Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 01.07.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Die Taschen vollgesteckt

BAM­BERG. Don­ners­tag­vor­mit­tag konn­te eine Ange­stell­te eines Super­mark­tes in der Pödel­dor­fer Stra­ße einen 48-Jäh­ri­gen dabei beob­ach­ten, wie er eine Sala­mi in sei­nen mit­ge­führ­ten Ruck­sack steck­te und den Laden ver­las­sen woll­te, ohne die­se zu bezah­len. Die Sala­mi hat­te einen Wert von ca. 5 Euro.

Gegen 11:00 Uhr wur­de in der Vil­lach­stra­ße eine 62-Jäh­ri­ge beim Dieb­stahl von Par­füm, einer Taschen­lam­pe und einem Taschen­mes­ser im Wert von ca. 32 Euro erwischt.

Am Don­ners­tag­nach­mit­tag gegen 17:15 Uhr beob­ach­te­te ein Ange­stell­ter eines Super­mark­tes in der Pödel­dor­fer Stra­ße einen 18-Jäh­ri­gen dabei, wie er drei Dosen Ener­gy-Drinks in sei­nen Ruck­sack steck­te und den Laden ver­ließ. Der Ange­stell­te sprach den jun­gen Mann dar­auf an und hielt ihn am Ruck­sack fest, wor­auf­hin die­ser ver­such­te sich zu lösen und zu flie­hen. Zufäl­lig kam ein Poli­zei­be­am­ter, der pri­vat unter­wegs war, hin­zu und konn­te den Dieb mit fest­hal­ten, bis die Kol­le­gen eintrafen.

City­rol­ler auf der Flucht zurückgelassen

BAM­BERG. Meh­re­re Jugend­li­che ent­wen­de­ten am Don­ners­tag­mor­gen einen City­rol­ler aus einem Abstell­raum einer Schu­le in der Innen­stadt. Der Haus­mei­ster konn­te dies beob­ach­ten und folg­te den Jugend­li­chen, die aus einer ande­ren Schu­le stamm­ten. Auf ihrer Flucht lie­ßen sie den Rol­ler ste­hen. Die Grup­pe ist der Poli­zei Bam­berg bereits bekannt.

Motor­rad­fah­rer reagiert zu spät

BAM­BERG. Mitt­woch­nach­mit­tag gegen 15:50 Uhr woll­te ein 67-Jäh­ri­ger mit sei­nem VW/​Golf in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße in eine Park­lücke ein­fah­ren. Dafür ver­rin­gert er deut­lich die Geschwin­dig­keit, blink­te aber nicht, wes­halb ein hin­ter ihm fah­ren­der Seat-Fah­rer eine Voll­brem­sung ein­le­gen muss­te, um einen Zusam­men­stoß zu ver­hin­dern. Dies wie­der­um erkann­te ein 49-Jäh­ri­ger Motor­rad­fah­rer zu spät, konn­te nicht mehr brem­sen und fuhr auf den Seat auf. Der Motor­rad­fah­rer flog über den Len­ker auf die Fahr­bahn und ver­letz­te sich dabei leicht. An der Har­ley-David­son ent­stand ein Total­scha­den. Der Scha­den beläuft sich auf 25.000 Euro.

Auf der Kreu­zung hat es gekracht

BAM­BERG. Don­ners­tag­vor­mit­tag woll­te ein 44-Jäh­ri­ger mit sei­nem VW-Golf aus der Kir­schäcker­stra­ße in die Rodez­stra­ße ein­fah­ren und über­sah dabei eine von links kom­men­de 51-Jäh­ri­ge Golf-Fah­re­rin und es kam zum Zusam­men­stoß. Ver­letzt wur­de bei dem Unfall nie­mand, Sach­scha­den an den bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand in Höhe von ins­ge­samt ca. 20.000 Euro.

Wei­te­re Wohn­wa­gen und Wohn­mo­bi­le aufgebrochen

BAM­BERG. Zwi­schen Sonn­tag, 19.06.2022 und Don­ners­tag, 30.06.2022 dran­gen Unbe­kann­te in ein Wohn­mo­bil, wel­ches am Hein­richs­damm abge­stellt war, ein. Dar­aus ent­wen­de­ten sie Her­ren­be­klei­dung im Wert von ca. 40 Euro. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den an der Türe und am Fen­ster beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Bei der Auf­nah­me des Auf­bruchs durch die Poli­zei Bam­berg konn­te noch ein Wohn­wa­gen fest­ge­stellt wer­den, der eben­falls auf­ge­bro­chen wurde.

