Resü­mee mit Senft

Resümee mit Senft. Foto: Alex Dittrich

„The Win­ter is comming“

Heu­te begin­ne ich mal wie­der mit einer Fra­ge: Glaubt ihr, dass wir uns in die Rich­tung eines Sience-Fic­tion-Films bewe­gen? Also ich per­sön­lich den­ke aktu­ell an fol­gen­des Drehbuch:

„Wir schrei­ben das Jahr 2030. Alle fos­si­len Ener­gien sind so gut wie auf­ge­braucht. Jedes Land lässt zur Unter­hal­tung der obe­ren Zehn­tau­send Hun­ger­spie­le ver­an­stal­ten. Hier tre­ten Fami­li­en zur Prime­time in Fuss­ball­sta­di­en gegen­ein­an­der an. Dem Gewin­ner win­ken zwei Wochen Ener­gie und Nah­rung, wäh­rend die Ver­lie­rer hin­ge­rich­tet werden … “

Im Vip-Bereich immer zu sehen: Mela­nie Huml! Das MdL ist näm­lich zur Zeit über­all zu sehen und so glaubt die Bam­ber­ger Bevöl­ke­rung mitt­ler­wei­le an von ihr enga­gier­te Dop­pel­gän­ger, wäh­rend ich an die Über­nah­me der Rep­ti­lo­iden glaub. In Wirk­lich­keit wird hier an der ersten Bam­ber­ger Bür­ger­mei­ste­rin gear­bei­tet, nicht mehr und nicht weniger!

Die bei­den amtie­ren­den Bür­ger­mei­ster tra­fen sich ver­gan­ge­ne Woche mit dem Bun­des­prä­si­den­ten zum Sight­see­ing durchs Welt­kul­tur­er­be. Eini­ge Grou­pies bei­der Geschlech­ter fan­den sich zum Dou­ble von Frau Huml eben­falls zur Stadt­füh­rung ein, wie Diplo­ma­ten aus der gan­zen Welt. Mir zeig­te das nur wie­der die Dumm­heit des Vol­kes. Anzug von der Stan­ge, in den Medi­en und ledig­lich Beklei­dung eines Amtes = Vor­bild. In zwei Mona­ten, wenn wir wie­der ein­ge­sperrt sind, daaaann wird wie­der geflucht über die „Volks­ver­tre­ter“! Der Pöbel halt! Also ich hei­ße übri­gens genau­so und mich könn­tet ihr zumin­dest für mei­ne Glos­se fei­ern. Ich lüg euch nicht an, ver­spre­che nichts und zau­ber in den har­ten Zei­ten wenig­stens ein Schmun­zeln in die Gesich­ter! Bei mir weiß man wenig­stens, dass das nicht alles mein Ernst ist was ich verzapfe!!

Apro­pos zap­fen … Ein 71 Jäh­ri­ger Rent­ner hat­te ver­gan­ge­nen Mitt­woch in einer Bam­ber­ger Braue­rei gegen 19 Uhr kei­nen Platz mehr bekom­men (Er hät­te ein­fach nur noch ne Stun­de war­ten gemusst, dann wären die Blöd­ge­sof­fe­nen 9€-Ticket-Touristen gegan­gen), als Reak­ti­on auf sei­nen unge­still­ten Bier­durst schlug er dann eine Schei­be der Braue­rei ein! Durst ist eben schlim­mer als Heim­weh! In der Pres­se wird dann von einer Flucht des Rent­ners berich­tet und über eine spä­te­re Fest­nah­me … Klas­se! Da kann man schön rein­in­ter­pre­tie­ren. Den­ke besag­ter Herr ist nach der Straf­tat weg­ge­rannt und wur­de mit Hub­schrau­ber und SEK ver­folgt und gestellt! Statt „Adriaa­an“ hat er beim Knock out angeb­lich ein lau­tes „Laaaa­ger“ von sich gege­ben, dass zuerst über­legt wur­de Dolph Lundgren, den Ivan Dra­go aus Rocky 4, auf Staats­ko­sten ein­zu­flie­gen um den Bam­ber­ger Knock-Out-King zu stellen!

Aber end­lich mal wie­der „Klein­stadt Kriminalität„die kei­nem weh tut, außer dem Bam­ber­ger Rocky Bal­boa und sei­nem Geg­ner, der Glasscheibe!

