Letz­te Füh­rung durch die James Riz­zi-Aus­stel­lung in But­ten­heim am 26. Juni 2022

Letzte Führung James Rizzi-Ausstellung Buttenheim Juni 2022
Zum Abschluss der hervorragend besuchten James Rizzi-Ausstellung im Levi Strauss Museum wird Galeristin Brigitte Zettl am Sonntag, den 26.06.2022 um 17 Uhr Interessierte noch einmal durch die Werke führen, bevor die Schau um 18 Uhr schließt. Foto: Privat

ART in B – James Riz­zi geht in die letz­te Runde

Zum Abschluss der her­vor­ra­gend besuch­ten James Riz­zi-Aus­stel­lung im Levi Strauss Muse­um in But­ten­heim wird Gale­ri­stin Bri­git­te Zettl am Sonn­tag, den 26.06.2022 um 17 Uhr Inter­es­sier­te noch ein­mal durch die Wer­ke füh­ren, bevor die Schau um 18 Uhr schließt. Da Bri­git­te Zettl den Künst­ler per­sön­lich kann­te, wird sie auch eini­ges über die Per­sön­lich­keit und das Leben von James Riz­zi erzäh­len. Wer also die erste Füh­rung ver­passt hat, bekommt hier­mit eine zwei­te Chance!

Letzte Führung James Rizzi-Ausstellung Buttenheim Juni 2022

Da Bri­git­te Zettl den Künst­ler per­sön­lich kann­te, wird sie auch eini­ges über die Per­sön­lich­keit und das Leben von James Riz­zi erzäh­len. Foto: Privat

Die Son­der­aus­stel­lung des Levi Strauss Muse­ums im Rah­men der Kunst­rei­he „ART in B – Kunst in But­ten­heim“ zeigt zahl­rei­che Drucke und Ori­gi­na­le des berühm­ten ame­ri­ka­ni­schen Pop-Art Künst­lers James Riz­zi. Ein beson­de­res Expo­nat ist eine von ihm 2010 für das Levi Strauss Muse­um kom­plett bemal­te wei­ße Levi’s® 501 – wahr­schein­lich eines sei­ner letz­ten Werke.

Der 1950 in New York gebo­re­ne James Riz­zi ent­wickel­te bereits wäh­rend sei­nes Kunst­stu­di­ums die 3D-Gra­phik, die sein beson­de­res Mar­ken­zei­chen wer­den soll­te. Bald zier­ten sei­ne Arbei­ten auch Plat­ten- und CD-Cover sowie ande­re All­tags­ge­gen­stän­de von der Brief­mar­ke bis hin zu Por­zel­lan. James Riz­zi wur­de zu einem der popu­lär­sten Pop-Art Künst­ler sei­ner Zeit. Motiv sei­ner Wer­ke ist häu­fig sei­ne Hei­mat­stadt New York und deren Ein­woh­ner. Kind­lich-ursprüng­li­che Schau­lust zeich­net sei­ne Dar­stel­lun­gen genau­so aus wie eine aus­ge­strahl­te Fröh­lich­keit, Lebens­freu­de und Opti­mis­mus. James Riz­zi ver­starb am 26.12.2011 in New York. Nach sei­nem Tod wur­den noch wei­te­re Edi­tio­nen ver­öf­fent­licht, die auf Vor­zeich­nun­gen zurückgehen.

Die Aus­stel­lung ist noch bis zum 26.06.2022 im Levi Strauss Muse­um zu besich­ti­gen. Der Ein­tritt in die Aus­stel­lung ist frei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.