Die Poli­zei Bam­berg-Stadt sucht nun nach Per­so­nen, die etwas beob­ach­ten konn­ten. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 zu melden.

Erst die Freun­din ange­bag­gert und dann zugeschlagen

BAM­BERG. Frei­tag­früh gegen 1:30 Uhr hielt sich ein 25-Jäh­ri­ger mit sei­ner Freun­din in einer Bar in der Sand­stra­ße auf, als ein zunächst Unbe­kann­ter sich dazu­ge­sell­te und um die 24-Jäh­ri­ge den Arm leg­te. Dar­auf ange­spro­chen, er sol­le dies unter­las­sen, schlug er dem 25-Jäh­ri­gen unver­mit­telt mit der Faust ins Gesicht und es kam zum Geran­gel. Der Schlä­ger wur­de von Zeu­gen aus der Bar gebracht und flüch­te­te von dort. Der Geschla­ge­ne wur­de durch den Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus gebracht.

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 zu melden.

Mit Bol­zen­schnei­der zugeschlagen

BAM­BERG. Zu einer hand­fe­sten Aus­ein­an­der­set­zung kam es Don­ners­tag­früh in einem Bau­markt im Hafen­ge­biet. Aus­lö­ser hier­für war wohl die Park­si­tua­ti­on im Außen­be­reich des Mark­tes, weil dort ein 36-Jäh­ri­ger sein Auto abstell­te um Beton­säcke ein­zu­la­den. Dar­über reg­te sich ein 60-Jäh­ri­ger auf. Die ver­ba­le Aus­ein­an­der­set­zung eska­lier­te und der Älte­re ging mit einem Bol­zen­schnei­der auf den Jün­ge­ren los und ver­letz­te ihn damit leicht. Anschlie­ßend flüch­te­te er, konn­te aber von der Poli­zei gestellt werden.

Wei­te­re Gar­ten­häu­ser aufgebrochen

BAM­BERG. Zwi­schen Diens­tag­abend und Mitt­woch­mit­tag dran­gen Unbe­kann­te in meh­re­re Gar­ten­häu­ser in Auf­sess­höf­lein ein. Dort ent­wen­de­ten sie haupt­säch­lich Werk­zeug und Elek­tro­ge­rä­te. Aber auch ande­re Gegen­stän­de, die nicht niet- und nagel­fest waren.

Der ent­wen­de­te Beu­te­scha­den wird auf ca. 700 Euro geschätzt. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den auf ca. 1.100 Euro.

Die Poli­zei Bam­berg-Stadt sucht nun nach Per­so­nen, die etwas beob­ach­ten konn­ten. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 zu melden.

Mari­hua­na aufgefunden

BAM­BERG. Don­ners­tag­abend gegen 22:30 Uhr wur­den zwei 21-Jäh­ri­ge am Bahn­hof einer Per­so­nen­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei wur­de bei einem der Bei­den Mari­hua­na aufgefunden.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

UPDATE 3.7.: Der seit Don­ners­tag­nach­mit­tag ver­miss­te 14-jäh­ri­ge Dani­lo BRI­NA wur­de wohl­be­hal­ten aufgefunden.

Öffent­lich­keits­fahn­dung: 14 – Jäh­ri­ger vermisst

Seit Don­ners­tag­nach­mit­tag wird der 14-jäh­ri­ge Dani­lo BRI­NA ver­misst. Sein letz­ter bekann­ter Auf­ent­halt war in der Wohn­grup­pe einer Jugend­ein­rich­tung im Land­kreis Bam­berg. Als mög­li­che Anlauf­punk­te gel­ten nach bis­he­ri­gen poli­zei­li­chen Erkennt­nis­sen Stadt und Land­kreis Bam­berg. Es gibt Hin­wei­se, dass der Jugend­li­che sich auch im Bereich Nürn­berg auf­hal­ten könnte.

