SG Bam­berg ver­an­stal­te­te „Bam­berg Open“

SG Bamberg Schwimmfest „Bamberg Open“_Juli 2022
Die Bamberger Mannschaft beim Sieg in der Gruppenwertung. Foto: Privat

Bam­ber­ger Schwimm­fest ist zurück

Am letz­ten Juni-Wochen­en­de ver­an­stal­te­te die SG Bam­berg im Frei­bad des WSV Nep­tun nach zwei­jäh­ri­ger Pau­se end­lich wie­der die über die Stadt­gren­zen hin­aus belieb­ten Bam­berg Open. Mit 1138 Starts bei 339 Teil­neh­mern war der Wett­kampf auch die­ses Jahr wie­der ein vol­ler Erfolg.

Bei bestem Wet­ter kämpf­ten die Schwimmer*innen aus Bay­ern, Hes­sen und der Ukrai­ne über die Kurz­strecken in allen vier Dis­zi­pli­nen um die Titel. Je nach Alters­klas­se muss­ten die Akti­ven Frei­stil, Brust, Rücken und Del­fin in 25, 50 oder 100 Metern absol­vie­ren. Mit 133 Star­tern stell­te das Bam­ber­ger Team das größ­te Star­ter­feld im eige­nen Becken. Mit gera­de ein­mal 6 Jah­ren waren Kira Loua­na Banka und Lukas Mei­ster die jüng­sten Star­ter aus Bam­berg und konn­ten sich im Jahr­gang 2016 durch­aus behaup­ten. Lässt man die Staf­fel außen vor, war Micha­el Schorr der älte­ste Bam­ber­ger, der sich gleich über sei­ne Lieb­lings­dis­zi­plin, die 100 Meter Schmet­ter­ling wagte.

Da es zu viel wäre hier alle Lei­stun­gen zu erwäh­nen sei gesagt, alle Akti­ven konn­ten ein wei­te­res Mal super Lei­stun­gen auf­fah­ren und sich noch ein­mal deut­lich stei­gern. Das lässt die Bam­ber­ger Trai­ner mit viel Hoff­nung auf die am kom­men­den Wochen­en­de statt­fin­den­den Ober­frän­ki­schen Mei­ster­schaf­ten und die Qua­li­fi­ka­ti­on für die Baye­ri­schen Mei­ster­schaf­ten Ende Juli blicken.

Doch nun noch zu den Ergeb­nis­sen. Am Ende des Wett­kamp­fes wur­de der Drei­kampf in jeder Alters­klas­se, sowie der offe­nen Wer­tung geehrt. Hier konn­ten von den Bam­ber­gern Marie Schel­len­ber­ger (2013), Anna Hof­mann (2010), Jose­fin Krefft (2007), Joschua Bau­mül­ler (2013), Johan­nes Kalb (2012) und Jan­nik Hün­ni­ger (2010) ihre Wer­tung für sich ent­schei­den. Bei der Youngster’s Tro­phy gab es gleich einen Dop­pel­sieg. Hier sicher­te sich Marie Schel­len­ber­ger zusam­men mit Feli­zia Lem­le aus Erlan­gen den Titel und Pokal. Die tages­schnell­ste Zeit konn­te sich bei den Jungs aus Bam­ber­ger Sicht nur Basti­an Schorr über Frei­stil sichern. Bei den Mädels gab es gleich auf allen vier Strecken eine Bam­ber­ger Sie­ge­rin. Hier sieg­te auf Frei­stil Ali­na Zim­mer­mann, Brust Niki­ta Berg­mann und über Rücken und Schmet­ter­ling Jose­fin Krefft.

Mit Blick auf die Qua­li­fi­ka­ti­on für die Baye­ri­schen Mei­ster­schaf­ten heißt es jetzt noch ein­mal fokus­siert auf die Ober­frän­ki­schen Mei­ster­schaf­ten näch­stes Wochen­en­de trainieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.