vhs Bay­reuth: „Die Eisen­bahn in der Literatur“

Logo Stadt Bayreuth

Am Don­ners­tag, 30. Juni 2022, star­tet unter dem Mot­to „Mär­chen, Mor­de, Loko­mo­ti­ven. Die Eisen­bahn in der Lite­ra­tur“ eine
klei­ne lite­ra­ri­sche Aben­teu­er­rei­se der Volks­hoch­schu­le Bay­reuth mit Marec Béla Stef­fens. An zwei Aben­den ent­führt er Inter­es­sier­te auf
die Schie­nen, die die (Roman)Welt bedeu­ten. Seit es die Eisen­bahn gibt, ist sie aus der Lite­ra­tur nicht mehr weg­zu­den­ken – oft mit
kata­stro­pha­len Fol­gen. Eisen­bahn­un­glücke fas­zi­nier­ten Tho­mas Mann, Det­lev von Lili­en­cron und Theo­dor Fon­ta­ne. Bei Jakob von
Hod­dis ist es ein Zei­chen für das Welt­ende. Jack Lon­dons Aben­teu­rer des Schie­nen­stran­ges befin­den sich in steter
Lebens­ge­fahr, und Law­rence von Ara­bi­en sprengt einen Zug nach dem ande­ren in die Luft. In Aga­tha Chri­sties Ori­ent-Express wird
gemor­det und bei Mark Twain stim­men die Rei­sen­den dar­über ab, wen von ihnen sie als näch­stes ver­spei­sen wer­den. Auch ein
eige­nes Mär­chen steu­ert Marec Béla Stef­fens bei: Sein Held ist ein knall­ro­ter Regen­schirm, und er wohnt in einem Hotel mit Aussicht
auf eine gran­dio­se Modell­bahn­an­la­ge. Um ver­bind­li­che Anmel­dung bis Don­ners­tag, 23. Juni, wird gebe­ten. Mehr Infos unter www.vhs-
bay​reuth​.de oder Tele­fon 0921 50703840.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.