ke Schü­ler- und Jugend­tri­ath­lon statt. Mit 1:20 min auf den zwei­ten Platz wur­de Jor­go Dist­ler mit dem 1. Platz der Jugend A ausgezeichnet.

Am Sonn­tag fand der „Puma Her­zo­man“ in Her­zo­gen­au­rach statt. Auch hier nah­men zahl­rei­che SSV Star­te­rIn­nen erfolg­reich teil: Stef­fen, Harald und Zsa­nett Lot­ter, Ele­na und Janusz Plu­ta, Gabri­el Heid, Vera Ahlers und Ele­na Trin­kerl. Ele­na Trin­kerl erhielt den ersten Platz in der Schü­ler­wer­tung A. Trotz des­sen, dass Ele­na Plu­ta 50 m zu viel schwamm, war sie nach einem per­fek­ten Wech­sel bereits nach zwei Rad­ki­lo­me­tern auf Platz 1. Den ersten Rang konn­te Ele­na beim Lau­fen hal­ten und wur­de somit gesamt erste Dame. Als schnell­ste Frau kam Vera Ahlers aus dem Was­ser und wur­de auf dem Rad von Zsa­nett Lot­ter ein­ge­holt. Die bei­den konn­ten durch das schnel­le Tem­po von Zsa­nett die Lauf­strecke gemein­sam absol­vie­ren – Vera hat­te nach einem Schluss­sprint die Nase vor­ne und erlang­te Platz 7 gesamt und damit den ersten Alters­klas­sen­rang. Zsa­nett kam als 8. Dame in das Ziel. Die star­ken Forch­hei­mer Damen durf­ten am Ende des Tages vol­ler Freu­de den ersten Platz in der Team­wer­tung für den SSV Forch­heim ent­ge­gen­neh­men. Nach län­ge­rem krank­heits­be­ding­tem Aus­fall konn­te Gabri­el Heid sei­ne gewohn­te Lei­stung abru­fen und kam als erster der Alters­klas­se in das Ziel. Janusz Plu­ta konn­te trotz des­sen, dass er nicht in Top­form war, eine gran­dio­se Lei­stung ablie­fern und erhielt den ersten Rang in der Alters­klas­se.

Stef­fen wur­de eben­falls mit einer Top Lei­stung gesamt 6. Nach lan­ger Tri­ath­lon­pau­se war Harald Lot­ter mit sei­nem Finish und dem 2. Alters­klas­sen­platz sehr zufrieden.

Micha Grosch ver­trat den SSV eben­falls am Wochen­en­de in der Ober­pfalz. Beim Sprint­tri­ath­lon in Eschen­bach konn­te sich Micha über eine Strecke von 500m Schwim­men im See, 25 km Rad­fah­ren und 5 km Lau­fen den ersten Gesamt­rang sichern. Rund 200m konn­ten Michas Kon­kur­ren­ten mit­hal­ten – den Rest des Ren­nens bestritt Micha allei­ne an der Spit­ze. Trotz 100 Höhen­me­ter auf der Rad­strecke konn­te der Forch­hei­mer Ath­let einen Schnitt von mehr als 42 km/​h hal­ten. Unter­stüt­zung erhielt Micha durch sei­nen Vater Man­fred Grosch, der eben­falls in Eschen­bach startete.

Peter Land­graf star­te­te am Gen­fer See über die Sprint­di­stanz und kam erfolg­reich in das Ziel.

Nach die­sem erfolg­rei­chen Wochen­en­de freu­en sich unse­re Tri­ath­le­tIn­nen und mit­rei­sen­den Fans bereits auf die fol­gen­den Wett­kämp­fe der näch­sten Wochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.