Forch­heim lädt: Afri­ka-Kul­tur­ta­ge – Ein Fest der Sin­ne, Far­ben und Musik

sosolya forchheim kulturtage 2022
Afrika Kulturtage in Forchheim vom 1. bis 3. Juli 2022. Foto: Stadt Forchheim

Bil­tong, Kudu-Steak und zum Run­ter­spü­len ein küh­les Windhoek-Lager: Oder doch lie­ber kun­ter­bun­te Zöpf­chen in den Haa­ren und dazu den Rhyth­mus der Trom­meln spü­ren? Forch­heim liegt am ersten Juli-Wochen­en­de direkt am Sam­be­si, und für die­sen Aus­flug muss man nicht ein­mal die Gesta­de der Wie­sent ver­las­sen: Exo­tisch, far­ben­froh und viel­fäl­tig prä­sen­tie­ren sich die Afri­ka-Kul­tur­ta­ge, die, nach Coro­na-Zwangs­pau­se, vom Frei­tag, 1. bis Sonn­tag, 3. Juli 2022, statt­fin­den. Die Afri­ka Kul­tur­ta­ge wer­den vom Pfalz­mu­se­um Forch­heim mit Unter­stüt­zung des Jun­gen Thea­ters Forch­heim e.V. organisiert.
Natür­lich ist wie­der ein prall­ge­füll­tes Ver­an­stal­tungs­pro­gramm geschnürt, das wir im Fol­gen­den detail­liert vorstellen:

Höhe­punkt der Afri­ka Kul­tur­ta­ge Forch­heim ist das gro­ße Abend­kon­zert im Pfal­z­in­nen­hof am Sams­tag, 2. 7.22, um 20 Uhr. Der Sound von Bati­la ist eine inspi­rie­ren­de Rei­se durch Raum und Zeit. Mit sei­ner Kom­bi­na­ti­on aus kon­go­le­si­schen Rhyth­men, einem Hauch von Reg­gae, sanf­ten jaz­zi­gen Vibes und eini­gen elek­tro­ni­schen Klän­gen ist der kos­mo­po­li­ti­sche Sin­ger-Song­wri­ter so viel­sei­tig, dass kein Gen­re sei­ne Musik voll­stän­dig beschrei­ben könnte.

Ein­tritt: 21,50 Euro, ermä­ßigt 19,50 Euro (VVK 20,80 Euro, ermä­ßigt 18,60 Euro)
Kar­ten­vor­ver­kauf: Jun­ges Thea­ter, Kasern­str. 9, Forch­heim, Tel.: 09191 65168, www​.jtf​.de;

Afri­ka-Son­der­aus­stel­lung

Die Afri­ka-Son­der­aus­stel­lung „Glanz im Fluss der Zeit III – Schmuck­kul­tu­ren in Afri­ka“ bringt einen Hauch von Exo­tik und den Reiz des Unbe­kann­ten in die Kai­ser­pfalz: Regio­na­le Klei­dung und Schmuck, obwohl Sym­bol für Hei­mat, Iden­ti­tät und Tra­di­ti­on, umgab von jeher ein Hauch von Exo­tik. Der Reiz des Unbe­kann­ten wird neben der Klei­dung vor allem durch die heut­zu­ta­ge oft fremd­ar­tig wir­ken­den Schmuck­stücke und Kopf­be­deckun­gen unter­stri­chen. Die­se waren häu­fig nicht nur rei­ne Zier­de, son­dern hat­ten eine sym­bo­li­sche und u.a. Unheil abweh­ren­de Bedeutung.

Die kunst­hand­werk­li­che Aus­ge­stal­tung der Objek­te ist exqui­sit und kann heu­te auch mit modern­sten Tech­ni­ken oft nicht mehr erreicht wer­den. In der Aus­stel­lung sind prunk­vol­le Schmuck­ob­jek­te aus ver­schie­de­nen Epo­chen, Kul­tu­ren, Län­dern und Kon­ti­nen­ten zu sehen.

Dau­er: 01.07. – 30–10.2022 (Diens­tag – Sonn­tag 10 – 17 Uhr)
Ein­tritt: 5 Euro (Afri­ka Kul­tur­ta­ge: 2 Euro).

Afri­ka­ni­scher Basar

Für das per­fek­te Afri­ka-Gefühl sorgt der tra­di­tio­nel­le afri­ka­ni­sche Basar rund um die Kai­ser­pfalz mit Kunst­hand­werk, Instru­men­ten und kuli­na­ri­schen Köstlichkeiten.

Auf der Bas­ar­büh­ne sind in die­sem Jahr Dani­el Burley‚s Caba­ret of Magic, Sos­olya, Ize­the­ke­li Band, Karim Thi­am, Chan­cho Va, Eco­le de Tam Tam und Rat­abon­ga & just for fun zu Gast. Trom­mel- und Tanz­work­shops ver­spre­chen Spaß und Unter­hal­tung. Kin­der kön­nen u.a. afri­ka­ni­schen Mär­chen und Geschich­ten lau­schen, Sand­ma­len, Schmin­ken und T‑Shirts bema­len. Die Rie­sen­schnecke Wa Bibio hat die lan­ge Rei­se nach Forch­heim auf sich genom­men und ist mit dabei.

