Forch­hei­mer Anna­fest: Rauch­ver­bot und Ver­bot von offe­nem Feu­er und Licht

waldbrand symbolbild

Die Wald­brand­ge­fahr ist extrem hoch, jeder Fun­ke kann in der trocke­nen Vege­ta­ti­on ein Feu­er ver­ur­sa­chen. Die Gro­ße Kreis­stadt Forch­heim erlässt auf­grund der erhöh­ten Wald­brand­ge­fahr und der anhal­ten­den Trocken­heit nach Art. 7 Abs. 2 Nr. 3 LStVG in Ver­bin­dung mit Art. 23 Abs. 1 und Art. 24 Abs. 1 VVB fol­gen­de Allgemeinverfügung:

  1. Wäh­rend des Anna­fe­stes vom 22.Juli bis zum 02.August 2022 ist auf dem Fest­ge­län­de abseits befe­stig­ter Wege und außer­halb kon­zes­sio­nier­ter Schank­flä­chen der Kel­ler­wald­gast­stät­ten das Rau­chen und die Ver­wen­dung von offe­nem Licht und Feu­er verboten.
  2. Für die vor­ste­hen­de Num­mer 1 die­ser All­ge­mein­ver­fü­gung wird die sofor­ti­ge Voll­zie­hung angeordnet.

Hin­wei­se:

  1. Gemäß Art 17 Abs. 3 des Baye­ri­schen Wald­ge­set­zes darf im Wald in der Zeit vom 1. März bis 31. Okto­ber nicht geraucht werden.
  2. Ein Ver­stoß gegen die erlas­se­ne Anord­nung kann mit Geld­bu­ße geahn­det werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.