Dani­lo wird wie folgt beschrie­ben: ca. 170 cm groß, schlan­ke Figur, dun­kel­brau­nes, locki­ges Haar. Er trug zuletzt eine schwar­ze Jacke, ein schwar­zes T‑Shirt, blaue Jeans und wei­ße Turn­schu­he. Wei­te­res ist der­zeit nicht bekannt.

Hin­wei­se zum Auf­ent­halts­ort des Gesuch­ten nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land ent­ge­gen, Tel. 0951/9129–310. Alter­na­tiv wen­den Sie sich an die ört­li­che Poli­zei­dienst­stel­le oder die Not­ruf­zen­tra­le der Poli­zei – 110.

Sach­be­schä­di­gun­gen

MEM­MELS­DORF. Mit schwar­zen Graf­fi­tis besprüh­ten Unbe­kann­te die Haus­wand eines Fir­men­ge­bäu­des in der Bahn­hof­stra­ße, so dass ein Scha­den von etwa 500 Euro entstand.

Wer hat zwi­schen Mitt­woch­abend, 21 Uhr, und Don­ners­tag­mor­gen, 7 Uhr, ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Dieb­stäh­le

STRUL­LEN­DORF. Die­be lang­ten am Bahn­hof zu und lie­ßen zwei unver­sperrt abge­stell­te E‑Scooter im Wert von knapp 400 Euro mit­ge­hen. Der Dieb­stahl ereig­ne­te sich zwi­schen Don­ners­tag­mit­tag, 13.00 Uhr, und Frei­tag­mor­gen, 02.00 Uhr.

Wer kann Hin­wei­se auf die Die­be bzw. den Ver­bleib der bei­den wei­ßen E‑Scooter geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

HIRSCHAID. Die Vor­fahrt eines in Rich­tung Juli­us­hof fah­ren­den Pkw, Hyun­dai, miss­ach­te­te am Don­ners­tag­mit­tag ein 21-jäh­ri­ger Auto­fah­rer, der von Seuß­ling kom­mend die Kreu­zung gera­de­aus in Rich­tung Hirschaid über­que­ren woll­te. Im Kreu­zungs­be­reich stie­ßen die bei­den Fahr­zeu­ge zusam­men. Der Unfall­scha­den an den Fahr­zeu­gen wird auf etwa 13.000 Euro geschätzt.

STE­GAU­RACH. Blech­scha­den in Höhe von ca. 20.000 Euro ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall am Don­ners­tag­nach­mit­tag. Beim Links­ab­bie­gen vom Ler­chen­weg in die Bam­ber­ger Stra­ße über­sah eine 62-jäh­ri­ge Hyun­dai-Fah­re­rin den bevor­rech­tig­ten Pkw eines 83-Jäh­ri­gen. Es kam zum Zusam­men­stoß im Ein­mün­dungs­be­reich. Glück­li­cher­wei­se blie­ben bei­de Fahr­zeug­füh­rer unverletzt.

JULI­US­HOF. Mit einem Schä­del-Hirn-Trau­ma, Ober­schen­kel­bruch sowie Schürf­wun­den muss­te am Don­ners­tag­abend ein 10-Jäh­ri­ger ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Auf dem Rad­weg von Rothen­sand in Rich­tung Juli­us­hof stürz­te der Jun­ge, der kei­nen Fahr­rad­helm trug, aus noch unge­klär­ter Ursa­che und ver­letz­te sich schwer.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

HALL­STADT. Krat­zer im hin­te­ren lin­ken Kot­flü­gel stell­te ein Fahr­zeug­be­sit­zer fest, als er mit sei­nem auf dem Park­platz eines Schnell-Restau­rants in der Emil-Kem­mer-Stra­ße gepark­ten Pkw, Ford Kuga, weg­fah­ren woll­te. Offen­sicht­lich stieß am Mitt­woch, zwi­schen 14.40 und 15.30 Uhr, ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer gegen das schwar­ze Auto und fuhr anschlie­ßend davon, ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den von etwa 1.000 Euro zu kümmern.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Son­sti­ges

DEUS­DORF. Mit ins­ge­samt 24 Ein­satz­kräf­ten waren die Feu­er­weh­ren Lau­ter, Deus­dorf und Lep­pe­lsdorf am spä­ten Mitt­woch­nach­mit­tag im Ein­satz, nach­dem die Mit­tei­lung über einen bren­nen­den Baum­stumpf auf einem Feld­weg neben der Deus­dor­fer Müh­le ein­ging. Vor Ort wur­de ein leicht ange­brann­ter und ver­kohl­ter Baum­stumpf abgelöscht.