Spen­den­ak­ti­on

Mit einer Spen­den­ak­ti­on wird die Sos­olya Und­ugu Dance Aca­de­my unter­stützt. Die Dance Aca­de­my am Ran­de der Slums von Kam­pa­la bie­tet Kin­dern und Jugend­li­chen aus ärm­sten und zer­rüt­te­ten Ver­hält­nis­sen Gebor­gen­heit, Schutz und Lie­be einer gro­ßen Fami­lie. Jedes Kind erhält einen Platz zum Schla­fen, Essen und Trin­ken und darf zur Schu­le gehen. Mit der künst­le­ri­schen Aus­bil­dung in Musik, Tanz, Schau­spiel und Male­rei ler­nen die Kin­der, ihre Poten­zia­le zu ent­decken und erfah­ren zum ersten Mal Aner­ken­nung. In den fast 30 Jah­ren ihres Bestehens konn­te die Aca­de­my weit über 700 Kin­dern den Weg in ein selbst­be­stimm­tes Leben zei­gen. Spen­den gehen in die­sem Jahr direkt an die Sos­oly­as – Infor­ma­tio­nen unter https://​sos​olya​.de

Das Pro­gramm der Afri­ka Kul­tur­ta­ge im Überblick:

Frei­tag, 1. Juli:
17 – 22 Uhr Basar
18 Uhr Dani­el Bur­ley ́s Caba­ret of Magic (Büh­ne Sattlertorstraße)
18:45 Uhr Sos­olya – Kin­der & Jugend­grup­pe der Und­ugu Dance Aca­de­my, Uganda.
20 Uhr Chan­cho Va – Trom­mel­mu­sik aus West­afri­ka. Die Musiker*innen des Trommel-
Ensem­bles Chan­cho Va kom­men weit ver­streut aus dem frän­ki­schen Raum. Sie eint der Spaß
an der tem­pe­ra­ment­vol­len Trom­mel­mu­sik West­afri­kas, die bei Festen zum Sin­gen, Tan­zen und
gemein­sa­men Fei­ern gespielt wird (Büh­ne Sattlertorstraße)

Sams­tag, 2. Juli:

11 – 22 Uhr Basar
12 Uhr Afri­ka­ni­sche Geschich­ten für Kin­der. Der Autor Micha­el Ton­feld erzählt die Geschichte
der lan­gen Rei­se einer Schnecke von Afri­ka nach Kre­feld. Die Schnecke Wa Bibio ist
natür­lich mit dabei (Podi­um Pfalzgraben)
13:30 Uhr Eco­le de Tam Tam. Tra­di­tio­nel­le Malin­ke-Rhyth­men aus West­afri­ka mit der
Trom­mel­schu­le aus Erlan­gen. Im Zusam­men­spiel von Djem­ben und Basstrom­meln entstehen
tem­pe­ra­ment­vol­le Trom­mel­rhyth­men zum Mit­tan­zen, Mit­schwin­gen und Zuhö­ren (Podi­um
Pfalz­gra­ben)
14 Uhr Trom­mel­pa­ra­de der Afri­ka Kul­tur­ta­ge (Bas­ar­ge­län­de)
15 Uhr Dani­el Bur­ley ́s Caba­ret of Magic (Büh­ne Sattlertorstraße)
16 Uhr Afri­ka­ni­sche Geschich­ten für Kin­der mit Schnecke Wa Bibio (Podi­um Pfalzgraben)
17 Uhr Ize­the­ke­li Band – Afro-Fusi­on, Imbu­be, Folk­mu­sik & tem­pe­ra­ment­vol­le Tanz-Rhythmen
(Büh­ne Sattlertorstraße)
19:20 Uhr Dani­el Bur­ley ́s Caba­ret of Magic (Büh­ne Sattlertorstraße)
20 Uhr Gro­ßes Abend­kon­zert mit Bati­la! (Haupt­büh­ne im Innen­hof der Kaiserpfalz)

Sonn­tag, 3. Juli

11 – 19 Uhr Basar
11 Uhr Trom­mel­work­shop mit Sos­olya (Podi­um Pfalzgraben)
12 Uhr Geschich­ten aus Afri­ka von und mit Tor­men­ta Jobar­teh (Podi­um Pfalzgraben)
13:15 Uhr Dani­el Bur­ley ́s Caba­ret of Magic (Büh­ne Sattlertorstraße)
14 Uhr Sos­olya (Büh­ne Sattlertorstraße)
15 Uhr Geschich­ten aus Afri­ka mit Tor­men­ta Jobar­teh (Podi­um Pfalzgraben)
16 Uhr Rat­t­abon­ga & Just for Fun. Forch­hei­mer Trom­mel­grup­pen unter Lei­tung von Gitta
Lau­ger (Podi­um Pfalzgraben)
17 Uhr Karim Thi­am aus Sene­gal & Voice of Afri­ca – Eine mit­rei­ßen­de, ener­gie­ge­la­de­ne Fusion
ver­schie­den­ster tra­di­tio­nel­ler Musik­sti­le und Rhyth­men (Büh­ne Sattlertorstraße)
Öff­nungs­zei­ten der Afrika-Kulturtage:
Frei­tag, 17 – 22 Uhr, Sams­tag, 11 – 22 Uhr, Sonn­tag, 11 – 19 Uhr
Ein­tritt: 2 Euro pro Tag, Kin­der bis 12 Jah­re frei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.