Autoren­le­sung in Tüchers­feld: Georg Stein­weh liest aus „Ber­ber und der Tod am Karpfenteich“

Am Don­ners­tag, 30. Juni 2022 um 17.30 Uhr liest Georg Stein­weh im Muse­ums­hof Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um in Tüchers­feld aus sei­nem Regio­nal-Kri­mi „Ber­ber und der Tod am Karp­fen­teich“. Der Ein­tritt an der Abend­kas­se kostet 4 Euro.

Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld © FSMT

Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um Tüchers­feld © FSMT

Georg Stein­weh war wäh­rend der Schul­zeit drei Jah­re lang Mini­golf-Päch­ter, Shake­speare-Fan und Motor­rad-Schrau­ber. Nach dem Kame­ra­stu­di­um in Ber­lin dreh­te er welt­weit Image­fil­me, Doku­men­ta­tio­nen und SWR-Tat­or­te. Zwi­schen­durch erzähl­te er sei­nen drei Kin­dern selbst­er­fun­de­ne Ein­schlaf­ge­schich­ten. Die Kin­der sind aus dem Haus, die Phan­ta­sie lässt sich nicht stoppen…

Stein­wehs Pri­vat­de­tek­tiv Dani­el Ber­ber ist die frän­ki­sche Ant­wort auf Phil­ip Mar­lo­we: ein Zyni­ker, der das Frot­zeln und den Whis­key liebt und weni­ger hart­ge­sot­ten ist, als er tut.

Kri­mi spielt in den Ort­schaf­ten der Frän­ki­schen Schweiz

Der Schau­platz der rasan­ten Kri­mi­ge­schich­te ist die wun­der­ba­re Frän­ki­sche Schweiz. Im Schat­ten der hei­mi­schen Wäl­der und in den tie­fen, fel­si­gen Tälern wird eine fin­gier­te Ent­füh­rung in Forch­heim ernst und endet schließ­lich in mit­ten der Regi­on blu­tig. Georg Stein­weh hat es ver­stan­den, sei­nen Plot eng in die Regi­on zu bin­den. Das klei­ne Lüt­zels­dorf kommt wie Bir­ken­reuth und Eber­mann­stadt eben­so vor.

Ber­ber – ein über­for­der­ter Privatdetektiv

Dani­el Ber­ber, als Pri­vat­de­tek­tiv von der betrof­fe­nen Indu­stri­el­len­fa­mi­lie enga­giert, wächst der Fall über den Kopf. Er selbst bemerkt das aller­dings trotz schmerz­haf­ter Nie­der­schlä­ge kaum, denn sei­ne Selbst­ge­fäl­lig­keit über­trifft sei­ne Fähig­kei­ten bei wei­tem. Ber­ber ist frech, eitel, ero­tisch leicht ent­flamm­bar. Nur mit­hil­fe sei­ner Toch­ter Lis­beth, Com­pu­ter­crack und fan­ta­sti­sche Bogen­schüt­zin, gelingt es ihm, aus einem drei­fa­chen Show­down sieg­reich hervorzugehen.

Orga­ni­sa­to­ri­sches

Die Lesung ist bei schö­nem Wet­ter ein Open-Air Ver­an­stal­tung im Muse­ums­hof. Bei schlech­ter Wit­te­rung fin­det die Ver­an­stal­tung im Muse­ums­ge­bäu­de statt. Der Ein­tritt beträgt pro Zuhö­rer 4 Euro. Beginn ist um 17.30 Uhr. In der ca. 20minütigen Pau­se besteht die Mög­lich­keit, beim „Brot­zeit­stüberl“ – direkt neben dem Muse­um – einzukehren.

Frän­ki­sche Schweiz-Museum
Am Muse­um 5, 91278 Pottenstein
09242–741 70 90 ǀ info@​fsmt.​de ǀ www​.fsmt​.de
Besu­chen Sie auch unse­ren You­tube Kanal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.