LIT­ZEN­DORF. Die Feu­er­weh­ren aus Lit­zen­dorf, Pödel­dorf, Mel­ken­dorf und Scham­mels­dorf rück­ten am Don­ners­tag­nach­mit­tag aus, um ein durch Hit­ze und Trocken­heit in Brand gera­te­nes Getrei­de­feld an der Staats­stra­ße 2210 abzu­lö­schen. Durch das rasche Ein­grei­fen der Feu­er­weh­ren konn­te ein Über­grei­fen des Feu­ers auf wei­te­re Fel­der ver­hin­dert wer­den. Der ent­stan­de­ne Scha­den wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Ford Focus macht sich davon

Gun­dels­heim. Im stocken­den Ver­kehr auf der A 73, Rich­tung Nor­den, kurz vor dem Kreuz Bam­berg, zog am Don­ners­tag­mit­tag ein dun­kel­blau­er Ford Focus mit KEH-??-Kennzeichen, hin­ter einem ste­hen­den Sat­tel­zug, plötz­lich vom Ein­fä­del­strei­fen nach links auf die Haupt­fahr­bahn. Um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den, lenk­te die 25jährige Fah­re­rin eines Seat des­we­gen nach links und kol­li­dier­te mit dem Opel einer 51jährigen Fah­re­rin, die nicht mehr aus­wei­chen konn­te. Der bis­lang unbe­kann­te Fah­rer des Ford mach­te sich aus dem Staub. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 6000 Euro. Die Auto­bahn­po­li­zei hat Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht auf­ge­nom­men und bit­tet unter T. 0951/9129–510 um Zeugenhinweise.

Zu weit rechts gefahren

Zap­fen­dorf. Beim Vor­bei­fah­ren an einem ord­nungs­ge­mäß abge­stell­ten BMW kam am Don­ners­tag­vor­mit­tag die 54jährige Fah­re­rin eines Ford im Orts­be­reich zu weit nach rechts und streif­te den Pkw im lin­ken Front- und Sei­ten­be­reich. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 8000 Euro.

Ein­fah­ren geht schief

Kem­mern. Beim Ein­fah­ren vom Ein­fä­del­strei­fen in die Haupt­fahr­bahn über­sah am Don­ners­tag­nach­mit­tag der 41jährige Fah­rer eines BMW im Bau­stel­len­be­reich auf der A 73, bei Brei­ten­güß­bach-Süd, einen dort fah­ren­den LKW und kol­li­dier­te seit­lich mit des­sen Unter­fahr­schutz. Der Sach­scha­den an bei­den Fahr­zeu­gen sum­miert sich auf rund 9000 Euro.

Fahr­strei­fen­wech­sel misslungen

Strul­len­dorf. Im Bau­stel­len­be­reich auf der A 73, Rich­tung Nor­den, im Bereich Bam­berg-Süd, wech­sel­te am Don­ners­tag­abend der 60jährige Fah­rer eines VW vom rech­ten auf den lin­ken Fahr­strei­fen. Er über­sah dabei einen dort fah­ren­den wei­te­ren VW und es kam zu einem seit­li­chen Streif­vor­gang bei dem ein Sach­scha­den von ins­ge­samt rund 2500 Euro entstand.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Son­sti­ges

Eber­mann­stadt. Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt unter­zo­gen Don­ners­tag­nacht in der „Fried­hofstra­ße“ einen 73-jäh­ri­gen Mann einer Ver­kehrs­kon­trol­le. Da die Poli­zi­sten Alko­hol­ge­ruch bei dem Rent­ner fest­stell­ten, wur­de ein frei­wil­li­ger Alko­hol­test durch­ge­führt, der einen Wert von 0,92 Pro­mil­le ergab. Des­halb wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den und der Pkw sichergestellt.