Das Gefühl einer zer­stör­te Glas­schei­be hat im kom­men­den Win­ter die­ses Jah­res dann auch fast jeder Mieter/​Hausbesitzer. Zumin­dest wird schon mal von einer Gesell­schaft in Bam­berg berich­tet, die die Tem­pe­ra­tu­ren bis aufs erlaub­te absen­ken wird. Tags­über auf maxi­mal 18 Grad und in der Nacht auf maxi­mal 16 Grad, wird hier fix gedros­selt! Aus, mit dem kari­bi­schen Win­ter in den Woh­nun­gen die vie­le noch von der Oma ken­nen, als die­se in der Stu­be mitm Holz­ofen sub­tro­pi­sches Kli­ma gezau­bert hat­te das mans flim­mern sah und mit viel Fan­ta­sie exo­ti­sche Tie­re die Wän­de hoch und run­ter sind! Jetzt herrscht wie­der ein deut­scher Herbst in den Woh­nun­gen und ihr wer­det bald alle frie­ren wie Obdach­lo­se. So sank­tio­niert man den Russen!!

Mir is das ziem­lich egal, da ich einer die­ser Typen bin der immer ne kur­ze Hose anhat, selbst bei Minus­gra­den. Auf der Couch dann ne Decke und viel­leicht end­lich mal posi­ti­ves Den­ken ange­wöh­nen … Kalt duschen gibt ne schö­ne Haut, pusht den Kreis­lauf und hält gesund (die­se und ande­re Tipps lesen wir dann zeit­nah in den Staats­me­di­en). Ich seh aber auch schon Kat­ja Burk­hart bei Punkt 12, auf dem Lieb­lings­sen­der der Deut­schen, wie sie in einer neu­en Rubrik täg­lich Rezep­te für Chi­li-Ing­wer­sup­pe, Vit­amin-Smoot­hies, zusam­men mit Häkel-Tuto­ri­als für Pull­over testet um den Pöbel durch den kal­ten Win­ter zu brin­gen!!! Aber auch hier wie­der DER Tip, den der Staat nicht aus­spricht weils zu offen­sicht­lich ist! Geht auf eure Arbeit! Da is immer warm, mit Glück könnt ihr euch dort duschen und wenn end­lich mal 50 Stun­den die Woche Lei­stung gebracht wird, dann fallt ihr auch so müde ins Bett dass die Tem­pe­ra­tu­ren nim­mer interessieren!

Zusam­men­fas­send: Auch in Bam­berg wer­den also bald die Woh­nun­gen nicht mehr voll geheizt! Miet­prei­se den­noch an die Ener­gie­ko­sten – die du aber nicht ver­brauchst – ange­passt! Sanie­run­gen in Mil­lio­nen­hö­he hier, Sanie­run­gen in Mil­lio­nen­hö­he dort. Ein Besuch vom Bun­des­prä­si­den­ten, der dem Steu­er­zah­ler wie­der ‑zig tau­send Euro koste­te und wenn du dei­nen Frust erträn­ken willst ist kein Platz mehr für dich! Gel­der durch Staats­schul­den die der Bür­ger zahlt en mas­se vor­han­den! Waf­fen ins Aus­land, Hil­fe­pa­ke­te ins Aus­land, aber der Bür­ger weiß aber bald nicht mehr wie er rum kom­men soll …

Wie wäre es mal jedem, der einen festen Arbeits­platz hat sei­ne monat­li­chen Lohn­steu­er­zah­lun­gen zurück zu über­wei­sen!? Nur die Lohn­steu­er, mehr nicht!!! Es wür­de jedem bes­ser gehen. Aber nein, Mehr­ko­sten ohne Ende damit der Staat das Geld über­all raus­pul­vern kann! Aber solan­ge ein Poli­ti­ker gefei­ert wird nur weil er Poli­ti­ker ist, machen die­se ja anschei­nend alles Rich­tig! Ave Frank und Ave Mar­kus, Ave Karl und ein Ave an die Mel­li … Dass es von Euch noch kein Mar­vel-Comic mit Euren Hel­den­ta­ten gibt!?

Der schlaue Spruch zum Schluss:

„Es gibt drei Klas­sen von Menschen:
Die, die sehen!
Die, die sehen wenn man es ihnen zeigt!
Und die, die nicht sehen! “

Leo­nar­do da Vinci

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.