Auto­dieb näch­tigt in Strul­len­dor­fer Seniorenheim

symbolfoto polizei

STRUL­LEN­DORF, LKR. BAM­BERG. In der Nacht auf Mitt­woch leg­te sich ein ver­un­fall­ter und alko­ho­li­sier­ter Auto­dieb kur­zer­hand in einem Senio­ren­heim schla­fen. Ein Zeu­ge bemerk­te den Ein­dring­ling und ver­stän­dig­te die Poli­zei. Nun ermit­telt die Kri­mi­nal­po­li­zei Bamberg.

Kurz nach Mit­ter­nacht erwach­te der Zeu­ge wegen eines lau­ten Knall­ge­räu­sches. Bei einem Blick vor die Haus­tü­re sah er ein Auto, das offen­sicht­lich in der Schult­heiß­stra­ße gegen einen Later­nen­mast gekracht war und einen Mann, der gera­de ein nahe gele­ge­nes Senio­ren­heim betrat. Zusam­men mit der ein­ge­setz­ten Strei­fe der Poli­zei Bam­berg-Land traf er in dem Heim auf einen 30-jäh­ri­gen Alba­ner, der dort offen­bar näch­ti­gen woll­te. Der zwi­schen­zeit­lich ver­stän­dig­te Fahr­zeug­hal­ter brach­te wei­te­res Licht ins Dunk­le: Er hat­te sein Auto in Strul­len­dorf in sei­nem Innen­hof mit stecken­dem Schlüs­sel und unver­sperrt geparkt. Den ver­mut­li­chen Auto­dieb hat­te er vor eini­ger Zeit in sei­ner Fir­ma beschäf­tigt, aber nicht über­nom­men. Statt des Autos fand er in sei­nem Hof nun ein frem­des Fahr­rad vor.

Die Poli­zi­sten stell­ten das Fahr­rad sowie das Auto sicher und ord­ne­ten eine Blut­ent­nah­me bei dem 30-Jäh­ri­gen an, da ein zuvor durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test einen deut­li­chen Alko­hol­wert ange­zeigt hat­te. Dar­über hin­aus ergab eine Über­prü­fung, dass er kei­ne Fahr­erlaub­nis besitzt.

Die Poli­zei ermit­telt nun wegen des Auto­dieb­stahls, Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs infol­ge Alko­hol, Unfall­flucht und der Fahrt ohne Fahr­erlaub­nis gegen den Mann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.