Kir­cheh­ren­bach. Ein 26-jäh­ri­ger Mann fuhr am Don­ners­tag­abend mit sei­nem roten Maz­da MX5 von Pretz­feld in Rich­tung Kir­cheh­ren­bach. Auf Höhe der FFW über­hol­te er einen Trak­tor und scher­te vor einem ent­ge­gen­kom­men­den Moun­tain­bi­ker wie­der ein. Der Zwei­rad­fah­rer war über das Über­hol­man­nö­ver so erbost, dass er mit sei­nem lin­ken Fuß gegen den Fah­rer­spie­gel des fah­ren­den Maz­da trat. Hier­auf wen­de­te der Auto­fah­rer; der Biker fuhr aller­dings uner­kannt mit sei­nem roten E‑Bike beim Wert­stoff­hof in einen Wald­weg. Der Fahr­rad­fah­rer wird gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zu mel­den, um den Tat­her­gang zu klä­ren und evtl. Ver­let­zun­gen sei­ner­seits abzu­klä­ren (09194/7388–0). Am Pkw ent­stand ein gering­fü­gi­ger Schaden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Herolds­bach. Am Mitt­woch in der Zeit zwi­schen 16:00 Uhr und 18:00 Uhr wur­den in der St.-Veit-Straße in Oes­dorf aus dem Hof eines Anwe­sens u. a. 500 Kilo­gramm Kup­fer­ka­bel, die dort zur Abho­lung bereit­ge­legt waren, ent­wen­det. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men, da ein auf­merk­sa­mer Nach­bar ver­däch­ti­ge Per­so­nen beob­ach­ten konnte.

Son­sti­ges

Herolds­bach. Durch Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim wur­den am Don­ners­tag­nach­mit­tag beschä­dig­te Reste von asbest­hal­ti­gen Well­ze­ment­plat­ten fest­ge­stellt. Die­se wur­den von einer 63-Jäh­ri­gen zur pro­vi­so­ri­schen Abdeckung von Brenn­holz ver­wen­det. Es dürf­te sich um eine Gesamt­men­ge von min­de­stens 300 Kilo­gramm handeln.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Krad­fah­rer leicht verletzt

MÖNCH­KRÖT­TEN­DORF / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Am Don­ners­tag­abend befuhr ein 24-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Motor­rad die Kreis­stra­ße LIF4 von Mönch­kröt­ten­dorf kom­mend in Fahrt­rich­tung Lahm. In einer schar­fen Links­kur­ve kam er aus Unacht­sam­keit nach rechts von der Fahr­bahn ab und stürz­te auf die Fahr­bahn. Der Krad­fah­rer wur­de mit Prel­lun­gen ins Kli­ni­kum Lich­ten­fels ver­bracht. Am Motor­rad ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 500 Euro.

Zwei­rad­fah­rer von Pkw erfasst

LICH­TEN­FELS. Ein 23-jäh­ri­ger Mann fuhr am Don­ners­tag­abend aus der Aus­fahrt beim alten Güter­bahn­hof nach links in die Bam­ber­ger Stra­ße ein. Hier­bei über­sah er einen vor­fahrts­be­rech­tig­tes Klein­kraft­rad und es kam zum fron­ta­len Zusam­men­stoß der bei­den Ver­kehrs­teil­neh­mer. Der 55-jäh­ri­ge Mokick­fah­rer stürz­te und kam im Anschluss leicht ver­letzt mit dem Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum Lich­ten­fels. Bei dem Unfall ent­stand ein Sach­scha­den von ins­ge­samt 1500 Euro.

Ford Mon­deo beschädigt

LICH­TEN­FELS. Ein 26-jäh­ri­ger Mann erstat­te­te Anzei­ge bei der Poli­zei wegen Ver­kehrs­un­fall­flucht. Er park­te sei­nen Pkw Ford am Don­ners­tag von 17:00 – 18:45 Uhr in der Bam­ber­ger Stra­ße und anschlie­ßend in einer Park­lücke des Ede­ka-Mark­tes in der Kro­nacher Stra­ße. Als der Mann vom Ein­kau­fen zurück­kam, stell­te er einen Sach­scha­den in Form von Kratz­spu­ren an der rech­ten Fahr­zeug­sei­te fest. Ver­mut­lich stieß ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer beim Ran­gie­ren gegen das gepark­te Auto und ent­fern­te sich, ohne sei­nen gesetz­li­chen Pflich­ten nach­zu­kom­men. Der Sach­scha­den wird auf 500 Euro geschätzt. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 entgegen.

