Markt­red­wit­zer Reit­ver­ein St. Huber­tus lud zu den Nord­baye­ri­schen Rei­ter­ta­gen ein

Marktredwitz Reitverein St. Hubertus Nordbayerische Reitertage Juni 2022
Die Derbysiegerin Sabrina Kowal überwindet das anspruchsvolle Pulvermanns Grab. Text + Fotos: Christoph Henkenius

Schweiß­trei­ben­de Tur­nier­ta­ge bei St. Hubertus

Erneut lädt der Markt­red­wit­zer Reit­ver­ein St. Huber­tus im Juni zu den Nord­baye­ri­schen Rei­ter­ta­gen auf die Anla­ge beim Frei­bad ein. Vor allem der hei­mi­sche Rei­ter­nach­wuchs holt bei sen­gen­der Hit­ze eini­ge Schleifen.

Marktredwitz Reitverein St. Hubertus Nordbayerische Reitertage Juni 2022

Die Sie­ger der Kostüm­wer­tung: die „OP-Schwe­stern“ The­re­sa Hey­ne und Miss Mol­ly. Foto: Chri­stoph Henkenius

Die 49. Auf­la­ge begann am Frei­tag­nach­mit­tag mit einer Dres­sur­pfer­de­prü­fung Kl. A, bei der sich Isa­bel­le Ein­haus von der RFG Cot­ten­bach die erste gol­de­ne Schlei­fe des Tur­niers sichern konn­te. In der anschlie­ßen­den Dres­sur­pfer­de­prü­fung Kl. L sieg­te Kat­ja Prohl (RG Bay­reuth-Gei­gen­reuth) mit ihrem Pferd Ilse­ma­rie. Lisa Heu­sch­mann von der RFG Markt­red­witz beleg­te dabei den vier­ten Platz. Zum Abschluss des ersten Tur­nier­ta­ges gewann Seli­na Neu­bing (RZV Creu­ßen) in der Dres­sur­pfer­de­prü­fung Kl. A**. Hier hol­te Corin­na Sieg­le-Kara­ya­zi mit einem fünf­ten Platz die erste Schlei­fe für den Gast­ge­ber vor Sabri­na Koh­ler von der RFG Marktredwitz.

Der Sams­tag – tra­di­tio­nell der Dres­sur­tag der Rei­ter­ta­ge – star­te­te mit einem Sieg von Maria Pat­z­elt vom RV Eller­tal. Jens Schraml (RFr. Pres­s­ath) errang die gol­de­ne Schlei­fe des anschlie­ßen­den Dres­sur-High­lights, einer Dres­sur­prü­fung Kl. L* mit Trense.

Danach stieg der Rei­ter­nach­wuchs in das Wett­kampf­ge­sche­hen ein. Beim Rei­ter­wett­be­werb sieg­ten Vanes­sa Schim­mer (RC Münchs­grün), Lisa Schul­ler (RV Tir­schen­reuth), Anna­le­na Krem­pe (RFV Sparneck) und The­re­sa Hey­ne (RV Selb) in ihren Abtei­lun­gen. Für den Gast­ge­ber hol­ten Anna Mey­er, Emi­lie Eick­hoff, Emi­lia Pohl und Ida Schie­ner wei­te­re Schlei­fen. Auch beim anschlie­ßen­den Dres­sur­wett­be­werb gin­gen eini­ge Reit­schü­ler von St. Huber­tus an den Start. Wäh­rend Franz End­ers (RH Gut Haidt) sieg­te, hol­ten Emi­lia Jerz mit einem sech­sten und Ida Schie­ner mit einem zehn­ten Rang wei­te­re Platz­ie­run­gen für den gast­ge­ben­den Verein.

Im Geschick­lich­keits-Wett­be­werb manö­vrier­te Cla­ra-Lui­sa Viertha­ler (Stall Eiben Münch­berg) ihr Pferd Litt­le Canon am geschick­te­sten durch den Par­cours, bestehend unter ande­rem aus einem Laby­rinth und Sla­lom­stan­gen. Anna Mey­er beleg­te dabei den drit­ten, Hen­ri­et­te Pohl­köt­ter den fünf­ten und Emi­lie Eick­hoff (alle St. Huber­tus) den sech­sten Platz. Als zusätz­li­che Wer­tung wur­de ein Preis für das beste Kostüm aus­ge­schrie­ben: Die­sen hol­te The­re­sa Hey­ne (RV Selb) mit ihrem Pferd Miss Mol­ly als „OP-Schwe­stern“.

Marktredwitz Reitverein St. Hubertus Nordbayerische Reitertage Juni 2022

Wäh­rend des Par­cour­sum­baus zeig­ten die Jüng­sten des Ver­eins ihr Kön­nen im Sat­tel. Foto: Chri­stoph Henkenius

Der Sonn­tag­mor­gen begann mit einer Schreck­se­kun­de auf dem Spring­platz. Wäh­rend der Stil­spring­prü­fung Kl. A* fie­len plötz­lich zwei kämp­fen­de Mar­der aus dem Dach des Rich­ter­häus­chens. Unbe­ein­druckt von den anwe­sen­den Rich­tern setz­ten sie ihre Revier­strei­tig­kei­ten auf dem Schreib­tisch fort, bis schließ­lich der Unter­le­ge­ne die Flucht ergriff und quer über den Hin­der­nis­par­cours zum näch­sten Gebüsch sprin­te­te. Der RV Selb ließ sich von die­sem kurio­sen Zwi­schen­fall nicht aus der Ruhe brin­gen und hol­te sich einen Dop­pel­sieg: Es gewann Celi­na Povenz vor Anna-Sophie Sand­ner. Dem Stall Eiben Münch­berg gelang das Glei­che in der Stil­spring­prü­fung Kl. A**: Nun konn­ten sich Mar­len Fischer und Ilka Lim­mer freuen.

In den dar­auf­fol­gen­den Wett­be­wer­ben ging erneut der Rei­ter­nach­wuchs an den Start. Im Spring­rei­ter­wett­be­werb sieg­te Anna Roß­ner (RH Gut Haidt) und im Stil­spring­wett­be­werb Char­lot­te Walt­her (Sport­freun­de Autengrün). Im tra­di­ti­ons­rei­chen Wal­ter-Bach-Der­by behielt Sabri­na Kow­al (PSG Ober­losa) bei schweiß­trei­ben­den Tem­pe­ra­tu­ren einen küh­len Kopf und sicher­te sich den Wan­der­po­kal. Im Anschluss dar­an wur­de Corin­na Sieg­le-Kara­ya­zi knapp von Mia Ströll (RFV Aichen) in der Spring­prü­fung mit stei­gen­den Anfor­de­run­gen geschla­gen. Die abschlie­ßen­de Spring­prü­fung Kl. L mit Ste­chen gewann, wie bereits im Vor­jahr, Bir­git Kreit­mei­er (RG Bay­reuth-Gei­gen­reuth) auf Eurowings.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.