Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 20.07.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Bedro­hung im Erlan­ger Rathaus

Am Mitt­woch­mor­gen gegen 8.15 Uhr kam es im Erlan­ger Rat­haus zu einem grö­ße­ren Polizeieinsatz.

Ein 53-Jäh­ri­ger Mann betrat mit einem Mes­ser in der Hand das Sozi­al­amt. Vor einem Büro ste­hend, bedroh­te er zwei Mit­ar­bei­ter ver­bal. Die Ange­stell­ten ver­schlos­sen die Zugangs­tü­re und ver­stän­dig­ten die Polizei.

Zum Rat­haus alar­mier­te Poli­zei­strei­fen stell­ten den 53-Jäh­ri­gen im Flur des Sozi­al­am­tes. Den Auf­for­de­run­gen das Mes­ser aus der Hand zu legen und sich auf den Boden zu legen kam der Mann nach. Der 53-Jäh­ri­ge wur­de fixiert. Neben dem abge­leg­ten Mes­ser ‑ein Brot­mes­ser mit Wellenschliff‑, wur­de bei dem Mann noch ein Taschen­mes­ser auf­ge­fun­den. Bei­de Mes­ser wur­den sichergestellt.

Nach der­zei­ti­gen Kennt­nis­stand, han­del­te es sich um eine ver­ba­le Bedro­hung gegen­über der bei­den Mit­ar­bei­ter. Die Mes­ser wur­den dabei nicht ein­ge­setzt. Es wur­de nie­mand verletzt.

Gegen den 53-Jäh­ri­gen wur­de ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Bedro­hung eingeleitet.

Der Mann befand sich offen­bar in einem psy­chi­schen Aus­nah­me­zu­stand. Auf Wei­sung der städ­ti­schen Behör­den, wur­de die Unter­brin­gung in einer Fach­kli­nik veranlasst.

Durch Flie­ge abge­lenkt – Mit E‑Scooter gegen Haus­wand gefahren

Am Diens­tag um kurz nach 15 Uhr ereig­ne­te sich in der Kut­tler­stra­ße ein Ver­kehrs­un­fall. Allein­be­tei­ligt ist eine 22-Jäh­ri­ge Scooter-Fahrerin.

Die jun­ge Frau wur­de wäh­rend der Fahrt mit einem Leih-Scoo­ter durch eine Flie­ge abge­lenkt. Dabei nahm sie eine Hand vom Rol­ler. Die 22-Jäh­ri­ge geriet ins Schlin­gern, konn­te nicht mehr brem­sen und prall­te gegen eine Hauswand.

Die Fah­re­rin ver­letz­te sich dabei. Sie zog sich Abschür­fun­gen im Gesicht sowie an Armen und Bei­nen zu. Zudem klag­te sie über Kopf­schmer­zen und Übel­keit. Die Ver­letz­te wur­de zur wei­te­ren Abklä­rung in ein Kran­ken­haus gebracht.

Am Rol­ler ent­stan­den diver­se Krat­zer. An der Haus­wand platz­ten Tei­le der Fas­sa­de ab. Der gesam­te Sach­scha­den wird auf 500,- Euro geschätzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs – Zeugenaufruf

Her­zo­gen­au­rach. Auf der Ver­bin­dungs­stra­ße zwi­schen Her­zo­gen­au­rach und Fal­ken­dorf über­hol­te am Diens­tag­nach­mit­tag, gegen 13:45 Uhr, ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer einen vor ihm fah­ren­den Motor­rol­ler grob ver­kehrs­wid­rig und rück­sichts­los. Der ent­ge­gen­kom­men­den Mer­ce­des-Fah­rer muss­te, um einen Zusam­men­stoß mit ihm zu ver­mei­den, der­art stark abbrem­sen, dass der hin­ter ihm fah­ren­de Opel-Fah­rer nicht mehr recht­zei­tig zum Still­stand kam und dem Mer­ce­des hin­ten auffuhr.

Ver­letzt wur­de bei dem Ver­kehrs­un­fall glück­li­cher­wei­se nie­mand. Jedoch ent­stand sowohl am Mer­ce­des, als auch am Opel, hoher Sach­scha­den. Der Opel Astra war nach dem Zusam­men­stoß auch nicht mehr fahr­be­reit, muss­te abge­schleppt wer­den und die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Fal­ken­dorf war mit dem Abbin­den aus­lau­fen­der Betriebs­stof­fe beschäftigt.

Die Poli­zei Her­zo­gen­au­rach sucht nun nach dem unbe­kann­ten Auto­fah­rer, wel­cher den Rol­ler­fah­rer über­holt hat­te. Ersten Erkennt­nis­sen zufol­ge war die­ser even­tu­ell in einem dunk­len VW unter­wegs. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach unter 09132/78090.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

- Fehl­an­zei­ge -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.