Uner­laub­tes Ent­fer­nen vom Unfall­ort angezeigt

SEU­BELS­DORF / LICH­TEN­FELS. Am Don­ners­tag gegen 15:10 Uhr befuhr 36-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Sko­da Ocat­via die Bam­ber­ger Stra­ße stadt­ein­wärts. Zeit­gleich fuhr ein wei­ßer Dacia San­de­ro aus dem Park­platz des McDo­nalds vor ihm in die Bam­ber­ger Stra­ße ein. Auf­grund die­ses Abbie­ge­vor­gangs muss­te der Sko­da-Fah­rer stark abbrem­sen und nach rechts auf den Bord­stein aus­wei­chen, um einen Zusam­men­stoß zu ver­hin­dern. Dabei wur­den die Fel­ge und der Rei­fen vor­ne rechts beschä­digt. Der Sach­scha­den beträgt etwa 100 Euro. Der unfall­be­tei­lig­te Fah­rer des wei­ßen Dacia San­de­ro, sowie Zeu­gen, wer­den gebe­ten, sich bei der PI Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 zu melden.

Spie­gel­klat­scher in der Bahnhofstraße

MICHEL­AU / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Am Don­ners­tag gegen 11:16 Uhr tou­chier­ten sich die Außen­spie­gel zwei­er Pkws in der Bahn­hof­stra­ße. Der genaue Unfall­her­gang konn­te vor Ort nicht ein­deu­tig geklärt wer­den. Bei dem Unfall wur­de nie­mand ver­letzt. Es ent­stand ledig­lich gerin­ger Sach­scha­den. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die hie­si­ge Poli­zei­dienst­stel­le unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 entgegen.

Pkw mit Leit­plan­ke kollidiert

LICH­TEN­FELS. Ein 72-jäh­ri­ger Mann befuhr am Don­ners­tag­vor­mit­tag mit sei­nem Pkw die B173 von Lich­ten­fels-Ost kom­mend in Fahrt­rich­tung Bam­berg und woll­te an der Anschluss­stel­le Lich­ten­fels-Mit­te abfah­ren. Auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit kam er in der dor­ti­gen Rechts­kur­ve allein­be­tei­ligt nach links von der Fahr­bahn ab. Dort stieß er zunächst mit der Fahr­zeug­front gegen die Leit­plan­ke. Anschlie­ßend ver­lor der Mann die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug und kol­li­dier­te noch­mals mit der Leit­plan­ke. Er wur­de durch den Auf­prall leicht ver­letzt und kam mit dem Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus. Die Höhe des Gesamtsach­scha­dens wird mit 20.000 Euro beziffert.

Nis­san zerkratzt

LICH­TEN­FELS. Ein 37-jäh­ri­ger Mann brach­te eine Sach­be­schä­di­gung an sei­nem Pkw zur Anzei­ge. Beim Auto­wa­schen bemerk­te er, dass die hin­te­re Tür der Fah­rer­sei­te mit einem schar­fen Gegen­stand ver­kratzt wur­de. Die Tat dürf­te in der Zeit von Sonn­tag­nach­mit­tag bis Mitt­woch­nach­mit­tag gesche­hen sein. In die­sem Zeit­raum war der Pkw Nis­san in der Lau­ren­zi­stra­ße geparkt. Der Sach­scha­den beläuft sich auf 100 Euro.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se tei­len Sie hie­si­ger Poli­zei­dienst­stel­le unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 mit.

Sach­be­schä­di­gun­gen durch Graffiti

BURG­KUNST­ADT / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Im Tat­zeit­raum von Frei­tag­nach­mit­tag bis Mon­tag­mit­tag beschmier­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter eine Beton­klet­ter­wand, eine Beton­tisch­ten­nis­plat­te und ein Hoch­beet auf dem Pau­sen­hof der ehe­ma­li­gen Mit­tel­schu­le in der Pesta­loz­zi­stra­ße mit meh­re­ren Schrift­zü­gen in tür­ki­ser und schwar­zer Far­be. Der Sach­scha­den beläuft sich auf 1600 Euro. Die Tat dürf­te in Zusam­men­hang ste­hen mit vor­an­ge­gan­ge­nen Graf­fi­ti-Schmie­re­rei­en auf dem Gelän­de der Real­schu­le Burgkunstadt.

Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.