Bam­berg: Fremd­spra­chen-Nach­hil­fe für Kin­der und ihre Mütter

Erwin_Sternadl Bamberg
Erwin Sternadl gibt Nachhilfe in Sprachen. Foto: Privat

„Weil es die Schü­ler ver­lernt haben, selbst­stän­dig zu lernen“

Der Moment der Wahr­heit kommt am Frei­tag, 29. Juli 2022. An die­sem Tag wird an den baye­ri­schen Schu­len das Jah­res­zeug­nis aus­ge­ge­ben. Für den Bam­ber­ger Nach­hil­fe-Exper­ten Erwin Stern­adl (Latein, Eng­lisch und Fran­zö­sisch) beginnt dann die Zeit der Feri­en­be­treu­ung, um „Lücken zu schlie­ßen, Lern­stoff nach­zu­ho­len“ und Schü­le­rin­nen und Schü­ler „auf Nach­prü­fun­gen vor­zu­be­rei­ten“, wie er sagt. In die­sem Jahr bie­tet Erwin Stern­adl nun etwas Beson­de­res an. Sein Nach­hil­fe-Unter­richt in Latein, Fran­zö­sisch und Eng­lisch rich­tet sich an Schü­ler, Schü­le­rin­nen und deren Müt­ter. „Ich habe bereits sehr gute Erfah­run­gen gemacht und tol­le Noten-Erfol­ge erzielt, wenn die Mut­ter mit dabei ist, den Lern­stoff kennt und das Kind beim Ler­nen zusätz­lich unter­stüt­zen kann“, sagt Erwin Stern­adl. Auf­grund sei­ner posi­ti­ven Erfah­run­gen hat er nun ein eige­nes Kurs­pro­gramm für Schü­ler, Schü­le­rin­nen und deren Müt­ter ent­wickelt. So erhält die Mut­ter einen klei­nen Ein­füh­rungs­kurs in die ersten Lek­tio­nen. „Ich ver­mitt­le ihr auch Metho­den, wie sie ihrem Kind hel­fen kann und sie hört beim Unter­richt im Hin­ter­grund mit“, so Stern­adl. Denn seit mehr als 30 Jah­ren bie­tet der Bam­ber­ger sei­nen Nach­hil­fe-Unter­richt vor allem über das Tele­fon an. „Bei mir läuft der Ein­zel-Unter­richt über Tele­fon, Whats­app und über Lösungs-Unter­la­gen, die auf die Jahr­gangs­stu­fe abge­stimmt sind, sowie in man­chen Fäl­len auch ‚Face to Face‘ vor Ort“, sagt Erwin Stern­adl. Sei­ne Vor­ge­hens­wei­se hat sich dabei seit Jahr­zehn­ten bewährt und zu einem ech­ten Erfolgs­re­zept ent­wickelt. So ver­hilft der Bam­ber­ger Diplom-Histo­ri­ker und Sprach­spe­zia­list mit sei­nem Nach­hil­fe-Unter­richt Schü­le­rin­nen und Schü­lern aus Gym­na­si­um und Real­schu­le zu dra­sti­schen Noten-Ver­bes­se­run­gen in den Fächern Latein, Eng­lisch und Fran­zö­sisch. In nahe­zu allen Fäl­len gelingt es ihm dabei, die Lei­stung sei­ner Nach­hil­fe-Schü­ler um zwei bis drei Noten­stu­fen zu ver­bes­sern. Teil­wei­se sogar von einer 6 auf eine 1. So unter­rich­te­te er schon Nach­hil­fe-Schü­ler aus ganz Bay­ern, ver­schie­de­nen Bun­des­län­dern und sogar aus der Schweiz und Schwe­den. Sei­ne Erfol­ge führt er auf sei­ne unkon­ven­tio­nel­len Lehr­me­tho­den zurück.

„Die Schü­ler sol­len bei mir Spaß haben. Des­halb über­set­zen wir bei­spiels­wei­se latei­ni­sche Tex­te, die The­men wie Fuß­ball-Spie­le, Har­ry Pot­ter oder den ‚Herrn der Rin­ge‘ behan­deln.“ Doch in den ver­gan­ge­nen zwei Jah­ren hat es deut­li­che Ver­än­de­run­gen gege­ben. „Die Coro­na-Pan­de­mie hat bei den Schü­le­rin­nen und Schü­lern für enor­me Lern­de­fi­zi­te gesorgt.“ Zudem hät­ten die Schü­ler „das selbst­stän­di­ge Ler­nen ver­lernt“. Des­halb hat Erwin Stern­adl sein Ange­bot erwei­tert und bie­tet jetzt gezielt Nach­hil­fe in Latein, Fran­zö­sisch und Eng­lisch für Schü­ler, Schü­le­rin­nen und deren Müt­ter an. Denn für Stern­adl ist das Wich­tig­ste: „Lie­ber den Lern­stoff wie­der­ho­len als das Schuljahr“.

Wei­te­re Infos gibt es unter Tele­fon 0951/ 20 36 68 und online unter www​.stern​adl​.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.