BRK Bay­reuth lei­stet 1.300 ehren­amt­li­che Ein­satz­stun­den auf dem Bay­reu­ther Bürgerfest

BRK Bayreuth 1.300 ehrenamtliche Einsatzstunden Bayreuther Bürgerfest Juli 2022
Die Fußstreife der BRK Bereitschaften auf dem Bürgerfest in Bayreuth. Text + Fotos: Thomas Janovsky / BRK Kreisverband Bayreuth

1.300 Ein­satz­stun­den für das Bay­reu­ther BRK auf einem fried­li­chen Bürgerfest

Von Frei­tag, 1. Juli 2022, 16:30 bis Sonn­tag, 3. Juli 2022 um 21:00 Uhr ver­rich­te­ten die Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den der Bereit­schaf­ten Bay­reuth 1, Bad Berneck, Creu­ßen, Hollfeld, Mistel­gau, War­men­stein­ach, Fich­tel­berg, der Kreis­be­reit­schaft, der UG SAN EL, der AK Ret­tungs­dienst des Bay­reu­ther Kreis­ver­ban­des des BRK und der Bay­reu­ther Berg­wacht Dienst auf dem Bay­reu­ther Bür­ger­fest. Sie lei­ste­ten ins­ge­samt rund 1.300 ehren­amt­li­che Ein­satz­stun­den.

BRK Bayreuth 1.300 ehrenamtliche Einsatzstunden Bayreuther Bürgerfest Juli 2022

Auch der berühm­te Bay­reu­ther Dino in der Fuß­gän­ger­zo­ne wird medi­zi­nisch gecheckt. Text + Fotos: Tho­mas Janovsky / BRK Kreis­ver­band
Bay­reuth

Am Ran­de des Bür­ger­fest­ge­län­des in Bay­reuth wur­de ein Behand­lungs­platz für Not­fäl­le ein­ge­rich­tet, durch­schnitt­lich 2 Ret­tungs­wä­gen und zwei Kran­ken­wä­gen waren an festen Stand­or­ten rund um das Bür­ger­fest sta­tio­niert. Zwi­schen drei und acht Dop­pel­strei­fen des BRK lie­fen auf­merk­sam über das Gelän­de und lei­ste­ten bei Bedarf Erst­ver­sor­gung. Wenn erfor­der­lich, wur­de der regu­lä­re Ret­tungs­dienst durch die Unter­stüt­zungs­grup­pe Sani­täts­ein­satz­lei­tung bei der Inte­grier­ten Leit­stel­le Bayreuth/​Kulmbach nachgefordert.

In fünf Schich­ten waren jeweils zwi­schen 22 und 43 Ein­satz­kräf­te von Frei­tag bis Sonn­tag im Dienst. Bis zu zwei Not­ärz­te unter­stütz­ten die BRK Kreis­ver­band Bay­reuth Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den. Rund 60 Ein­satz­auf­trä­ge waren abzu­ar­bei­ten, davon wur­de in ca. 20 Fäl­len ein Trans­port zum Behand­lungs­platz und in 8 Fäl­len ein Wei­ter­trans­port in die Kli­nik not­wen­dig. Über­wie­gend han­del­te es sich um Ver­let­zun­gen durch Sturz oder Beschwer­den aus inter­ni­sti­scher Ursa­che, Schnitt­ver­let­zun­gen oder Bie­nen­sti­che, aber auch um medi­zi­ni­sche Pro­ble­me wegen zu gro­ßen Alko­hol­kon­sums. Trotz der Hit­ze und der vie­len Men­schen gab es nur erfreu­lich weni­ge Ein­sät­ze wegen Schlä­ge­rei­en. Dane­ben wur­den die Ein­satz­kräf­te der Bereit­schaf­ten durch die Inte­grier­te Leit­stel­le auch zu häus­li­chen Not­fäl­len im wei­te­ren Umkreis um das Bür­ger­fest alarmiert.

„Für die lan­ge Zeit der Coro­na­pau­se ein aus Sicht des BRK Kreis­ver­ban­des Bay­reuth eher ruhi­ges Bür­ger­fest mit ver­hält­nis­mä­ßig wenig Ein­sät­zen. Die fried­li­che Stim­mung auf dem Bür­ger­fest spie­gel­te sich auch in der Ein­satz­la­ge des BRK wider. Die Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den aus den Bereit­schaf­ten des Kreis­ver­ban­des Bay­reuth und von der Berg­wacht Bay­reuth mach­ten wie­der eine tol­le ehren­amt­li­che Arbeit für die Bay­reu­ther Bür­ge­rin­nen und Bür­ger. Ins­ge­samt haben wir am Bür­ger­fest­wo­chen­en­de rund 1.300 Ein­satz­stun­den gelei­stet.“, so Kreis­be­reit­schafts­lei­ter Richard Knorr, der auch als Ein­satz­lei­ter tätig war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.