Bezirks­aus­schuss Ober­fran­ken beschließt finan­zi­el­le Unter­stüt­zung für ver­schie­de­ne Projekte

In der Bezirks­aus­schuss­sit­zung wur­de einer Mit­glied­schaft des Bezirks im För­der­ver­ein „Chor­aka­de­mie des Frän­ki­schen Sän­ger­bun­des im Bene­dik­ti­ner­klo­ster Wei­ßeno­he e. V.“ zuge­stimmt. Unter ande­rem wur­de sich auch dafür aus­ge­spro­chen, einen Doku­men­tar­film über das Leben und Wir­ken von Fritz Horn­schuch finan­zi­ell zu unterstützen.

Der gemein­nüt­zi­ge För­der­ver­ein „Chor­aka­de­mie des Frän­ki­schen Sän­ger­bun­des im Bene­dik­ti­ner­klo­ster Wei­ßeno­he e. V.“ hat es sich zum Ziel gesetzt, die Grund­la­gen für den Auf­bau einer Chor­aka­de­mie im frü­he­ren Bene­dik­ti­ner­klo­ster in Wei­ßeno­he zu legen und die vor­ge­se­he­ne Bau­maß­nah­me sowie den spä­te­ren Betrieb der Chor­aka­de­mie finan­zi­ell zu unter­stüt­zen. Es ist geplant, ein neu­es Semi­nar­ge­bäu­de sowie ein Kon­zert­raum und ein Gäste­haus zu errichten.

„Für den Fall der Rea­li­sie­rung der Bau­maß­nah­me in Wei­ßeno­he bekun­de­te der Bezirks­tag bereits die Bereit­schaft, den Betrieb der Chor­aka­de­mie mit einem Fest­be­trag von jähr­lich 20.000 Euro mit­zu­fi­nan­zie­ren. Um den För­der­ver­ein ´Chor­aka­de­mie des Frän­ki­schen Sän­ger­bun­des im Bene­dik­ti­ner­klo­ster Wei­ßeno­he e. V´ zusätz­lich zu unter­stüt­zen, wird der Bezirk nun Mit­glied im För­der­ver­ein“, erklärt Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm.

För­de­rung eines Doku­men­tar­films über Fritz Hornschuch

Die film­werk bay­ern UG, Kulm­bach plant das Leben und Wir­ken des 1955 in Kulm­bach ver­stor­be­nen ober­frän­ki­schen Unter­neh­mers Fritz Horn­schuch, der u. a. im Forch­hei­mer und Kulm­ba­cher Raum sei­ne Unter­neh­men hat­te, im Rah­men einer Doku­men­ta­ti­on zu ver­fil­men. Horn­schuch bau­te u. a. die Kulm­ba­cher Spin­ne­rei zu einem gro­ßen Tex­til­un­ter­neh­men mit über 4000 Beschäf­tig­ten aus. Neben dem wirt­schaft­li­chen Erfolg war Horn­schuch v. a. durch sein sozia­les Enga­ge­ment bekannt, wofür er viel­fach aus­ge­zeich­net wur­de. Die Gesamt­ko­sten des Films wur­den auf etwa 200.000 Euro ver­an­schlagt. Der Bezirk Ober­fran­ken stellt für die Erstel­lung des Doku­men­tar­films die Gewäh­rung eines Zuschus­ses in Höhe von 10.000 Euro in Aussicht.

Neu­bau der H‑Station am Bezirks­kran­ken­haus Bayreuth

Die Gesund­heits­ein­rich­tun­gen des Bezirks Ober­fran­ken (GeBO) beab­sich­ti­gen die Errich­tung eines Ersatz­neu­baus der soge­nann­ten H‑Station (Psych­ia­trisch-Heil­päd­ago­gi­scher Bereich) am Bezirks­kran­ken­haus Bay­reuth für 20 voll­sta­tio­nä­re sowie acht tages­kli­ni­sche Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten mit psy­chi­schen Erkran­kun­gen und gei­sti­gen Behinderungen.

Bis­her wur­den die Gesamt­ko­sten bis 11 Mio. Euro geschätzt. Die Bau­maß­nah­me wur­de in das Jah­res­kran­ken­haus­bau­pro­gramm auf­ge­nom­men, so dass bis­her von einem Eigen­an­teil für die GeBO von etwa 2,4 Mio. € aus­ge­gan­gen wur­de. Hier­für hat der Bezirks­tag der Gewäh­rung eines Inve­sti­ti­ons­ko­sten­zu­schus­ses in Höhe von 1,2 Mio. Euro zuge­stimmt und bereits an die GeBO über­wie­sen. Nach der Kosten­be­rech­nung von den beauf­trag­ten Archi­tek­ten unter Berück­sich­ti­gung der der­zei­ti­gen Markt­si­tua­ti­on und Anpas­sung des Preis­in­dex betra­gen die Gesamt­ko­sten cir­ca 14,7 Mio. Euro.

„Wir hal­ten es für wich­tig, das Gre­mi­um sofort über die­se Kosten­ent­wick­lung zu infor­mie­ren. Nach Erläu­te­rung der Bau­maß­nah­me und den Ein­spa­rungs­vor­schlä­gen durch die Lei­te­rin der Bau­ab­tei­lung Lydia Kart­mann stimm­te das Gre­mi­um der Maß­nah­me zu, da die Ein­rich­tung drin­gend für teil­wei­se mehr­fach behin­der­ten Men­schen gebraucht wird und ein Abwar­ten die Kosten sicher­lich noch wei­ter stei­gen las­sen wür­de. Gera­de für Men­schen mit Behin­de­rung, die oft­mals sehr wenig Für­spra­che bekom­men, müs­sen wir in den der­zeit unru­hi­gen Zei­ten beson­de­re Auf­merk­sam­keit haben“, betont Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.