Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 02.07.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Unbe­lehr­bar

COBURG. Völ­lig unein­sich­tig war ein jun­ger Son­ne­ber­ger am frü­hen Sams­tag­mor­gen. Dem 20-Jäh­ri­gen wur­de auf­grund sei­ner hohen Alko­ho­li­sie­rung der Zutritt zu einem Lokal im Stein­weg ver­wehrt. Dar­auf­hin fing er grund­los mit vor­bei­lau­fen­den Pas­san­ten Streit an. Die hin­zu­ge­ru­fe­nen Beam­ten belehr­ten den Mann und erteil­ten ihn schließ­lich einen Platz­ver­weis. Die Strei­fen­be­sat­zung war gera­de wie­der auf dem Weg zum Dienst­fahr­zeug, als der Son­ne­ber­ger bei der näch­sten Dis­ko­thek mit dem dor­ti­gen Tür­ste­her in eine ver­ba­le Aus­ein­an­der­set­zung geriet. Da der jun­ge Mann abso­lut unein­sich­tig, aggres­siv und unbe­lehr­bar war, muss­te er den Rest der Nacht in der Aus­nüch­te­rungs­zel­le verbringen.

Sich selbst ent­las­sen und Unfall verursacht

COBURG. Ein 33-jäh­ri­ger pol­ni­scher Staats­an­ge­hö­ri­ger befand sich am Frei­tag­vor­mit­tag unmit­tel­bar nach einem medi­zi­ni­schen Ein­griff im Auf­wach­raum des Kli­ni­kum Coburgs. Nach­dem der Mann wie­der bei Bewusst­sein war, woll­te er sofort nach Hau­se. Er „flüch­te­te“ aus dem Auf­wach­raum und bestieg sein am Kli­ni­kum abge­stell­tes Fahr­rad. Nach kur­zer Weg­strecke fuhr der Pati­ent unge­bremst gegen einen am Stra­ßen­rand abge­stell­ten Pkw. Der Mann muss­te umge­hend zurück ins Kran­ken­haus. Nicht nur um even­tu­el­le Ver­let­zun­gen auf­grund sei­nes Unfalls aus­zu­schlie­ßen, son­dern auch um das noch vor­han­de­ne Nar­ko­se­mit­tel abzubauen.

Pfo­sten angefahren

COBURG. In der Zeit von Don­ners­tag­mit­tag bis Frei­tag­mor­gen fuhr ein unbe­kann­ter Ver­ur­sa­cher gegen einen Tor­pfo­sten in der Juli­us-Popp-Stra­ße. Anschlie­ßend ent­fern­te sich der Fah­rer von der Unfall­stel­le, ohne um sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern. Nach ersten Ermitt­lun­gen führ­te der Unfall­ver­ur­sa­cher ein Fahr­zeug der Mar­ke Ford. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg in Ver­bin­dung zu setzen.

Kurz ein­ge­nickt

GRUB AM FORST, LAND­KREIS COBURG. Am Frei­tag­nach­mit­tag befuhr ein 46-Jäh­ri­ger mit sei­nem Klein­trans­por­ter die Bun­des­stra­ße B303 von Ebers­dorf kom­mend in Rich­tung Coburg. In einer Links­kur­ve fiel der Fah­rer in den sog. „Sekun­den­schlaf“ und ver­lor des­halb die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug. Er geriet des­halb auf die lin­ke Fahr­bahn­sei­te und streif­te dort einen Pkw der Mar­ke VW aus dem Gegen­ver­kehr. Ein hin­ter die­sem Fahr­zeug fah­ren­der Pkw der Mar­ke Ford konn­te nicht mehr recht­zei­tig abge­bremst wer­den und fuhr des­halb auf den VW auf. Der Gesamt­scha­den an den drei Fahr­zeu­gen wird auf ca. 130.000 Euro geschätzt. Außer­dem muss­te der 54-jäh­ri­ge Ford-Fah­rer auf­grund sei­ner Ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum Coburg ver­bracht werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Blu­men vom Grab entwendet

Kro­nach. Im Zeit­raum von Don­ners­tag bis Frei­tag wur­de von einem Grab auf dem Kro­nacher Fried­hof in der Fried­hofstra­ße eine Blu­men­va­se inkl. Blu­men ent­wen­det. Der Ent­wen­dungs­scha­den liegt bei etwa 10 Euro. Wer Hin­wei­se zum bis­lang unbe­kann­ten Täter geben kann, wird gebe­ten, sich bei der PI Kro­nach zu melden.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Mit­witz. Im Zeit­raum 19.06.2022 bis 30.06.2022 wur­den in Mit­witz im Häusles­weg durch einen bis­lang unbe­kann­ten Täter drei Heu­bal­len auf­ge­schlitzt. Außer­dem wur­den in den angren­zen­den Teich drei Pla­stik­stüh­le hin­ein­ge­wor­fen. Ins­ge­samt ent­stand dein Scha­den in Höhe von 200 Euro. Wer Hin­wie­se zum Ver­ur­sa­cher geben kann, wird gebe­ten, sich bei der PI Kro­nach zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.