Bam­berg: Mär­chen­haf­te Ver­wand­lun­gen – Das Apfel­weib­la im Werk von E.T.A. Hoffmann

PM16_Apfelweibla_Foto Juergen Schraudner_©Museen der Stadt Bamberg300dpi
Apfelweibla im Bamberger Museum.. Foto Juergen Schraudner_©Museen der Stadt Bamberg

UNHEIM­LICH FAN­TA­STISCH 2022

Kabi­net­t­aus­stel­lung im Histo­ri­schen Muse­um Bam­berg vom 25. Juni bis 06. Novem­ber 2022 Histo­ri­sches Muse­um Bam­berg, Alte Hof­hal­tung, Dom­platz 7, 96049 Bamberg

Ab dem 25. Juni 2022 – Hoff­manns 200. Todes­tag – kön­nen sich Besu­che­rin­nen und Besu­cher des Histo­ri­schen Muse­ums Bam­berg beson­ders freu­en: Das ori­gi­na­le Apfel­weib­la ist wie­der da!
Am 25. Juni 2022 jährt sich der Todes­tag E.T.A. Hoff­manns zum 200. Mal. Für die Kul­tur-Stadt Bam­berg ein wich­ti­ges Datum, ver­brach­te der mul­ti­ver­sier­te Künst­ler doch 5 Jah­re sei­nes Lebens hier vor Ort. Die­se Jah­re präg­ten sein Schaf­fen weit über die­se Zeit hin­aus. Grund genug im Jahr 2022 in viel­fäl­ti­ger Wei­se dem Kom­po­ni­sten, Autor, Illu­stra­tor und Juri­sten zu geden­ken, sei­ne Kunst zu erle­ben und sich in Bezug zu sei­nem Werk zu set­zen. Unter dem Titel „Unheim­lich Fan­ta­stisch“ fin­den in die­sem Jubi­lä­ums­jahr zahl­rei­che Ver­an­stal­tun­gen in den ver­schie­den­sten Kunst­spar­ten statt, genau­so facet­ten­reich und spar­ten­über­grei­fend wie der Jubi­lar einst arbeitete.

So prä­sen­tiert das Histo­ri­schen Muse­um Bam­berg ab dem 25. Juni wie­der den ori­gi­na­len Tür­knauf des „Apfel­weiblas“. Die­ser außer­ge­wöhn­li­che Tür­knauf, der sich ursprüng­lich am Ein­gangs­tor des Hau­ses Eis­gru­be 14 in der Bam­ber­ger Alt­stadt befand, hat E.T.A. Hoff­mann in sei­nen Bam­ber­ger Jah­ren (1808 – 1813) sehr beein­druckt. So sehr, dass der Tür­knauf in das Mär­chen „Der gold­ne Topf“ ein­ge­flos­sen ist: In der Phan­ta­sie des Stu­den­ten Ansel­mus ver­schmilzt die Frat­ze des Tür­knaufs mit dem Gesicht einer hexen­haf­ten Markt­frau, der er einen Apfel­korb umge­sto­ßen hatte.

Wei­te­re Kunst­wer­ke von Hoff­mann selbst und von ande­ren Künst­lern, die von der Per­son und dem Werk Hoff­manns begei­stert waren, run­den die Kabi­net­t­aus­stel­lung ab. Bil­der, Tex­te und Audio ermög­li­chen den Besu­che­rin­nen und Besu­chern in die unheim­lich fan­ta­sti­sche Welt von E.T.A. Hoff­mann ein­zu­tau­chen und mär­chen­haf­te Ver­wand­lun­gen zu entdecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.