Jugend­kreis­tag Bam­berg auf Vernetzungskurs

Die Mitglieder des Jugendkreistags trafen sich zu ihrer ersten Sitzung in Präsenz im Cleantech Innovation Park in Hallstadt. © LRA Bamberg
Die Mitglieder des Jugendkreistags trafen sich zu ihrer ersten Sitzung in Präsenz im Cleantech Innovation Park in Hallstadt. © LRA Bamberg

Erste Jugend­kreis­tags­sit­zung in Prä­senz steht im Zei­chen von Aus­tausch und Demokratieförderung

Nach von Coro­na gepräg­ten Jah­ren tag­te der Jugend­kreis­tag Bam­berg Mit­te Juli zum ersten Mal in Prä­senz. Die Jugend­li­chen dis­ku­tier­ten, fass­ten Beschlüs­se und sam­mel­ten neue Ideen. Gleich­zei­tig endet mit die­sem Schul­jahr für 13 Jugend­kreis­rä­tin­nen und ‑räte ihre Amtszeit.

Bewusst war der Clean­tech Inno­va­ti­on Park in Hall­stadt als Sit­zungs­ort gewählt wor­den. Des­sen Geschäfts­füh­rer Peter Kel­ler nutz­te die Gele­gen­heit und stell­te den Jugend­li­chen die Plä­ne für das Gelän­de vor, auf dem Wirt­schaft und Wis­sen­schaft zusam­men­ge­bracht und dabei auch der Bau­stein „Lebens­lan­ges Ler­nen“ von Anfang an mit­ge­dacht wer­den soll. Ziel sei es, Raum zu bie­ten für inno­va­ti­ve Ideen im Bereich zukunfts­fä­hi­ger Mobi­li­tät. Jugend­li­chen als den poten­ti­el­len Fach­kräf­ten von mor­gen kommt dabei eine gro­ße Bedeu­tung zu.

Auch der stell­ver­tre­ten­de Land­rat Bru­no Kell­ner sowie Vertreter:innen der poli­ti­schen Frak­tio­nen, die als Gäste an der Sit­zung teil­nah­men, beton­ten die Rol­le der Jugend. Sie begrüß­ten den Jugend­kreis­tag als Chan­ce für jun­ge Men­schen, poli­ti­sche Pro­zes­se ken­nen­zu­ler­nen und demo­kra­tisch Ent­schei­dun­gen herbeizuführen.

Drei Beschlüs­se wur­den gefasst

In der Sit­zung dis­ku­tier­ten die jun­gen Abge­ord­ne­ten über drei Beschluss­vor­la­gen, die die Ver­net­zung und den Aus­tausch von enga­gier­ten Jugend­li­chen im Land­kreis und dar­über hin­aus för­dern sol­len. So tritt der Jugend­kreis­tag dem neu gegrün­de­ten Dach­ver­band baye­ri­scher Jugend­ver­tre­tun­gen (DVBJ) bei. Auch unter­stützt er zwei Fahr­ten nach Finn­land und Essen. Jun­ge Men­schen aus dem Land­kreis Bam­berg, die sich für die Mit­be­stim­mung in ihrer Gemein­de ein­brin­gen wol­len, sol­len so mit­ein­an­der ins Gespräch gebracht werden.

Fei­er­li­che Urkundenübergabe

Zum Abschluss der Sit­zung über­reich­ten Bru­no Kell­ner und Johan­na Wall­mei­er den aus­schei­den­den Jugend­kreis­rä­tin­nen und ‑räten als Zei­chen der Aner­ken­nung Urkun­den. Anschlie­ßend tausch­ten sich die jun­gen Abge­ord­ne­ten bei küh­len Geträn­ken und Piz­za wei­ter aus. Das Resü­mee zum Jah­res­ab­schluss zeig­te, dass jun­ge Men­schen ihren Land­kreis mit­ge­stal­ten und ihre Ideen ein­brin­gen, wenn sie die Mög­lich­keit dazu bekom­men. Johan­na Wall­mei­er (Bil­dungs­bü­ro), Kreis­ju­gend­pfle­ger Oli­ver Schulz-Mayr und Johan­nes Rie­ber vom Kreis­ju­gend­ring arbei­ten dar­an, den Jugend­kreis­tag wei­ter aus­zu­ge­stal­ten. Für das neue Schul­jahr sind bereits eine mehr­tä­ti­ge Klau­sur­ta­gung mit vie­len span­nen­den Aktio­nen, spa­ßi­ge Stamm­ti­sche und ereig­nis­rei­che Sit­zun­gen geplant. „Eine akti­ve und poli­tisch enga­gier­te Jugend ist ein wich­ti­ges Fun­da­ment für eine leben­di­ge Demo­kra­tie. Dafür möch­ten wir einen geeig­ne­ten Rah­men bie­ten“, so Wallmeier.

Alle Ter­mi­ne für das neue Schul­jahr und wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Jugend­kreis­tag gibt es online unter www​.bil​dungs​re​gi​on​-bam​berg​.de/​j​u​g​e​n​d​k​r​e​i​s​tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.